Suche
Kategorien-Übersicht Neueste Artikel
Mail an die HAZ in Sachen Gespräch mit Martin Schulz u.a. in Sachen Militär-Ausgaben (261/2017)
Wann verrät der neue SPD-Vorsitzende Martin Schulz den armen Völkern von Afrika das Geheimnis des deutschen Wohlstandes? (258/2017)
Leserbrief an P.M.: Was sind Geld und Zins? (251/2017)

Letzten Kommentare

Koller Josef (Elektrogesellen, bitte baut den Ahlers-Bedini nach (176/2014))
ThomasKix (Wird die Erde immer grösser? (10/2010))
Rudolf Zölde (Aufsehen erregende Ionisations-Heizung - NET-Journal Jg. 170, Heft Nr. 11/12 November/Dezember 2012 (85/2013))
achleitner (Vasili Skondin sollte so schnell wie möglich den Friedens-Nobelpreis bekommen. (114/2013))
Müssner Wolfgang (Gute Nachricht für alle Schmerz-Geplagten: Wir können ohne Schmerzen gesund 100 Jahre alt werden. (232/2016))

Wir Menschen können mit unserem Geld nur zwei Dinge tun. Es ausgeben oder sparen. Wenn wir es ausgeben, sorgen wir für Binnennachfrage, Löhne, Gewinne und Investitionen. Ein positiver Kreislauf kommt in Gang. Wenn wir unser Geld sparen, nötigen wir damit das Banksystem, jemanden zu finden, der sich verschuldet. Fragen Sie sich bitte: Wir Menschen lieben nun einmal das Geld.
Die Schulden sollen die anderen haben!

Leserbrief an P.M.: Was sind Geld und Zins? (251/2017)

Kategorie: ,

Die Monats-Zeitschrift P.M., die ich seit Jahrzehnten sehr gerne lese, hatte gerade einen sehr dummen Artikel über den EZB-0-Zins veröffentlicht. Da musste ich dem Chefredakteur antworten.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Was müssen meine SPD-Obergenossen besser machen, damit unsere SPD wieder auf 51 % kommen kann? (228/2016)

Kategorie: ,

Ober-Politiker sind auch nur Menschen, die sich irren können. Was können wir unteren 99 % tun, damit sie nicht auf die Fach-Idioten hereinfallen?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Avaaz-Petition "Ende des 39jährigen deutschen Geld-Kriegs der oberen 50 % gegen die unteren 50 % (141/2013)

Kategorie: ,

1973 wurde der Artikel 12 Grundgesetz (GG) “Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.” noch eingehalten.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Kleine Wirtschafts- und Finanz-Kunde für Guido (122/2013)

Kategorie: ,

Wirtschaft und Finanzen sind eigentlich ganz einfach zu verstehen. Professoren lieben es aber, so kompliziert wie möglich zu formulieren, damit das Volk nur noch Bahnhof verstehen kann, einschließlich Politikern.

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Ahlers-Text im Blog von Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche (70/2012)

Kategorie: ,

Was ist die eigentliche Ursache von 2 Billionen € deutscher Staatsschulden? Wie können sie ungefährlich gemacht werden?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

30 Basisfehler im System Demokratie, Deutschland und Euro (69/2012)

Kategorie: ,

Ex-Kanzler Helmut Schmidt sprach in einem TV-Gespräch von zwei Dutzend Fehlern im System, die auch er nicht durchschaue. Frau Merkel wohl erst recht nicht. Habe nachdedacht und bin auf 30 Basis-Probleme gekommen, die das Haupt-Problem bewirken.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Was ist der größte Euro-Fehler? (68/2012)

Kategorie: ,

Der € ist eine gute Sache für die €-Länder. Es gab aber einen schweren Politiker-Fehler. Die Staatsschuldengrenze wurde an 60 % des Brutto-Inlands-Produktes (BIP) gebunden. Wieviel % der Politiker und Wähler wissen, was BIP ist?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Der Maastricht-Fehler "60 % Staatsschuldenstand vom BIP" muss korrigiert werden. (58/2012)

Kategorie: ,

Nur wenige Menschen verstehen, was BIP ist. Die EURO-Schuldengrenze muss an die Summe der nationalen Geldersparnisse gebunden werden. 60 % sind in Ordnung. 40 % für Unternehmen und privaten Haushalte sind erträglich.

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Unsere korrupten Oberpolitiker haben 57,54 Prozent unserer Geldersparnisse zu Staatsschulden gemacht (41/2011)

Kategorie: ,

Warum haben wir dummen Wähler das zugelassen?

Artikel lesen...Kommentare: 4 |   Kommentar schreiben