Suche
Kategorien-Übersicht Neueste Artikel
Mail an die HAZ in Sachen Gespräch mit Martin Schulz u.a. in Sachen Militär-Ausgaben (261/2017)
Wann verrät der neue SPD-Vorsitzende Martin Schulz den armen Völkern von Afrika das Geheimnis des deutschen Wohlstandes? (258/2017)
Leserbrief an P.M.: Was sind Geld und Zins? (251/2017)

Letzten Kommentare

Koller Josef (Elektrogesellen, bitte baut den Ahlers-Bedini nach (176/2014))
ThomasKix (Wird die Erde immer grösser? (10/2010))
Rudolf Zölde (Aufsehen erregende Ionisations-Heizung - NET-Journal Jg. 170, Heft Nr. 11/12 November/Dezember 2012 (85/2013))
achleitner (Vasili Skondin sollte so schnell wie möglich den Friedens-Nobelpreis bekommen. (114/2013))
Müssner Wolfgang (Gute Nachricht für alle Schmerz-Geplagten: Wir können ohne Schmerzen gesund 100 Jahre alt werden. (232/2016))

Wir Menschen können mit unserem Geld nur zwei Dinge tun. Es ausgeben oder sparen. Wenn wir es ausgeben, sorgen wir für Binnennachfrage, Löhne, Gewinne und Investitionen. Ein positiver Kreislauf kommt in Gang. Wenn wir unser Geld sparen, nötigen wir damit das Banksystem, jemanden zu finden, der sich verschuldet. Fragen Sie sich bitte: Wir Menschen lieben nun einmal das Geld.
Die Schulden sollen die anderen haben!

Leserbrief an P.M.: Was sind Geld und Zins? (251/2017)

Kategorie: ,

Die Monats-Zeitschrift P.M., die ich seit Jahrzehnten sehr gerne lese, hatte gerade einen sehr dummen Artikel über den EZB-0-Zins veröffentlicht. Da musste ich dem Chefredakteur antworten.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Was müssen meine SPD-Obergenossen besser machen, damit unsere SPD wieder auf 51 % kommen kann? (228/2016)

Kategorie: ,

Ober-Politiker sind auch nur Menschen, die sich irren können. Was können wir unteren 99 % tun, damit sie nicht auf die Fach-Idioten hereinfallen?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Ursache des Wirtschaftswunders von 1950 war die niedrige Sparquote (151/2014)

Kategorie: ,

Die Sparquote betrug 1950 wegen des Krieges von Adolf dem Schrecklichen nur 3,2 %. Logisch betrug die Geldausgabequote 96,8 %, weshalb 99 % der Unternehmer in Gewinnen schwammen.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Avaaz-Petition "Ende des 39jährigen deutschen Geld-Kriegs der oberen 50 % gegen die unteren 50 % (141/2013)

Kategorie: ,

1973 wurde der Artikel 12 Grundgesetz (GG) “Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.” noch eingehalten.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Offenes Mail an Peer Steinbrück vom Juli 2013 (132/2013)

Kategorie: ,

Die Unterschicht geht nur noch zu 50 % zur Wahl. Und da wundern sich meine SPD-Oberen über 25 % bei Umfragen?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Kleine Wirtschafts- und Finanz-Kunde für Guido (122/2013)

Kategorie: ,

Wirtschaft und Finanzen sind eigentlich ganz einfach zu verstehen. Professoren lieben es aber, so kompliziert wie möglich zu formulieren, damit das Volk nur noch Bahnhof verstehen kann, einschließlich Politikern.

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Die sieben Zwerge für Realisten auf Ökonomie-Englisch (113/2013)

Kategorie: ,

Dies ist eine Dia-Schau, die mit viel Witz aus der Märchenwelt ökonomische Mächte sichtbar macht.
Mein Chef sagte mir vor 40 Jahren einmal: “Was ist richtiges Deutsch? Lass mich oder mir arbeiten? Lass andere arbeiten.”

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Alle wollen Dein Bestes, Dein Geld - Arbeitslosigkeit aus der Sicht einer Unternehmerin (102/2013)

Kategorie: ,

Wir Menschen lieben die Geldsicherheit. Nur wenige denken daran: Es muss immer gleich viele Schulden geben. Wer soll die haben?

Artikel lesen...Kommentare: 1 |   Kommentar schreiben

Wie kann Peer Steinbrück die Bundestagswahl doch noch gewinnen? (86/2013)

Kategorie: ,

Geld regiert die Welt. Das wissen wir alle. Wie kann das Geld Deutschland bzw. Europa besser regieren? Lesen sie sich bitte schlau. Denn es ist möglich, dass Deutschland noch besser wird. Wir haben einen noch besseren Kanzler als Frau Merkel verdient. Bisher hat er alle Wahlen verloren. Wir alle zusammen sollten ihm dabei helfen, dass er die nächste Wahl gewinnt. Lest bitte mein Mail an ihn.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Ahlers-Text im Blog von Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche (70/2012)

Kategorie: ,

Was ist die eigentliche Ursache von 2 Billionen € deutscher Staatsschulden? Wie können sie ungefährlich gemacht werden?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Was ist der größte Euro-Fehler? (68/2012)

Kategorie: ,

Der € ist eine gute Sache für die €-Länder. Es gab aber einen schweren Politiker-Fehler. Die Staatsschuldengrenze wurde an 60 % des Brutto-Inlands-Produktes (BIP) gebunden. Wieviel % der Politiker und Wähler wissen, was BIP ist?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Was waren die größten Fehler bei der deutschen Währungsunion? (59/2012)

Kategorie: ,

Fast alle wissen, was sie mit Geld anfangen können. Nur wenige wissen, was Geld ist; nämlich auf der anderen Seite der Bilanz die Schulden der anderen.

Artikel lesen...Kommentare: 1 |   Kommentar schreiben

Der Maastricht-Fehler "60 % Staatsschuldenstand vom BIP" muss korrigiert werden. (58/2012)

Kategorie: ,

Nur wenige Menschen verstehen, was BIP ist. Die EURO-Schuldengrenze muss an die Summe der nationalen Geldersparnisse gebunden werden. 60 % sind in Ordnung. 40 % für Unternehmen und privaten Haushalte sind erträglich.

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Chance auf Arbeit in den 16 Bundesländern im September 2011 (53/2011)

Kategorie: ,

Die Höhe der Arbeitslosigkeit richtet sich nicht nach den Lohnnebenkosten sondern nach den Gewinnen. Die bestimmen die Zahl der offenen Stellen. Und die dann die Zahl der Arbeit-Suchenden bzw. Arbeitslosen und Hartz IV-Empfänger.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Unsere korrupten Oberpolitiker haben 57,54 Prozent unserer Geldersparnisse zu Staatsschulden gemacht (41/2011)

Kategorie: ,

Warum haben wir dummen Wähler das zugelassen?

Artikel lesen...Kommentare: 4 |   Kommentar schreiben

Geld regiert die Welt, aber wie? (33/2011)

Kategorie: ,

Fast alle wissen das: “Geld regiert die Welt!” Können wir in Deutschland, wir alle auf der Welt das ändern?

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Chance auf Arbeit in den 16 Bundesländern im September 2010 (26/2010)

Kategorie: ,

Die Höhe der Arbeitslosigkeit richtet sich nicht nach den Lohnnebenkosten sondern nach den Gewinnen. Die bestimmen die Zahl der offenen Stellen. Und die dann die Zahl der Arbeit-Suchenden bzw. Arbeitslosen und Hartz IV-Empfänger.

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Wie die Finanzen der Gemeinden stärken? (25/2010)

Kategorie: ,

Mit Vernunft in Sachen Geld, Schulden und vernünftigen Steuern können die Kommunalfinanzen saniert werden.

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Warum ist Moldawien die Republik der verlassenen Kinder? (21/2010)

Kategorie: ,

Das kleine Moldawien war einmal eine wohlhabende Republik der UdsSR. Warum ist es derzeit eines der ärmsten Länder Europas?

Artikel lesen...Kommentare: 0 |   Kommentar schreiben

Patentrezept gegen Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut (14/2010)

Kategorie: ,

Vier Ahlers-Sätze analog zum deutschen Schulsystem, verständlich geschrieben.

Artikel lesen...Kommentare: 1 |   Kommentar schreiben

Gibt es ein Recht auf Arbeit? (13/2010)

Kategorie: ,

In der DDR gab es ein Recht auf Arbeit. Aber auch die Pflicht zu Arbeit. In der alten Bundesrepublik hatte jeder Sozialhilfeempfänger grundsätzlich die Pflicht, seinen Lebensunterhalt durch Arbeit zu verdienen.

Artikel lesen...Kommentare: 3 |   Kommentar schreiben

Warum ist die Arbeitslosigkeit zu hoch? (8/2010)

Kategorie: ,

Seit 1974 jammern wir über die zu hohe Millionenarbeitslosigkeit. Was läuft falsch in Deutschland? Was machen Politik und Wirtschaftswissenschaften falsch?

Artikel lesen...Kommentare: 2 |   Kommentar schreiben

Was ist Geld? (5/2010)

Kategorie: ,

Was kann man zu Geld machen? Volksweisheiten über das Geld.

Artikel lesen...Kommentare: 1 |   Kommentar schreiben