Suche

Wie können wir Evangelischen die Lügen aus der Bibel heraus bekommen? (120/2013)

Kategorie: ,

Die Bibel der evangelischen und katholischen Christen ist zu alt und zu dick. Da stehen zu viele Sachen drin, die ein normaler Abiturient nicht mehr glauben kann.

Ein Muslim aus Hannover, der in Celle als Gebrauchtwagen-Händler arbeitet, sagte mir vor Weihnachten nach einem Gespräch über unseren Jesus und seinen Isa: Ihr Christen macht aber sehr schlechte Reklame für Jesus. Ich hatte ihm geduldig erklärt, wie Jesus=Isa vor 2 000 Jahren auf Deutsch hieß? Gotthilft=Allahhilft. Das wusste er noch nicht. Isa, ausgesprochen Ißaaah, klingt wie Allaaah, verehren Muslime wie Mohammed. Weil Mohammed als sehr reicher Kaufmann Analphabet war, konnte er Altes und Neues Testament nicht lesen. Er konnte sich aber Schreiberlinge leisten, die seine diktierten Predigten über Altes und Neues Testament aufschrieben. Daraus wurden die Suren, die Kapitel des Heiligen Koran. Lesen Sie zum Verständnis des heiligen Namens von Jesus=Isa bitte diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/wie-heisst-der-helfende-gott-in-allen-sprachen-54.

Mohammed hatte nicht die geringste Chance, den christlichen dreieinigen Gott zu durchschauen. Das lag auch an den 10 Geboten. Das 2. Gebot von Juden und Christen lautet: “Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnütz gebrauchen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen missbraucht.” Wie lautet aber der Name des Gottes der Juden? Der musste seit Abraham geheim gehalten werden. Der Stammvater von Juden, Christen und Muslimen war einfacher Schafhirte. Er beobachtete, wenn sich die Kriegsherren von Ägypten und Babylon in seiner Heimat zum Krieg trafen, und durchschaute dann ihre Militär-Strategie:

Den Götzen des Feindes aus Stoff, Holz oder Metall möglichst frühzeitig im Krieg zu zerstören. Dann war die Moral der Gegner geschwächt und der Kampf schon zur Hälfte gewonnen. Der Juden-, Christen- und Muslim-Gott, der nur einen Namen haben darf, kann nicht zerstört werden. Das merkten auch die Frauen nach dem Tod von Gotthilft sehr schnell: Die bösen Römer konnten seinen Körper töten, aber nicht seine göttliche Seele und seinen göttlichen Namen. Darum konnten wir Christen gerade das 2013. Ostern feiern.

Im 2. Weltkrieg trugen die Kommunisten ihre rote Fahne vor sich her und die Nazis die Hakenkreuzfahne von Adolf dem Schrecklichen. Damit die Fahne im deutschen Militär immer zu sehen war, gab es den Fähnrich, der die Fahne hoch hielt, damit die Kriegsgegner im Kampf wussten, wer Freund oder Feind ist. Wenn der deutsche Fähnrich überlebte, wurde er Leutnant. Im 1. Weltkrieg stand auf ihrem Koppelschloss noch Gott mit uns. Auf dem der Franzosen Dieu avec nous. Beide Kriegs-Parteien glaubten also fest daran, dass ihr Gott ihnen im Krieg helfen würde. Wie 3 000 Jahre vorher Ägypter und Babylonier.

Abraham durchschaute das böse Spiel der machtgierigen Militärs. Er dachte sich deshalb einen Gott aus, der nur einen Namen hatte: “Ich bin der Gott, der für Dich da ist.” Abgekürzt Jahwe. Das kann man heute mit der Abkürzung USA vergleichen. Fast alle Menschen unserer Erde wissen: Das ist die Abkürzung von United Staates of America. Der Diktator von Nord-Korea blickt da nicht durch, oder doch? Er gibt 30 % des Volkseinkommens für sein Militär aus. Deutsche Politiker zu unserem Glück nur ca. 1,5 %. Er ist der Ober-Narr seiner Offiziere. Vielleicht sieht er eine Chance darin, sich von denen zu befreien, indem sie in seinem Krieg sterben.

Abraham sorgte dafür, dass der Name seines Gottes geheim gehalten wurde. Denn wenn die Gegner des kleinen Völkchens gewusst hätten, dass die einen Gott haben, der nur einen Namen hat, hätten sie sich totgelacht und jeden Krieg mit Leichtigkeit gewonnen. Der Gott der Großmächte musste damals allmächtig sein. Deshalb steht auch im Glaubensbekenntnis der Christen im ersten Artikel von der Schöpfung: “Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.” Wie ist das mit der Freiheit des Christen-Menschen zu vereinbaren?

Überhaupt nicht. Gotthilft von Nazareth wurde deshalb als Freiem Juden ziemlich schnell klar: Den allmächtigen Gott gibt es im ganzen Universum nicht, denn dem allgegenwärtigen Gott ist die Freiheit seiner Gottes-Kinder wichtiger als seine Macht. 2 000 Jahre später sollten Pastoren, Pastorinnen und Priester endlich durchschauen: Der allmächtige Gott ist der Gott der Kriminellen und der bösen Politiker, die so denken: “Alle meine Schweinereien, die ich mir ausdenke, plane und tue, sind der Wille des Allmächtigen. Denn wenn er sie nicht gewollt hätte, hätte er sie verhindert.” So denken primitive Menschen, die nicht weit denken können.

Unsere korrupten Poltiker sind aber so schlau, die Dummheit der Gläubigen auszunutzen. Oppositions-Politiker denken so: “Wir wollen mit Wahlgeschenken auf Kredit die Wahl gewinnen. Denn wir wissen genau: Wir werden nicht ewig in der Regierung bleiben. Wenn wir wieder in die Opposition müssen, vererben wir unsere Schulden an die übernächste Regierung.” Im zweiten Kapitel von der Erlösung beten Christen jeden Sonntag: “geboren von der Jungfrau Maria.” Jedes aufgeklärte Kind weiß doch heute: Ohne Sex kann es keine Kinder geben, denn der Klapperstorch ist endgültig abgeschafft worden. Wie ist es dennoch möglich, dass Milliarden Christen wie Kindergarten-Kinder behandeln lassen.

Was ist wahr an der Jungfrauengeburt? Dieses verrückte Dogma stammt von Ägyptern, Griechen und Römern. In ihrem Götter-Himmel gab es unheimlich viele von den Göttern persönlich gezeugte Kinder. Ein Pharao bekam von daher seinen Glanz. Das ist heute bei den Volksbefragungen ähnlich. Kanzlerin Merkel tritt keinem Deutschen auf den Fuß, eventuell nur Zyprern oder Griechen. Deshalb ist sie beim Volk so beliebt wie vor 3 000 Jahren der Pharao. Sex gilt bei leider zu vielen Menschen immer noch nicht als ganz sauber. Das mag ja im Bordell so sein, aber doch nicht im Ehebett. Klar, leider werden zu viele Kinder nicht im Ehebett gezeugt. Deshalb fragen sich zu viele Kinder: Wer ist denn nun mein wirklicher Vater?

Gotthilft von Nazareth hatte das Glück, drei Väter zu haben. Zuerst einmal den Zimmermann oder Architekten, der für Gotthilft wohl ziemlich früh gestorben ist. Der ihm aber nach der rituellen Beschneidung den Jahrtausend-Namen Jeschua=Jahwe hilft=Gotthilft gegeben hat, siehe: http://ahlers-celle.de/Gesundheit/beschneidung-ja-oder-nein-besser-wie-73. Dann hatte Gotthilft nach dem Tod seines leiblichen Vaters noch den Adoptiv-Vater Josef von Arimathia, der ihm nach seinem Tod das Felsengrab mit Rollstein davor auslieh. Und der ihn vorher wohl wissenschaftlich-theologisch maßgeblich beeinflusst hat. Aber dann hatte Gotthilft noch seinen dritten Vater, seinen Vater im Himmel, genannt Gott.

Wer drei Väter hat, wird wohl auch zwei Mütter haben dürfen. Seine leibliche Mutter lernen wir z.B. am Ende des 12. Kapitels von Evangelist Matthäus kennen. Überschrift von Martin Luther: Jesu wahre Verwandte. “46 Da er noch zu dem Volk redete, siehe, da standen seine Mutter und seine Brüder draußen und wollten mit ihm reden. 47 Da sprach einer zu ihm: Siehe, deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und wollen mit dir reden. 48 Er antwortete aber und sprach zu dem, der es ihm ansagte: Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder? 49 Und reckte die Hand aus über seine Jünger und sprach: Siehe da, das ist meine Mutter und meine Brüder! 50 Denn wer den Willen tut meines Vaters im Himmel, der ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.”

Was sagt uns dieses Gründungs-Protokoll der christlichen Brüder- und Schwester-Kirche, das ähnlich bei Markus 3, 32-35 und bei Lukas 8, 19-21 bezeugt wird? Gotthilft von Nazareth verstößt hier eindeutig dreimal bezeugt gegen das 4. Gebot: “Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf dass dir´s wohlgehe und du lange lebest auf Erden.” Das war wohl der erste Grund, weshalb er am Kreuz sterben musste. Wir sollten ihm deshalb auch dankbar bleiben, wenn wir am Abendmahl teilnehmen. Denn seine leibliche Familie hat ihn danach fallen gelassen wie buchstäblich eine heiße Kartoffel. Was war aber der wichtigere Grund, weshalb Gotthilft von Nazareth am römischen Kreuz sterben musste?

Gotthilft von Nazareth musste wegen seines göttlichen Namens sterben. Im Evangelium nach Johannes steht in Kapitel 1, 12: “Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, die an seinen Namen glauben, …”

Wie ist das mit den zwei Müttern von Gotthilft von Nazareth? Mit seiner leiblichen Mutter weigert er sich zu sprechen. Was für eine Mutter ist das danach, die er adoptiert? Es kann nur die Schwester von Martha sein. Gut möglich, dass sie seine Ehefrau war. Denn Jeschua=Gotthilft war ein Rabbi. Und der musste nach jüdischen Recht verheiratet sein. Lesen Sie bitte Lukas 10, 38-42 zehnmal: “38 Es begab sich aber, da sie weiterzogen, kam er in ein Dorf. Da war eine Frau mit Namen Martha, die nahm ihn auf in ihr Haus. 39 Und sie hatte eine Schwester, die hieß Maria; die setzte sich zu Jesu Füßen und hörte seiner Rede zu. 40 Martha aber machte sich viel zu schaffen, ihm zu dienen. Und sie trat hinzu und sprach: Herr, fragst du nicht danach, dass mich meine Schwester lässt allein dienen? Sage ihr doch, dass sie es auch angreife! 41 Der Herr aber antwortete und sprach zu ihr: Martha, Martha, du hast viel Sorge und Mühe. 42 Eins aber ist not. Maria hat das gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr genommen werden.”

Worüber werden Gotthilft und Maria vor 2 000 Jahren wohl diskutiert haben? Wir heutigen Menschen können da nur zwischen den Zeilen lesen. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit, was ich meiner restlichen Seelen-Erinnerung entnehmen kann, war es die Frage an mich: “Wie kann Gott helfen?” Ihre Antwort: “Gott hilft, wenn du hilfst.” Ich helfe, wenn Gott hilft. Das war zuerst einmal gotteslästerlich überheblich. Aber es war die klare Konsequenz des Namens Jeschua=Gott hilft. An dieser Stelle sollte die wahre Jungfrauen-Geburt gefunden werden. Den ersten Gott-Beauftragten, das ist die korrekte Übersetzung von Christen, ist das wohl ziemlich klar gewesen. Wenn wir Christen uns gegenseitig helfen, hilft uns Gott. Daraus wurde der Glaube an den Heiligen Geist.

Diese Jungfrauen-Geburt war keine normale Geburt. Gebildete Christen kennen dieses Jesus-Wort: “Wenn Du nicht von neuem geboren wirst, kannst Du nicht ins Himmelreich kommen.” Mit dem Himmelreich ist nicht Gottes Jenseits gemeint, in das alle gestorbenen Menschen mit ihrer göttlichen und damit unsterblichen Seele kommen. Das Himmelreich ist der Bereich des Jenseits, in dem die Seelen gerne ein paar tausend Jahre die Beine hoch legen und keine Sehnsucht zu einem neuen Leben auf der Erde haben. Aber leider geht es zu vielen Seelen im Jenseits sehr schlecht. Sie haben dort furchtbare Träume. Alles was sie auf der Erde falsch gemacht haben, liegt als Dauerschleife auf ihrer Seele. Vom Hinduismus wissen wir: Unser barmherziger Gott gibt denen immer wieder eine neue Chance. Mit der Geburt dürfen sie alles Wissen aus ihren Vorleben vergessen. Sie kommen also mit einer “weißen Weste” auf die Welt.

Wir Christen sind diejenigen, die helfend füreinander da sind. Dieser heilige Langname des Heiligen Geistes hat auch neun Wörter. So wie die Langnamen von Gott-Vater und Gott-Sohn. Das war der Beginn der Trinität, der göttlichen Dreieinigkeit. Wie konnte es deshalb aber zu so vielen christlichen Kriegen kommen? Lesen sie dazu bitte diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/warum-hat-gott-den-1-und-2-weltkrieg-nicht-verhindert-30. Warum mussten wir Christen fast 2 000 Jahre auf das Wiederkommen von Christus warten? Wir in Deutschland sollten uns fragen: Warum musste erst Adolf der Schreckliche kommen, damit bei uns die Todesstrafe abgeschafft worden ist? Und in den USA gibt es sie immer noch. Eltern müssen wissen: Sie sind immer ein Vorbild, entweder ein gutes oder schlechtes. Das gilt auch für Staaten. Ihr Politiker in den USA: Schämt euch !!! !!! !!! Werdet endlich ordentliche Christen.

Lesen Sie bitte diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/wie-koennen-wir-einen-neuen-adolf-den-schrecklichen-verhindern-106. Darin finden Sie diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/-toedlicher-alltag-strafverteidiger-im-dritten-reich-von-dietrich-guestrow-117.

Was habe ich in Sachen Theologie vergessen? Lesen Sie bitte meinen dramatischen Artikel nach den sexuellen Missbrauchs-Skandalen in der katholischen Kirche: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/ist-die-katholische-kirche-noch-zu-retten-91. Nach der Wahl von Franziskus sieht alles besser aus. Eine große Reformation wie unter Martin Luther kann in der heutigen katholischen Kirche möglich werden. Und damit auch eine Glaubensreform in der evangelischen Kirche, siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-reformiert-werden-muss-98.

Lesen Sie dazu bitte meinen bisher vorletzten, den 119. Artikel: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/drei-paepste-sind-mir-evangelischem-sehr-liebe-freunde-geworden-119. Heute am 09. April 2013 stand ein wunderbarer Artikel von Michael B. Berger auf der Seite 1 der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ): “Ende der Eiszeit – Papst Franziskus empfängt als ersten Deutschen ausgerechnet den Chef der Protestanten”. Oh, wie schön, der alte deutsche Papst hatte das vor seinem Rücktritt noch eingefädelt. Vor ein paar Tagen las ich, oberste deutsche katholische und evangelische Bischöfe wollten im Luther-Jahr-500-Jahre-Reformation gemeinsam eine Pilgerreise nach Jerusalem planen. Wenn das kein Wunder ist. Da kann ich nur sehr laut singen: Hallejuja !!! Singt bitte mit.

PS: Das hätte ich beinah vergessen. Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass der Barmherzige Gott uns mit dem Tod des allergrößten Gottes-Kindes unsere Sünden vergeben wollte. Denn der Helfende Gott hat seine Gottes-Kinder doch auch schon vor Jeschua sehr geliebt. Dennoch bleibt seine Tat historisch sehr groß. Er wollte uns klar machen, dass allmächtiger, strafender und barmherziger, helfender Gott Gegensätze und damit zwei verbotene Götter sind. Es gibt nur einen Gott, den Barmherzigen und Helfenden. Darauf können sich doch alle Menschen aller Völker und Religionen auf unserer schönen Erde, oder? Friede auf Erden.

PS 2: Die Weihnachts-Geschichte von Lukas ist keine Lügengeschichte, auch kein Märchen. Es ist eine Geschichte für Kinder. Die sollten nämlich nicht wissen, dass ihr Jesus gegen das 4. Gebot verstoßen hat. Die Weihnachts-Geschichte ist eine gut gemeinte Täuschungs-Geschichte. Da wurden zwei Väter und zwei Mütter wieder zusammengeführt. Wenn Jugendliche aber in Sachen Sexualität aufgeklärt werden, sollten sie auch in Sachen Jungfrauen-Geburt aufgeklärt werden. Die sollte verglichen werden mit der Geburtshilfe eines Doktor-Vaters an der Universität.

Es ist das große Verdienst von Maria, der Schwester von Martha, dass sie aus dem Menschen Jeschua=Gotthilft unseren Christus machte. Wir sollten auf das Wort Gottes-Sohn verzichten, damit Muslime uns Christen besser verstehen können. Wir sollten auch auf die Formel “Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes” zu Beginn eines christlichen Gottesdienstes verzichten. Wenn noch nicht einmal Pastoren die drei heiligen Langnamen im Kopf haben, wie sollen denn die Konfirmanden die im Kopf haben?

Mein Vorschlag: “Wir beginnen den Gottesdienst mit dem heiligen Namen von Gotthilft von Nazareth: Ich bin der, der helfend für Euch da ist.” Und schließen können wir den Gottesdienst mit diesen Worten: “Vergesst nicht: Wir Christen sind diejenigen, die helfend füreinander da sind.”


Apr 9, 06:51

nach oben

Kommentare

  1. http://www.youtube.com/watch?v=ao87-slRpjY
    Lieber Herr Ahlers
    Obiger Link (der erste von 7) beweist, dass ein Muslim alles bestens verstehen kann, wenn er sein Herz auf die Wahrheit der Bibel öffnet. Sie scheinen mir sehr ängstlich den Moslems zu begegnen. Aber es steht geschrieben: “In der Liebe gibt es keine Furcht”.
    Drei Ihrer Meinungen verstehe nicht:
    1. Warum Sie den Kern des Evangeliums in Frage stellen?: “Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass …Gott uns durch den Tod des Sohnes Sünden vergibt”
    2.Womit sollte Jesus gegen das 4. Gebot verstossen haben? und
    3. wie hat Maria aus dem Menschen den Christus gemacht.?
    In Joh, 8:31, 32 sagt Jeschua Ha Maschiach: “Wenn ihr in meinem Wort bleibt,seid ihr wirklich meine Jünger, und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen”.
    In diesem Sinne grüsse ich Sie freundlich und wünsche Gottes Segen und Führung
    Katja Rapaport

    — Katja Rapaport · Jul 14, 02:07 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
03. Oktober 2012: Politik, Kirche und Wissenschaft - Beendet endlich den Geld-Krieg der oberen 50 % gegen die unteren 50 % !!! (76/2012)
Du sollst nicht ehebrechen! (115/2013)
Meinung meines FaceBook-Freundes Guido Wander (154/2014)
Ahlers an Bischof Ralf Meister: Warum gibt es Reichtum, Armut, Kriege und Flüchtlinge? (146/2013)
Mit dem Buch von Horst Kirsten können wir die Welt retten; mit Jesus und der Bibel nicht, denn die Kirchen sind Teil der oberen 1 % (193/2015)
Wie auf den Religionsmord von Paris reagieren? (179/2015)
Es darf nicht sein, dass kriminelle Politiker unsere Zukunft bestimmen (229/2016)