Suche

Was reformiert werden muss !!! !!! !!! (98/2013)

Kategorie: ,

Die katholische Kirche steht nach dem glückseeligen Rücktritt von Papst Benedikt XVI. vor einem Neuanfang. Gott segne sie.

Auch ich evangelischer Sozialdemokrat bin stolz auf unseren deutschen Papst. Nicht nur, weil ich es schriftlich habe, dass er persönlich für mich betet, sondern auch wegen seines Rücktritts. Und wegen seiner vielen Bücher. Seine Demut und christliche Liebe ist Vorbild für alle Menschen. Möge sein Nachfolger mehr Glück haben. Was muss sich ändern?

1. Aufhebung des Zölibats. Das war vielleicht einmal sinnvoll, als Europa und die Kirche ganz arm war. Da wollte die Kirche die Kinder ihrer Priester nicht hungern sehen. Heute kann sich jeder katholische Pfarrer auch Kinder leisten. Die deutschen katholischen Bischöfe wissen doch von der Zeit nach Martin Luther, als Pastoren-Eheleute ihre Kinder christlich erzogen und gefördert haben, wie gut das für das deutsche Volk war. Von diesem Wissenschaftlerschub leben wir noch heute. Ich habe das Glück, in meiner Westerceller Christus-Kirchen-Gemeinde ein Pastoren-Ehepaar zu haben. In meiner Jugendzeit war das undenkbar.

2. Glücklicherweise steht das Schwulsein wie im Alten Testament (AT) nicht mehr, wie noch im 2. Weltkrieg, unter Todesstrafe. Schwule und Lesben können heiraten. Damit ist auch eine AIDS-Todesursache beseitigt. Meine Gisela hat mit ihrer Diplomarbeit dazu medizinische Zeitgeschichte geschrieben. Wissenschaftler wissen heute: Auch Christen haben Vorleben wie Hindus. Es ist üblich, dass das Geschlecht im Jenseits wechselt. Wer im Vorleben Frau war und nun Mann, hat den Wunsch, lieber mit einem Mann zusammenzuleben; und umgekehrt. Das “Seid fruchtbar und mehret euch.” des AT ist bei 7 Milliarden Menschen auch nicht mehr zeitgemäß. Es ist sehr bedauerlich, dass die katholische Kirche mit dem Zölibat schwule Männer geradezu ansaugt und damit den Kindermissbrauch vorprogrammiert. Väter schlagen ihre eigenen Kinder nicht, weil sie die lieben. Bei Stiefvätern kann das schon anders sein.

3. 1. Hauptproblem beider Kirchen ist die Anbetung des allmächtigen Gottes (siehe Glaubensbekenntnis). Denn Ahlers: Den allmächtigen Gott gibt es im ganzen Universum nicht, denn dem allgegenwärtigen Gott ist die Freiheit von uns Menschen wichtiger als seine Macht. Kriminelle, böse Politiker und Priester denken so: “Alle Schweinereien, die ich mir ausdenke, plane und tue, sind Gottes Wille. Denn wenn der allmächtige Gott die nicht gewollt hätte, hätte er sie verhindert.”

4. 2. Hauptproblem beider Kirchen ist der Glaube an die Jungfrauengeburt. Es müsste statt “geboren von der Jungfrau Maria” heißen “wiedergeboren von der Jungfrau Maria”. Lesen Sie dazu bitte Matthäus 12 am Ende des Kapitels und diesen Artikel von mir: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/wie-war-das-weihnachten-wirklich. Bei Matthäus 12 kann jeder lesen: Gotthilft von Nazareth weigert sich, mit seiner leiblichen Mutter zu sprechen. Stattdessen adoptiert er seine Jünger und seine Maria als göttliche Mutter und gründet damit die christliche Bruder- und Schwester-Kirche. Ein eindeutiger Verstoß gegen das 4. Gebot. Lukas hat das mit seiner Weihnachtsgeschichte unter den Teppich gekehrt.

5. 3. Hauptproblem beider Kirchen ist: Gotthilft von Nazareth wird Jesus genannt. Dadurch kann sein heiliger Name nicht mehr richtig wirken, siehe diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/wie-heisst-der-helfende-gott-in-allen-sprachen

6. 4. Hauptproblem beider deutschen Kirchen: Dschüs wird nicht erklärt, siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-bedeutet-dschues. Abraham hatte sich einen Gott ausgedacht, der nur einen Namen hat. Wenn er mit seinen Schafen durch das Land zog, sah er, wie ägypthische und babylonische Truppen mit ihren Götzenbildern vorneweg auf sich einschlugen. Jeder dachte: Mit der Hilfe unseres Gottes gewinne ich den Krieg. Im ersten Weltkrieg stand noch auf dem deutschen Koppelschloß: “Gott mit uns”. Auf dem der Franzosen: “Dieu avec nous”. Wir wissen aus dem Geschichtsunterricht, was daraus wurde.

7. 5. Hauptproblem der beiden Kirchen: Anbetung Jesu als Gottes Sohn. Was zu Beginn der Christianisierung (Der griechische und römische Götterhimmel war voll von Gotteskindern.) ein Vorteil war, ist heute ein Nachteil. Verrückte Muslime werden deshalb zu Christenmördern. Der Gott von Abraham hatte den Langnamen “Ich bin der Gott, der für euch da ist.”, abgekürzt Jahwe. Der Name Gottes des jüdischen Volkes musste geheim bleiben. Denn wenn die Feinde Israels gewusst hätten, dass die Juden einen Gott haben, der nur einen Namen hat, hätten sie sich totgelacht. Unser Jesus bekam als Kind von seinem Vater den Namen Jeschua, was eine Kombination von Jahwe und helfen ist. Der Langname von Gotthilft ist: “Ich bin der, der helfend für dich da ist.” Lesen Sie dazu bitte diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/frohe-ostern. Der Langname des Heiligen Geistes ist: “Wir Christen sind diejenigen, die helfend füreinander da sind.” Zählen Sie bitte die Wörter der Langnamen. Dann wissen Sie, wie es zur Trinität kam.

8. 6. Hauptproblem der beiden Kirchen: Die meisten Christen wissen nicht: Muslime verehren unseren Jesus auch. Sie schreiben ihn aber Isa, ausgesprochen Ißaaah. Das klingt so ähnlich wie Allaaah. Siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/glaubt-an-den-helfenden-allah-wegen-gotthilft-von-nazareth.

9. 7. Hauptproblem der beiden Kirchen: Die meisten Christen verwechseln “Auferstehung der Toten” und “Ewiges Leben”. Die Pharaonen bildeten sich ein, Gott würde ihre Knochen wieder lebendig machen. Weshalb wegen ihres wahnwitzigen Egoismus die ägypthische Hochkultur abstarb. Sie hatten von den Außerirdischen wohl etwas vom Klohnen gehört. Natürlich glaubten sie an eine unsterbliche Seele, die nach dem Tod zu Gott fliegt. Das Weiterleben unserer Seele nach dem Tod ist Ewiges Leben. Wahnwitzig ist heute: Die Hälfte der Psycholgen (Seelen-Doktoren) glaubt nicht an die unsterbliche Seele. Eigentlich müssten sie sich selbst in die Psychiatrie einweisen. Vielen Pastoren geht es ähnlich. Lügen haben kurze Beine. Auferstehung der Toten war für Gotthilft etwas ganz anderes. Dass wir Christen nämlich daran glauben, dass aus einem Mörder im jetzigen Leben mit unserer Hilfe ein Heiliger werden kann. Dass also in einem Menschen, in dem nichts Göttliches mehr ist, Gott wieder lebendig werden kann.

10. 8. Hauptproblem der beiden Kirchen: Sie machen schlechte Werbung für Jesus=Gotthilft und ihre Kirche. Seitdem Deutschland ein sozialer Bundesstaat ist, müssen nicht mehr die Kirchen für die Armen sorgen. Wir haben Gott sei Dank die Kirchensteuer, die der Staat einzieht. Wer viel verdient, zahlt viel Einkommensteuer und damit automatisch, wenn er Kirchenmitglied ist, viel Kirchensteuer. Wer sehr wenig verdient, muss keine Einkommensteuer bezahlen und damit auch keine Kirchensteuer. Arme Leute bekommen die meisten Leistungen ihrer Kirche also gratis. Haben die Kirchen damit schon einmal geworben? Kirchenfeinde, die nicht Kirchenmitglied sind, sind gegen die Kirchensteuer. Böse Atheisten würden die Kirchen am liebsten verbieten. Nach dem Spruch: Religion ist Opium für das Volk. Klar, Pfarrer haben früher Waffen vor dem Krieg gesegnet. Die Kirche stand auf der Seite der Herrscher. Lesen Sie dazu bitte diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/der-geldkrieg-der-oberen-50-gegen-die-unteren-50-tobt-seit-1974-96.

Lesen Sie bitte am Ende die Geschichte, wie der Schulkamerad von Adolf dem Schrecklichen zum Tode verurteilt wurde, weil er im Schützengraben die Ziegenbockgeschichte erzählt hatte. Fast alle Menschen unserer Erde aller Religionen würden gern an den Helfenden Gott glauben, damit der ewige Friede ohne Hunger endlich kommen kann, siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/wie-erreichen-wir-den-weltfrieden. Es kommt eine Zukunft auf uns zu, in der die Energie fast gratis ist, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/freie-energie-bitte-bei-wwwtimetodoch-reinschauen-95. Es gibt aber auch noch einige Hindernisse, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/was-die-welt-im-innersten-zusammenhaelt-warum-dreht-sich-unsere-erde-97.

Informieren Sie sich bitte über das Schicksal meines Brieffreundes Horst Kirsten, siehe: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/briefwechsel-mit-horst-kirsten-in-der-jva-nuernberg-mannertstr-6-90429-nuernberg und http://www.horstkirsten.de/. Der musste gerade das 3. Weihnachten in U-Haft verbringen, weil er über 100 BlockHeizKraftWerke aus China importierte, die seine 120 Leute in Nürnberg auf 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umgerüstet haben. Dadurch konnten seine Kunden Energie 75 % billiger produzieren, weil Minister Schäuble Wasser nicht besteuern kann. Dann gibt es natürlich auch noch “meinen” Magnetmotor (http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/Herrensteinrunde+Magnetmotor-EMM-HPF+wird+Weltklima+retten), der den Hausstrom gratis produziert, wenn das Magnetmotor-Auto in der Garage steht. Ich hoffe, Sie haben nichts gegen Gratis-Energie. Aber Sie wissen bestimmt, wer etwas dagegen hat.


Mär 2, 06:22

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Was bedeutet dschüs? (19/2010)
Wie war das eigentliche Weihnachten wirklich? (20/2010)
Warum hat Gott den 1. und 2. Weltkrieg nicht verhindert? (30/2010)
Mein Weihnachtsbrief vom Advent 1980, Anne Riege gewidmet (48/2011)
Wie den Weltfrieden schaffen? (46/2011)
Mein Pastor wünscht sich zu Pfingsten einen frischen Wind (215/2016)
Drei Päpste sind mir evangelischem Sozialdemokraten sehr liebe Freunde geworden (119/2013)
In Hannover werden nur noch 14 % der Kinder getauft. Wann werden unsere Kirchen-Oberen endlich wach? (116/2013)
Gott sei Dank lehnt das britische Parlament einen Kriegseinsatz in Syrien ab (135/2013)
Wie erreichen wir den Weltfrieden? (6/2010)