Suche

Warum ist das 4. Gebot so wichtig? (18/2010)

Kategorie: ,

Das 4. Gebot (Du sollst Vater und Mutter ehren, damit ….) ist für Kinder das Wichtigste. Es entscheidet nämlich über das Erbe.

Ich war in meinem Leben nur einmal frech zu meinen Eltern, als ich 15 war. Es folgte eine sinnvolle Strafe. Mit ihr machte ich meine Mutter zur besten Lehrerin Deutschlands.

Als ich meine erste 5 bekam, weil die Stenolehrerin uns nicht erklärt hatte: Steno ist nicht nur gut für Sekretärinnen, sondern auch für Studenten (ich wollte damals Theologie studieren), weil die dann gleich schnell schreiben wie die Professoren reden können, sagte ich meiner Mutter zur Unterschrift unter die 5: „Die 5en gebt Ihr Lehrer Euch selber.“

Als Strafe für meine Frechheit musste ich danach jeden Freitag ihre Deutschdiktate auf Fehler ansuchen. Ich war aber auch stolz, mit ihrem roten Lehrer-Kugelschreiber die falschen Wörter unter­strei­chen und einen Strich am Rand machen zu dürfen. Die Kinder schrieben unten auf der Seite Fehler:, Schrift: und Note: Meine Mutter lag in der Zeit in ihrem Schlafsessel und dachte sich neue Diktate aus, während ich keinen Fehler übersah. Durch meine Hilfe gab es immer mehr 1en und 2er.

Eine wöchentliche Klassenarbeit sorgt durch Routine für mehr Sicherheit.

Eines Tages kam meine Mutter nach Hause und sagte: „Hans-Jürgen, heute brauchst Du keine Fehler suchen, heute ist zur Strafe das Diktat ausgefallen. Die Kinder waren ungezogen. Danach haben sie geweint.“ Da war ich geschockt. Wir freuten uns immer, wenn eine Klassenarbeit ausfiel bzw. verschoben wurde. Meine Mutter war schon vorher fleißig. Zu ihrem Elternsprechtag kamen fast alle Eltern, weil es gur Erziehungstips gab. Eine Elternfrage war: “Wie sollen wir unsere Kinder belohnen, wenn sie eine 1 bekommen?” Mutters Antwort: Doppeltes Taschengeld.

Ärztekinder bekamen damals 5 DM und Arbeiterkinder 50 Pfennig Taschengeld. Als mir klar wurde: Weil wegen der ausgefallenen 1en und 2er, weil das Diktat ausfiel, war auch das Sondertaschengeld zum Wochenende ausgefallen war, verstand ich die Tränen der Kinder. Ich kannte sie von Filmaufnahmen mit meiner Super8Kamera.

Irgendwann beschwerten sich die drei Parallel-Klassenlehrerinnen über die vielen guten Noten meiner Mutter. Sie dachten, ich würde Fehler übersehen. Ich über keinen fehlenden i-Punkt und kein Komma. Rektor Raap dachte sich daraufhin für alle vier Klassen ein ungeübtes Diktat aus, nach dem Vorbild des Zentralabiturs in Frankreich. Ich paukte damals Französisch und fand gleich wenig Fehler bei den 40 Schülern meiner Mutter. Die Lehrerkonferenz beschloss daraufhin: Meine Mutter durfte nur noch eine 1 bei Schrift 2 geben.

Ich sah, wie die Kinder noch schöner schrieben. Und weil sie deshalb langsamer schrieben, machten sie noch weniger Fehler. Meine Mutter hatte damals jahrelang den deutschen Rekord in der Übergangsquote von der Grundschule zum Gymnasium: Über 90 %. Davon können Kultusminister heute nur träumen.

Noch etwas zur Belastbarkeit und vom Können von Lehrern: Wenn eine Kollegin meiner Mutter wegen ihrer ungezogenen Kinder krank war, vertrat meine Mutter sie. Ihre eigene Klasse bekam Stillbeschäftigung (Meine Mutter konnte sonst 39 Kinder allein lernen lassen und dem schwächsten Schüler in der Schule am Lehrertisch Nachhilfeunterricht geben.). Als der Raap dachte, meine Mutter habe ihre Klasse nach Hause geschickt, weil auf dem Flur von den Kindern nichts zu hören war, öffnete er die Tür und sah 40 Schüler ohne Aufsicht ruhig bei der Lernarbeit.

Als Junge war ich damals sehr stolz auf meine Mutter. Es war ihre Spezialität: Alle Kinder bekamen wegen ihrer sehr guter Elternabendarbeit zu Weihnachten im ersten Schuljahr von Vater und Mutter eine Blockflöte geschenkt. Eine Schulstunde sah so aus: 30 Minuten Deutsch, 5 Minuten Blockflöte, 10 Minuten Rechnen. Es gab kein einziges Kind, dass das Einmaleins und mehr nicht im Kopf parat hatte.

Sie verstehen das sicherlich: Wenn 40 Kinder konzentriert Blockflöte spielen, diszipliniert das ungemein und fördert das Gemeinschaftsgefühl. Meine Jugendfehlersuche wurde so zur Ursache meiner Fehlersuche bei Professoren und Politikern. Als ein Kollege in einer Konferenz unseren Direktor einmal fragte, was denn sei, wenn die Professoren sich irren würden, antworte er: Das ist dann ein Fall für Herrn Ahlers.

Als wir meine Mutter im Alter von 84 Jahren beerdigten, gab es einen späten Lohn des Landesschulamtes Niedersachsen: Einen wunderschönen Blumenkranz mit zwei schwarz-rot-goldenen Schleifen, auf einer das Niedersachsenpferd. Das war für mich ein sehr erfreulicher Dank für Ihr Fleiß und Können. Denn es ist leider so: Die schlechten und faulen Lehrer bekommen das gleiche Gehalt wie die guten und fleißigen.

Eltern dürfen sich nicht auf Schule und Staat verlassen. Oft ist die Religionsunterweisung sehr wichtig für das Leben. Altes und Neues Testament ist voll mit schönen Geschichten für Kinder. Gott wollte das so. ist oft die letzte Rettung für von Kindern genervte und überforderte Eltern. Denn alle Kinder lieben Geschichten. Kein Kind mag Theorien und Zeigefinger. Ich kann Ihnen nur sehr herzlich empfehlen, im Bücherschrank mindestens ein Neues Testament zu haben. Wenn nicht, sollten Sie die Internetadresse

Bibelonlinenet.de im Kopf haben. Die Suchfunktion ist dabei eine gute Hilfe. Eine Bitte zum Schluss: Fordern Sie mit mir: Alle Sätze in Bibel und Koran, die Grundgesetz und deutschen Gesetzen widersprechen, müssen kursiv gedruckt werden. Bibel- und Koranleser sollten dadurch lernen: Gott hat seine Meinung geändert. Manchen Muslimen müssen wir in Deutschland sagen: “Sie sagen: Allah ist groß. Wer ist größer, Sie oder Allah? Darf Allah seine Meinung ändern?

Leider glauben ca. die Hälfte aller US-Amerikaner noch daran, Gott habe Himmel, Erde, Menschen und Tiere vor 8 000 Jahren in sechs Tagen geschaffen, weil das im Alten Testament steht. Die Trennung von Kontinenten und Ozeanen hat zwei Milliarden Jahre gedauert. Gottes Tag dauert schon so lange. Der Schöpfergott produziert mit seinen Neutrinos pro Millisekunde 300 Kubikmeter neue Erdemasse und nicht in einem Jahr ein paar Gramm. Geologen sollten endlich etwas dazu lernen.

Informieren Sie sich bitte in meiner Fakultät Energie und Klima im Kapitel “Gravitation neu erklärt.” über meine Gedanken zur Entstehung des Universums. Ich habe schon so viele sich begegnende Galaxien (Dieses Bilder finden Sie unter: “Beeindruckende Astronomie-Bilder”: http://starobserver.org/archivepix-german.html) auf Fotos gesehen. Es kann deshalb nicht sein, dass es nur einen Urknall vor 14 bis 16 Milliarden Jahren gegeben hat. Die Urknalle waren anders. Ich will keinem Astronomen eine 5 geben. Aber sie sollten endlich lernen: In den nächsten 10 000 Jahren gibt es noch sehr viele Neues zu lernen.


Aug 25, 17:51

nach oben

Kommentare

  1. Nachgefragt: Zu Bibel + Koran ./. Grundgesetzt…
    Geschätzte belesene Querdenker.
    Diese Bitte von Herrn Ahlers verstehe ich sinngemäß Bibel und Koran zunächst mal dem Lektor vorzulegen- a) Fälschungen / Verfälschungen zu entfernen
    b) Text dem Bilderdenken unserer Gehirnmöglichkeiten anzupassen.
    zu a) In der Genesis soll unser SCHÖPFER Adam eine Rippe entnommen haben… Sie kennen diesen Text alle? Da kommen mir Zweifel, weil unser SCHÖPFER ernsthaft kaum den Menschen um diesen dann zu verstümmeln oder? Und zählen Sie doch mal nach ob Sie eine Rippe weniger als Ihre Partnerin haben bzw. ob der Partner eine mehr hat? Bei uns ist die Rippenanzahl gleich… Nun fand ich einen Hinweis, dass es bei Rippe um einen groben Übersetzungsfehler handelt. Im Altaramäischen steht cela = Zelle und nicht Rippe; macht schon mehr Sinn oder? Um dieses Cela unserem modernen erweiterten Vorstellungen anzupassen schlage ich statt Zelle Stammzelle vor und die Stelle ist perfekt.
    b) Ob Gregg Braden, Tolle, B. Mohr als Beispiel angeführt werden, wissen wir, dass in dem Dialog mit dem Universum, unserem SCHÖPFER es nur klappt in einer Sprache ohne abstrakte Begriffe wir “NICHT”. Doch in den 10 Geboten, eigentlich sind es nur 3 Gebote und 7 Verbote, was auch zu berichtigen ist, steht z. B. Du sollst NICHT töten! Da es nun mal kein Bild für das abstrakte “NICHT” gibt ist das schwer zu verstehen. Beispiel: Ich fordere Sie auf bei geschlossenen Augen 3x auf nicht an einen tanzenden grünen Elefanten zu denken! Bitte ausprobieren oder Sie kennen diesen Versuch aus dem 2. Germanistiksemester zum Thema “Wie funktioniert das Gehirn!” Und? Dachten Sie nun an blaue Mäuse oder rote Wiesen? Meine Textanregung lautet zu diesem Beispiel: “ Achtet, liebt wertschätzt die Schöpfung und das Leben!” Damit haben wir Menschen mehr als genug zu tun, kommen weiter und haben für Töten und Morden keine Zeit mehr, weil wir dann wirklich zeitlich voll ausgelastet sind und fürs morden keine Zeit hätten… Unser Schöpfer weiß wie wir ticken, unser Gehirn funktioniert, denn er hat auch das geschöpft. Also wurde der Wortlaut entgegen unserem lieben Schöpfer von Menschen verändert. Anmerkung: Die Vorlage der 10 Ver/Gebote sind um die 293 Gebote und 320 Verbote aus der Thora. Zum 4. vermisse ich 4.01 Die Eltern sollen Ihre Kinder ebenfalls lieben und ehren. Da hängt es ganz gewaltig, denn wieviele Kinder werden von Eltern psychisch/ physisch missbraucht? Von einer betroffenen Familie erfuhr ich, dass in ca.40% aller Familien mit Töchtern diese missbraucht werden, ist ein Tabuthema über das NUR unter Betroffenen bzw. betroffenen Familien und NIE zu Außenstehenden gesprochen wird im 21. Jahrhundert in unserem Land.
    Auch die Gewichtung dieser Ver/Gebote ist sehr ungewöhnlich: in 3en geht es um die Wegnahme des Nächsten / Nachbarn Weibes und Gewohnheiten wie Neid, Gier, Hass, Rache usw. bzw. Respekt, Achtung, Dankbarkeit, Hilfe, Liebe kommen einfach viel zu kurz oder?
    In diesem Sinne wünsche ich allen einwandfrei leben Wolf W. Henrichs

    — Wolf Henrichs · Aug 29, 20:27 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Neues Glaubensbekenntnis für die christlichen Kirchen (269/2017)
Was bedeutet dschüs? (19/2010)
Mein Pastor wünscht sich zu Pfingsten einen frischen Wind (215/2016)
Was geschah am 11. September 2001 wirklich? (23/2010)
Mein Weihnachtsbrief vom Advent 1980, Anne Riege gewidmet (48/2011)
Wie können wir Christen Jan Böhmermann und Ergogan helfen? (218/2016)
Warum hat Gott den 1. und 2. Weltkrieg nicht verhindert? (30/2010)
Mein Weihnachtsbrief von 1984, Andrea Lintermann (Christuskirche Westercelle) gewidmet: Gottes Licht und Kraft bricht erneut in uns und durch uns. (47/2011)
In Hannover werden nur noch 14 % der Kinder getauft. Wann werden unsere Kirchen-Oberen endlich wach? (116/2013)
Wie erreichen wir den Weltfrieden? (6/2010)