Suche

Schöner Traum - Friede zwischen Christen, Muslimen, Juden und Zeugen Jehovas. (223/2016)

Kategorie: ,

Gestern abend gönnte ich mir eine Schlaftablette. Konnte deshalb die Nacht ohne Schmerzen durchschlafen. Wurde am Morgen von meiner Gisela aus einem schönen Traum geweckt. Ich schlief wie lange nicht mehr auf dem Bauch und hatte deshalb keine Schmerzen in den Oberarmen.

Ein Muslim hatte den Literatur-Nobel-Preis gewonnen und die ganze muslimische Welt jubelte. Wovon handelte der preisgekrönte Roman? Der Schriftssteller hatte aus den Kindheits-Erlebnissen eine schöne Geschichte gemacht. Seine Mutter las den Kindern jeden Abend aus “ihrem” Koran etwas vor. Sie hatte ihr Kochbuch in schönes Papier eingewickelt und auf der Vorderseite einen Aufkleber befestigt. Darauf stand: “Mein Koran”.

Ihre Kinder freuten sich jeden Abend auf das wunderbare Essen des nächsten Tages in deutscher Sprache. Der strenge Vater las ihnen aus dem Koran sehr oft auf Arabisch etwas vor. Sie verstanden das nicht, weil sie seit vielen Jahren in Deutschland lebten. Als ihre Mutter tot war, erbten sie “ihren Koran” und erinnerten sich an ihr tägliches Essen. Den strengen Koran des Vaters verstanden sie immer noch nicht. Erst als sie sich einen Koran auf Deutsch kauften, verstanden sie, warum ihr Vater sehr oft so streng war.

Zu viele Menschen in Syrien und dem Irak müssen seit Jahren unter dem Terrror des islamischen Staates (IS) leiden. Leider hat der US-CIA diesen Bürgerkrieg nach dem 11. September gefördert, damit er als angeblich christliche Institution gewinnnen kann; siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-geschah-am-11-september-2001-wirklich-23-2010. Und die Partei des Türken Erdogan hat den IS unterstützt, indem er den Schmuggel von Erdöl in die Türkei duldete. Habe heute erfahren: Der IS gibt 3/4 seines Staatshaushaltes für das Militär aus. Weil ihm das Geld knapp wird, müssen Mütter wieder für Schulbesuch und Studium ihrer Kinder Geld bezahlen. Männer, die nicht zum Militär kommen wollen, werden sofort erschossen.

Wer den Koran auf Deutsch gelesen hat, versteht: Das ist ein sehr schlimmes Hetz-Buch. Nach dem 11. September habe ich mir den Koran auf Deutsch gekauft und ihn gelesen. Mir fiel sofort auf: Auf jeder Seite steht zwei- oder dreimal “Allah straft” oder “strafender Allah”. Beim zweiten Durchlesen erkannte ich, was die Strategie von Mohammed war. Er war war so sehr von seinem Allah überzeugt, dass er predigte: “Zu Muslimen ist Allah gnädig. Nicht-Muslime kommen nach ihrem Tod in die Hölle.” Leider predigen zu viele Christen-Pastoren ähnlich: “Wer an Jesus glaubt, dem werden nach dem Tod die Sünden vergeben.” Die Evolution wollte es so, dass wir Menschen mit der Geburt alles Wissen aus den Vorleben vergessen dürfen; siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-lernen-wir-aus-dem-moerderischen-todes-flug-von-andreas-lubitz-195-2015.

Wir als Menschheit wissen fast nichts über Jenseits und unser Leben nach dem Tod. Denn wenn unser Körper tot ist, hat er kein Gehirn mehr, das etwas auf unsere Seele speichern kann. Wir wissen natürlich von sehr vielen Kinder- und Wunder-Geschichten aus der Bibel. Aber: Seit 1 700 Jahren wurden altes und neues Testament nicht mehr korrigiert. Juden waren früher so klug und haben ihre heilige Schrift alle 100 Jahre korrigiert. Aber: Bis heute steht im 1. Buch Mose: Gott hat am 1. Tag das Licht geschaffen und erst am 4. Tag Sonne, Mond und Sterne als Lampen am Himmel, damit wir Menschen Tag und Nacht unterscheiden können. Die Lehrer der Pharaonen konnten sich nicht vorstellen, dass die kleine Sonne, am Himmel so groß wie der Mond, den Tag hell machen kann. Denn bei einer Sonnen-Finsternis war es für wenige Minuten nachtdunkel. Deshalb glauben bis heute US-Amerikaner mehr an den Teufel als an den helfenden Gott; siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/us-amerikaner-glauben-mehr-an-den-teufel-als-an-den-helfenden-gott-169-2014. Sie fangen mit dem Bibel-Lesen beim 1. Buch Mose an. Bis zum neuen Testament kommen sie nicht.

Durch ihre unglaubwürdige Lehre machen auch deutsche Kirchen den Glauben von zu vielen Christen tot. Deshalb stand im SPIEGEL: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/der-spiegel-fordert-einen-glauben-ohne-gott-167-2014. Wenn ich mit Erwachsenen rede, vermeide ich die Vokabel Gott und spreche lieber vom Jenseits. Denn immer mehr Deutsche glauben nicht mehr an das ewige Leben nach dem Tod. Ich frage sie dann: Wie kann eine Fliege ohne Abitur und Flugschein fliegen? Oder: Wie können Vögel mit ihrem kleinen Gehirn Nester bauen und ihre Jungen so treu füttern?

Wir Christen in Deutschland sollten Muslimen dabei helfen, bessere Muslime zu werden; siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/glaubt-an-den-helfenden-allah-wegen-gotthilft-von-nazareth-37-2011. Sie verehren unseren Jesus als Propheten Ißaah, geschrieben Isa. Mit dem Gottes-Sohn haben sie Probleme. Mohammed hat ihnen eingeredet, wir Christen würden wegen Gott-Vater, -Sohn und -heiligem Geist angeblich an drei Götter glauben. Was für ein Blödsinn. Unser Christen-Gott hat drei Namen. Mohammed gab seinem Allah 99 Namen. Hat schon einmal ein Christ einem Muslim vorgeworfen, an 99 Götter zu glauben?

Die meisten Deutschen sagen zum Abschied dschüs. 99,9 % von ihnen wissen nicht, was das bedeutet; siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-bedeutet-dschues-19-2010. Vor vielen Jahren erklärte ich dem deutschen Papst einmal schriftlich; er ist Theologie-Professor, was das bedeutet: “Wenn Du Hilfe benötigst, helfe ich Dir. Und wenn ich Hilfe benötige, hoffe ich auf Deine Hilfe.” Nach zwei Monaten bekomme ich immer eine Antwort aus dem Vatikan. Seit dem Januar 2009 betet Benedikt XVI. für mich.

Bayern sagen zur Begrüßung GrüßGott. Nur wenige wissen, was das bedeutet: “Ich grüße Deine göttliche Seele.” Noch wissen wir Menschen zu wenig davon, wie unsere unsterbliche Seele funktioniert. Dabei wissen fast alle, was eine DVD ist. Da passt z.B. sehr viel Musik rauf. Als wir einen Plattenspieler hatten, wussten die meisten Menschen auch nicht, wie die Musik in den Lautsprecher kommt. Und wie die Nachrichten vom Sender in das Radio. Das hatte sich Nikola Tesla vor über 100 Jahren ausgedacht. Dieses Jahr feiern wir am 10. Juli seinen 160. Geburtstag. Er sprach damals von den Ätherwellen. Heute nennen wir sie Neutrinos. Mit seiner Technologie sinken demnächst die Kosten einer kW/h auf 0,057 €-Cent; siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/mit-dem-tesla-qeg-von-physik-professor-dr-claus-turtur-sinken-die-kosten-einer-kw-h-auf-0057-cent-192-2015.

Die Zeugen Jehovas machen sich wegen ihrer Besuchs-Reklame für ihren Gott unbeliebt. Dabei sind das ganz liebe Menschen. Viele Deutschen denken, das sei eine US-Juden-Sekte. Dabei haben sie das neue Testament wie wir Christen in ihrer Bibel. Sie verehren wie Muslime unseren Jesus aber nicht als Gottes-Sohn. Wenn sie doch wüssten, wie unser Jesus vor 2 000 Jahren geheißen hat: “Jeschua”; siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Jehoschua. Die Zeugen Jehovas sollten uns Deutschen endlich erklären, dass er Jeschua hieß. Und: Was dschüs bedeutet !!! Wenn sie Zeugen Jehoschuas werden würden, könnten wir sie besser verstehen. Ich möchte ihnen Mut machen, ein Evangelium des 21. Jahrhunderts zu schreiben. Damit wir als Menschheit in den nächsten eine Million Jahren ohne Krieg und Armut auf unserer schönen Erde leben können. Mit Gottes Hilfe wird Energie demnächst fast so billig wie die Luft zum Atmen. Dann können wir alle Klima-Probleme vergessen. Amen.


Mai 30, 14:00

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
US-Amerikaner glauben mehr an den Teufel als an den helfenden Gott (169/2014)
Pfingsten 2017: Danke heiliger Geist: Russen können meine Artikel auf Russisch lesen (267/2017)
Schaffen wir Christen es, aus dummen Muslimen kluge und gute zu machen? (227/2016)
Was sind die großen Fallen von Christen und Muslimen? (220/2016)
Morgen wird Trump, der größte Lügner unserer Erde, vereidigt (239/2017)
Es darf nicht sein, dass kriminelle Politiker unsere Zukunft bestimmen (229/2016)
Offenes Mail an Bundeskanzlerin Merkel in Sachen Islamisten und Mord (180/2015)
Liebe Brita, natürlich hatte Dein guter ah auch gute Seiten (147/2014)
Neues Glaubensbekenntnis für die christlichen Kirchen (269/2017)
Wie können wir Christen uns nach dem Safia S.-Prozess gegen Islamisten schützen? (241/2017)