Suche

Schaffen wir Christen es, aus dummen Muslimen kluge und gute zu machen? (227/2016)

Kategorie: ,

Der Islam ist nach Auffassung von Dr. Hans Penner verfassungsfeindlich.

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten, 01.08.2016
Frau Canan Topcu, Journalistin, Dozentin Fachhochschule Darmstadt
c/o DIE ZEIT kontakt@zeit.de

Sehr geehrte Frau Canan Topcu,

in Ihrem Artikel “Schweigen die Muslime?” in DIE ZEIT vom 22.07.2016 überrascht Ihre Unkenntnis des Islam.

Islam ist die Unterwerfung unter die Lehre des arabischen Kaufmannes Mohammed, die im Koran unabänderlich festgelegt ist. Der Koran darf bei Strafe nicht verändert werden. Eine historisch-kritische Untersuchung des Koran ist streng verboten. Nach Auffassung des Islam wurde der Koran vom Himmel herabgesandt, was im Ramadan gefeiert wird. Der Koran kann deshalb nicht verändert werden. Eine “Reformierung” oder “Modernisierung” oder “Europäisierung” des Islam ist deshalb nicht möglich.

Von der Gemeinschaft der Moslems sagt der Koran: “Ihr seid die beste Gemeinschaft (arab. Umma), die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift (Juden und Christen) glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler“ (Sure 3:110). Aus diesem Grund ist Moslems die Integration in andere Gesellschaften verboten. Der Islam strebt nach Weltherrschaft und teilt die Welt ein in das “Haus des Islam” (wo der Islam herrscht) und das “Haus des Krieges” (wo der Islam noch nicht herrscht).

Es gibt verschiedene Richtungen des Islam, aber alle stimmen darin überein, daß dem Koran absolute Autorität zugebilligt werden muß. Die Moslems unterscheiden sich darin, mit welcher Intensität sie die Vorschriften des Koran befolgen. Beispielsweise gibt es Moslems, die Bier trinken. Das Verhalten der Moslems ist sehr stark davon abhängig, ob sie eine Minderheit oder eine Mehrheit bilden. Es gibt keinen qualitativen Unterschied zwischen Anhängern eines Islamismus und Anhängern des Islam. Die Aufsehen erregenden Morde der letzten Zeit wurden von Moslems verübt. Diese Morde sind legitimiert durch den Koran.

Es gibt genügend Koranstellen, die Gewaltanwendung zur Ausbreitung des Islam verlangen und nicht nur zur Verteidigung auffordern. Eine Zusammenfassung siehe www.fachinfo.eu/fi033.pdf. Die schauerliche Macht der Ideologie des Islam über die Menschen geht aus Sure 2:216 hervor: “Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, daß euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, daß euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht.”

Für die Ausbreitung des Islam, auch für die Islamisierung Deutschlands, sind nicht europäisch geprägte islamische Intellektuelle maßgeblich, sondern die Rechtsschulen des Islam. Die wichtigste islamische Organisation dürfte die “Organization of Islamic Cooperation” (OIC) sein. Die OIC definiert das islamische Recht, die Scharia, als alleinige Grundlage von Menschenrechten . Demnach bekämpft der Islam die UN-Charta der Menschenrechte, also die Grundlage unseres Rechtsstaates. Der Islam ist eine verfassungsfeindliche Ideologie.

Der Islam gehört nicht zu Deutschland, sondern gefährdet unseren freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat. Einzelheiten siehe Stresemann-Stiftung “Universale Menschenrechte vs. Menschenrechte im Islam?” (http://www.islamdebatte.de/konfliktfelder/menschenrechte-im-islam/)

Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Kopien an Bürger, Medien und Politiker.

Mit freundlichen Grüßen, Hans Penner


Aug 1, 19:27

nach oben

Kommentare

  1. Habe eben unter den sehr kritischen Artikel über Muslime von Dr. Penner den Artikel auf meiner Facebook-Seite “Hans-Jürgen Ahlers” von gestern kopiert. Habt bitte mit mir mehr Hoffnung. Wenn wir Christen vernünftiger werden, können wir das schaffen.

    Ich mache mir wieder Gedanken darüber, wie wie wir Christen Muslimen dabei helfen können, in Deutschland gute Muslime zu werden; siehe mein 37. Artikel von 2011: http://ahlers-celle.de/…/glaubt-an-den-helfenden-allah-wege…. Zu wenige Deutsche wissen: Muslime nennen unseren Jesus Isa, ausgesprochen Ißaah. Aber sie beten ihn nicht als Gottes Sohn an. Das ist unser großes Christen-Problem. Zu wenige Christen wissen: Unser Jesus hieß vor 2000 Jahren Jeschua=Jahwe hilft=Gotthilft. Jahwe, der Gott der Juden, ist eine Abkürzung wie USA. Der Langname von Jahwe ist: “Ich bin der Gott, der für Euch da ist.” Der Langname von Jeschua ist: “Ich bin der, der helfend für Euch da ist.” Beide Langnamen bestehen aus 3×3=9 Wörtern. Diese Ähnlichkeit war der Start zum dreieinigen Gott. Der Langname des heiligen Geistes ist: “Wir Christen sind diejenigen, die helfend füreinander da sind.”

    Mohammed, der den Koran diktiert hat, war Analphabet. Er hatte deshalb keine Chance, den christlichen Gott richtig zu verstehen. Er lebte im Irrglauben, wir Christen würden an drei Götter glauben (Vater, Sohn, heiliger Geist). Unser Christen-Gott hat drei Namen. Mohammed gab seinem Allah 99 Namen. Hat schon einmal ein Christ einem Muslim vorgeworfen, an 99 Götter zu glauben? Nein. Das Problem der Muslime: Auf jeder Seite des Koran steht entweder “Allah straft” oder “strafender Allah”. Alle Nicht-Muslime sind für zu viele Muslime aus Unwissenheit Ungläubige, die von ihrem strafenden Allah bestraft werden sollen. Deshalb bilden sich die IS-Idioten ein, ihr Allah wolle von ihnen, dass sie uns ungläubige Christen ermorden.

    Wie kommen wir zum Frieden zwischen Christen und Muslimen? Wir sollten deutschen Muslimen klar machen: Die Christlichen Kirchen haben mit dem deutschen Staat Konkordate abgeschlossen. Darin haben die Kirchen akzeptiert: “Das Grundgesetz steht über der Bibel.” Alles was z.B. im Alten Testament steht und dem Grundgesetz widerspricht, ist ungültig. Das gilt insbesondere für die Todesstrafe im Alten Testament, aber auch für die Ungleichheit von Frauen gegenüber Männern im Neuen Testament. Für diese Weisheit ziehen die deutschen Finanzämter für die Kirchen die Kirchensteuer ein. Wer viel Einkommensteuer zahlen muss, zahlt dann auch freiwillig die Kirchensteuer, weshalb die Kirchen ihre Gläubigen nicht mehr um Almosen anbetteln müssen. Wer arm ist und keine Einkommen-Steuer zahlen muss, ist Gratis-Kirchen-Mitglied. Das sollten auch Muslime anstreben. Dann können muslimische Gruppen ihre Prediger aus ihrer Muslim-Steuer bezahlen. Der türkische Staat bräuchte dann nicht mehr seine Prediger nach Deutschland schicken.

    Ich denke: Alle Völker aller Religionen würden gerne an den helfenden Gott glauben. Dann könnte endlich Friede auf Erden werden. Mit der billigen Raum-Energie Gottes könnte Meerwasser extrem billig entsalzt und auf die Wüstenberge gepumpt werden; siehe mein 192. Artikel von 2015: http://ahlers-celle.de/…/mit-dem-tesla-qeg-von-physik-profe…. Alle Wüsten unserer Erde könnten dann grün werden und kein Kind müsste mehr hungern. Das sollten wir unteren 99 % von unseren Politikern verlangen. Denn die können als Beamte ja nicht arm werden. Wenn sie in die Rente gehen, bezahlen wir Steuerzahler ihre hohe Pension. Wir Christen sollten Gotthilft von Nazareth nicht mehr als Sohn Gottes anbeten, sondern seinen Namen ordentlich heiligen. Ihn verehren als das größte Gottes-Kind der letzten 2 000 Jahren. Gut möglich, dass Muslime ihn dann mehr verehren als ihren Mohammed.
    Forschung für Weltfriede durch Religionsreform | Ahlers: Glaubt an den helfenden Allah, wegen Gotthilft von Nazareth (37/2011)
    Wir sind alle guttenberggeschädigt! Unsere Wahlkämpfer können gut schauspielern. Auf der Bühne darf gelogen werden. In der Politik muss immer wieder die Wahrheit ausgesprochen werden. Zu viele Politiker können nicht gut denken. Da sagt Erdogan in Deutschland: “Unsere Kinder müssen Deutsch lernen, ab…
    ahlers-celle.de

    Ahlers, Hans-Jürgen · Aug 11, 16:12 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Pfingsten 2017: Danke heiliger Geist: Russen können meine Artikel auf Russisch lesen (267/2017)
US-Amerikaner glauben mehr an den Teufel als an den helfenden Gott (169/2014)
Was sind die großen Fallen von Christen und Muslimen? (220/2016)
Neues Glaubensbekenntnis für die christlichen Kirchen (269/2017)
Liebe Brita, natürlich hatte Dein guter ah auch gute Seiten (147/2014)
Es darf nicht sein, dass kriminelle Politiker unsere Zukunft bestimmen (229/2016)
Mohammed kannte unseren Jesus als Isa; ausgesprochen Ißah; als den helfenden Allah, wann wir Christen? (262/2017)
Lügen vom Trump-Trottel und BND in Sachen angeblicher Berliner Weihnachts-Attentat (243/2017)
Mail an die HAZ-Redakteurin Juliane Kaune in Sachen größte Fehler im Christentum und im Islam (255/2017)
Schöner Traum - Friede zwischen Christen, Muslimen, Juden und Zeugen Jehovas. (223/2016)