Suche

Wie unsere Ober-Politiker unsere unteren 50 % arm gemacht haben (250/2017)

Kategorie: ,

Im Mail an zwei Redakteure der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) erkläre ich verständlich, wie beamtete Politiker mit der Hilfe von beamteten Professoren unser deutsches Volk auf der einen Seite immer reicher gemacht haben. Aber wieso wurden die Reichen immer reicher und die Armen immer mehr?

Hallo sehr geehrte, liebe Herren Andreas Niesmann und Jan Sternberg,

besten Dank für Ihren Artikel “Was heißt hier arm?”. Der war wirklich sehr gut; aber: Es fehlt etwa sehr Wichtiges !!! Wer in einer Sozial-Wohnung lebt, dem kann sehr wahrscheinlich Alters-Armut drohen. Wer dagegen in eigener Wohnung oder Haus lebt, droht sehr wahrscheinlich keine Alters-Armut.

Nehmen Sie mein persönliches Beispiel: Staatliche Rente ab 60 wegen Arbeitslosigkeit mit 18 % Abschlag wegen Hartz IV, weil die Arbeitslosenhilfe auf 0 € fiel. Meine staatliche Rente liegt unter 800 €; auch mit der Betriebsrente. Aber ich darf nicht klagen, denn ich lebe mit meiner Ehefrau seit über 20 Jahren im eigenen schuldenfreien Haus mit wunderbarem Garten in Richtung Süden. Meine zweite Rente ist die Miete des Hauses meiner verstorbenen Eltern. Die bekomme ich, bis ich im Sarg liege. Eigentümer sind seit über zehn Jahren die beiden Enkelkinder meiner Eltern. Denn wir haben keine Kinder.

Dann habe ich als Pflichtteil auch noch etwas Geld auf Sparbriefen. Ich konnte deshalb meinem Brief-Freund Horst Kirsten (www.horstkirsten.de) sein Buch “Der GFE-Skandal – Wie der deutsche Rechtsstaat eine Energie-Revolution verhinderte” mit 14 000 € finanzieren. Das Vorwort durfte ich schon veröffentlichen; siehe mein 197. Artikel von 2015: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/vorwort-des-buches-meines-brieffreundes-horst-kirsten-197-2015. Horst hatte vor sieben Jahren für seine Gesellschaft für erneuerbare Energien (GFE) in China über tausend BlockHeizKraftWerke gekauft. Seine 150 GFE-Leute in Nürnberg haben diese Notstrom-Aggregate in Dauerstrom-Produzenten und auf 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umgerüstet.

Weil seine Kunden ihre Energie um 75 % billiger produzieren konnten, weil Minister Schäuble Wasser nicht besteuern kann, schlug die bayerische Energie-Mafia schwer zu. Die zehn führenden GFE-Leute kamen wegen angeblichen Betrugs 3 1/2 Jahre in U-Haft. In der Zeit konnten die Insolvenz-Verwalter ca. 50 Millionen € GFE-Vermögen und die GFE-Technik vernichten. Der Prozess dauerte dann noch ein Jahr. Nach 4 1/2 Jahren unschuldiger Haft bekam Horst neun Jahre Gefängnis. Der Prozess erinnerte mich jahrelang an den Nazi-Prozess gegen Sophie Scholl. Durch den Blog https://fuerfreieenergie.wordpress.com/ erfuhr ich vor fünf Jahren von seinem Schicksal. Schrieb ihm danach über hundert Postbriefe in den Knast. Er bedankte sich mit Briefmarken für meine Sammlung. Unsere Korrespondenz liegt in meinem dicken Ordner Horst K..

Im Herbst 2015 machte sein Ghostwriterteam aus seinen über 1 500 DinA4-Seiten Prozess-Papieren mit dem Geld meiner Eltern ein gut lesbares Buch. Anfang 2016 war es fertig. Seine Rechtsanwälte empfahlen ihm, das Buch erst nach seiner vollen Freilassung zu veröffentlichen. Seine Ehefrau, die über zwei Jahre unschuldig in U-Haft saß, besuchte ihn alle 14 Tage für eine erlaubte Stunde. Ende November 2015, als ich zum 20igsten Mal im Advent nach Lanzarote flog, bekam er die ersten Freigänge aus der JVA Bayreuth. Erst zwei, dann vier, dann acht Stunden. Weihnachten 2015 durfte er seine Ehefrau für zwei Tage besuchen; ab Januar 2016 alle 14 Tage am Wochenende. Ende November 2016 kam er nach sechs Jahren Haft (2/3 von neun Jahren) in die volle Freiheit. Er muss nur regelmäßig seinen Bewährungshelfer besuchen. Inzwischen verdient er sich zu Hartz IV etwas freiwillig dazu.

In den letzten Monaten hat er in seinem Buch alle Prozess-Beteiligten verfremdet. Nun sucht er einen guten Rechtsanwalt, der den Freistaat Bayern auf Schadenersatz verklagt. Seine Richter hatten beim Prozess in Nürnberg argumentiert, er habe seine Kunden geschädigt. Die nahmen sich Rechtsanwälte, die ihn verklagten. Deshalb müssen seine Ehefrau und er von Hartz IV leben. Wenn er den Freistaat Bayern erfolgreich verklagt hat, können seine Kunden es ihm nachmachen. Dann könnte der Buchverlag ihm den Autorenlohn auszahlen. Damit seine Kunden nicht an sein bzw. mein Geld kommen können, bekomme ich meine 14 000 € zuerst vom Verlag zurück.

Im April 2017 kommt sein Buch auf den Markt. Der GFE-Skandal wird dann zum Mollath-Skandal-hoch10. Habe die HAZ-Redaktion nun vorher darüber informiert. Sie ist also sehr gut auf das Kirsten-Buch vorbereitet. Meine Hoffnung als goldenes Celler SPD-Mitglied; seit dem Abitur 1966, um einen neuen Adolf verhindern zu können; Erdogan und Trump konnte ich nicht verhindern: Dass die CSU bei der Bundestagswahl im Herbst auf unter 25 % abstürzt. Mein Ziel: Dass mein neuer Ober-Genosse Martin Schulz im Herbst bundesweit auf 51,6 % kommt. Soviel hatte unser Celler SPD-OB vor acht Jahren im 1. Wahlgang. Vorher hatten wir seit dem 2. Weltkrieg nur CDU-OB´s. Was will ich noch bewegen? Lesen Sie dazu bitte meinen 244. Artikel von 2017: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/die-grosse-weltweite-energie-revolution-gottes-steht-kurz-bevor-244-2017. Informieren Sie sich bitte über die alte deutsche Kriegs-Technik, mit der nach dem Kauf eines Magnet-Motors mit 7,5 kW-Dauerleistung für 3 800 € nach zehn Jahren die kW/h nur 0,5 €-Cent kostet. Darüber würden sich doch alle armen Leute in Deutschland freuen; oder? Nur Minister Schäuble müsste sich ärgern, denn seine jährlichen knapp 40 Milliarden € Energie-Steuern würden sich dann in Luft auflösen.

Mein Plan: Ich werde meinem Freibad-Verein Westercelle 3 800 € spenden; mit der Bitte: Den Magnet-Motor den Celler Stadtwerken für zehn Jahre gratis zu verleihen. Damit er (siehe: http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0117S4-6.pdf) im Keller des Celler Badelandes steht und gratis 658 752 kW/h produziert. Um die Kosten pro kW/h berechnen zu können, muss man 380 000 €-Cent durch 658 752 kW/h teilen. Jeder Taschenrechner kommt auf das gleiche Ergebnis: 0,57 68 48 343 €-Cent pro kW/h. Ich muss für meinen Haushalts-Strom noch über 25 €-Cent pro kW/h bezahlen; wird mir jeden Monat vom Konto automatisch abgebucht.

Was möchte ich noch bewegen? Martin Schulz in der Wähler-Werbung (ich rate ihm vom Wahlkampf ab, weil wir Wähler nicht bekämpft werden wollen) davon zu überzeugen: Wir oberen 50 %, bzw. der Sozial-Staat, helfen den unteren 50 % dabei, ihre Wohnung zu kaufen, damit sie ihren Kindern auch etwas steuerfrei vererben können. Da machen die Bankster mit einem sehr niedrigen Zins aber nur mit, wenn wir oberen 50 % den Zins bezahlen, wenn die armen Leute arbeitslos werden. Nehmen Sie bitte noch zur Kenntnis: In Deutschland tobt seit 1974 der 42jährige Geld-Krieg der oberen 50 % gegen die unteren 50 %, siehe mein 76. Artikel von 2012: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/03-oktober-2012-politik-kirche-und-wissenschaft-beendet-endlich-den-geld-krieg-der-oberen-50-gegen-die-unteren-50-76-2012. Würde mich riesig freuen, wenn Sie den Artikel 12 Grundgesetz (GG: Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.) auswendig lernen würden. Das ist theoretisch nur möglich, wenn es wieder mehr offene Stellen als Arbeitslose gibt. Das war in meinem letzten VWL-Studienjahr 1973 sogar im kalten Februar der Fall. Es gab damals 569 958 offene Stellen für nur 347 053 Arbeitslose. Weil es in der damaligen BRD durchschnittlich 1,6 offene Stellen für einen Arbeitslosen gab, betrug die Arbeitslosenquote nur 1,6 % (Daten aus dem BA-Monatsbericht vom Februar 1997). Arme Arbeiter gab es damals nicht, weil die Personal-Chefs sich um ihre Mitarbeiter kümmern mussten.

Natürlich gab es auch damals schon Faulenzer. Die kamen aber auf die BA-Drehscheibe. Nach zehn Entlassungen in der Probezeit wegen Unpünktlickeit oder Faulheit waren sie fleißig und pünktlich. Heute bekommen sie wegen Kanzler GazGerd, heimlicher Gründer der Partei “Die Linke”, Hartz IV-Urlaubsgeld. Was kann ich noch für die armen unteren 50 % tun? Sie wissen nun etwas von meiner Website www.ahlers-celle.de, Mitte 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit mit fünf Fakultäten; kostet mich monatlich nur 5 €, weshalb alle meine Studenten weltweit gratis studieren können. Was ich ohne Doktor-Titel konnte, müssten doch alle von uns Steuerzahlern finanzierte Professoren, ihre hohe Pension bezahlen auch wir Steuerzahler, auch können: Eine staatliche Website haben, auf der ihr gesamtes Fachwissen steht; einschließlich aller Prüfungsfragen und der richtigen Antworten darauf. Dann könnten die unteren 50 % nach der Arbeit bequem und gratis zu Hause an ihrem Laptop studieren.

Sie müssten nur für Prüfungen zu einer Fern-Uni in einer ehemaligen Kaserne fahren; siehe mein 138. Artikel von 2013: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/die-celler-kaserne-hohe-wende-sollte-eine-fern-uni-werden-138-2013. Da ist für die Bundesländer alles gratis vorhanden: 1. Wohnungen für billige Assistenten, 2. Schlafzimmer für Prüflinge, 3. Prüfungsräume, 4. Küchen, 5. Speiseräume, 6. Sportplätze, 7. Sporthallen und in Celle sogar ein Schwimmbad. Meine Ehefrau hatte mit über 55 das Glück, vom Arbeitsamt eine fünfjährige Alters-ABM zu bekommen. Sie konnte damit als ehemalige Selbständige ihre Rente erhöhen. Selbständige müssen keine staatliche Rente ansparen, weil unsere Politiker (als Beamte können die nicht arbeitslos und arm werden) nicht wissen, wie die soziale Marktwirtschaft funktioniert: “Alles was uns der Sozial-Staat an Steuern und Sozial-Abgaben wegnimmt, können wir nicht sparen, und was wir nicht sparen können, können die Bankster nicht zu Schulden machen.”

So kamen wir als Volk dazu, gut 3,8 Billionen € auf der Hohen Kante zu haben, wovon unsere Politiker 2,1 Bio. € zu Staats-Schulden gemacht haben. Sie dachten wie der Brite Lord Keynes vor dem 2. Weltkrieg: “In der Staats-Krise kann es sinnvoll sein, Arbeitslose damit zu beschäftigen, mit Schubkarren einen Berg von der einen Straßenseite auf die andere zu fahren. Meine beiden Ober-Genossen Ökonomie-Professor Karl Schiller und Kanzler Atom-Schmidt waren in der 1. GroKo unter CDU-Kanzler Kiesinger davon sehr überzeugt. So wurde der zweite später zum heimlichen Gründer der Partei “Die Grünen”. Bei einem Zins von 3 % kosteten uns Steuerzahler 2 Bio. € Staats-Schulden jedes Jahr 60 Milliarden €, bei einem Zins von 1,5 % nur noch die Hälfte: 30 Mrd. €.

Wegen der neuen Schuldenbremse, die mein Ober-Genosse Peer Steinbrück als Finanzminister der 2. GroKo wieder ins GG schrieb, bekommt sein Nachfolger Schäuble seit Monaten Ersatz-Schulden-Geld für unter 0 % Zins. Die deutschen Staats-Schulden werden deshalb immer weniger. Was ist da noch sehr wichtig für uns als Volk; ich meine uns untere 99 %: Geld-Millionäre werden im Schlaf nicht mehr reicher. Und immer mehr Selbständige wissen: Bei der Staats-Rente ist die Rendite höher als bei den Bankstern. Gut möglich, dass unter Kanzler Schulz deshalb die Sparquote von knapp 10 auf 6 % sinkt. Es ist deshalb eine Zeit-Reise ins Jahr 1973 möglich, als der Artikel 12 GG noch gültig war. Vielleicht lernen dann unsere BWL- und VWL-Studenten von ihren über 2 000 Ökonomie-Professoren an 66 deutschen Universitäten und 99 Fach-Hochschulen mit Wirtschafts-Ausbildung, wie das Wirtschafts-Wunder von Ludwig Erhard 1950 funktionierte? Siehe mein 151. Artikel von 2014: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/ursache-des-wirtschaftswunders-von-1950-war-die-niedrige-sparquote-151-2014.

Mit herzlichen Grüßen, Ihr Hans-Jürgen Ahlers aus Celle bei Hannover

PS: Meine Website www.ahlers-celle.de war 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit mit fünf Fakultäten. Auf ihr ist Klauen erwünscht; je mehr, desto besser. Nur Doktoranden muss ich empfehlen, mich korrekt zu zitieren. Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das entdeckt.


Feb 25, 21:42

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Wie könnte Deutschland wieder Fußball-Weltmeister werden? (234/216)
Der 7. Kondratieff‐Zyklus wird unsere Welt retten (209/2015)
Die Celler Kaserne "Hohe Wende" sollte eine Fern-Uni werden (138/2013)
Mit längerem Arbeitslosen-Geld kann Martin Schulz die Wahl im Herbst nicht gewinnen. (249/2017)
Persönlicher Brief an alle Bundestags-Abgeordneten vom Januar 1984 in Sachen Raumenergie sowie Ursache von Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut (104/2013)
Ist US-Präsident Trump ein Trottel oder ein Kindskopf? (240/217)
Chance auf Arbeit in den 16 Bundesländern im September 2011 (53/2011)
Mail an die HAZ in Sachen Gespräch mit Martin Schulz u.a. in Sachen Militär-Ausgaben (261/2017)
10-Minuten-Gespräch mit meiner Celler SPD-MdB Kirsten Lühmann am 30.06.2016 (224/2016)
Ursache des Wirtschaftswunders von 1950 war die niedrige Sparquote (151/2014)