Suche

Wie kann Peer Steinbrück die Bundestagswahl doch noch gewinnen? (86/2013)

Kategorie: ,

Geld regiert die Welt. Das wissen wir alle. Wie kann das Geld Deutschland bzw. Europa besser regieren? Lesen sie sich bitte schlau. Denn es ist möglich, dass Deutschland noch besser wird. Wir haben einen noch besseren Kanzler als Frau Merkel verdient. Bisher hat er alle Wahlen verloren. Wir alle zusammen sollten ihm dabei helfen, dass er die nächste Wahl gewinnt. Lest bitte mein Mail an ihn.

Hallo lieber Peer,

bin am 14.12.1946 geboren worden und nach dem Abitur 1966 SPD-Mitglied geworden. Danach war ich zwei Jahre Z2-Soldat. Habe mir den Wehrsold selbst ausgezahlt, der Rest kam auf das Sparbuch. Habe dann meinen Eltern 10 000 DM geliehen, womit sie 1/6 der Hausschulden tilgen konnten. Dafür haben sie mir mein VWL-Studium finanziert. Mir war wichtig: Habe es zur Hälfte selbst finanziert.

Nun zu meinem Anliegen: Warum steht unsere liebe SPD derzeit bei 23 %? Das liegt am schlechten Mathe-Unterricht, nicht nur an Dir. Die Kinder sollten tippen: 1 000 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 × 1,06 =. Da kommt 2 012,19 64 71 heraus. Kinder müssen in der Schule lernen: Ein Zins von 6 % bedeutet Verdopplung der Schulden in 12 Jahren. Das können sie sich doch leicht merken, oder?

Ein Zins von 3 % bedeutet Verdopplung des Geldes in 24 Jahren. 2 000 Milliarden € deutsche Staatsschulden kosten bei einem Zins von 3 % uns Steuerzahler jedes Jahr 60 Milliarden €. Deine Großtat als Finanzminister war: Die Schuldenbremse ist wieder ins Grundgesetz gekommen. Ende 2011 betrugen die deutschen Staatsschulden 2 088,5 Milliarden. Das waren 58,54 % der reinen Geldersparnisse in Höhe von 3 567,6 Milliarden € (Zahlen aus dem Monatsbericht der Deutschen Bundesbank, Seiten 53* und 54*) ohne Aktienvermögen !!!

Die meisten Sozis (fast alle) wissen nicht, was Geld ist. Auf der anderen Seite der Bilanz nämlich Schulden; siehe Soll und Haben. Das muss sich bei unseren Fachkollegen mehr herumsprechen: Es war ein sehr großer €-Fehler, die Staatsschuldengrenze auf 60 % des BIP festzulegen. Denn auch Gerhard Schröder wusste nicht, was BIP ist. Deshalb landete Deutschland bei über 80 %, Frankreich bei über 90 %, Italien bei über 120 % und Griechenland bei über 170 %.

Die richtige Grenze ist: 60 % der nationalen Geldersparnisse. Das ist Dein Verdienst, dass Deutschland da bei unter 60 % geblieben ist. Schäuble hat deshalb immer noch AAA und bekommt neues Geld für 0,2 % Zins. Demnächst müssen wir Steuerzahler nur noch 1,5 % Zins für 2 000 Milliarden € Staatsschulden bezahlen. Statt 60 also nur noch 30 Milliarden €. Das haben wir Dir zu verdanken. Warum stand das bisher in keiner Zeitung?

Nach der Niedersachsen-Wahl solltest Du die Wähler fragen: Was können wir mit 30 Milliarden € besser tun? Du solltest den Journalisten sagen: Wenn die oberen 50 % in Deutschland mit den Erbschafts-, Vermögens-, Zins- und Finanztransaktions-Steuern die Staatsschuldzinsen bezahlen, sind die Staatsschulden von Deutschland das geringste Problem in Deutschland! Denn: Wir Menschen lieben das Geld. Die Schulden sollen die anderen haben (Psychologie). Die 2 000 Milliarden € Staatsschulden sind doch auf der anderen Seite der Bilanz das Geld von uns, weshalb sehr viele besser schlafen können. Siehe: Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt.

Nun mein wichtigstes Anliegen seit 1974: Einhaltung des Artikels 12 GG: Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.

Der Artikel 12 GG wurde zuletzt im Jahr 1973 eingehalten. In meinem letzten VWL-Studienjahr gab es im kalten Februar für nur 347 053 Arbeitslose 569 958 offene Arbeitsstellen (Zahlen der BA aus dem Monatsbericht Februar 1997). Weil es für jeden Arbeitslosen 1,6 offene Stellen gab, betrug die Arbeitslosenquote nur 1,6 %.

Meine VWL-Professoren in Kiel haben mich dreimal durch das Examen fallen lassen, weil ich ihnen die Wahrheit über das Wirtschaftswunder von Ludwig Erhard gesagt habe: 1950 betrug die Sparquote 3,2 % und die Nettoinvestitionsquote 17 %. Bis heute wird an keiner Schule gelehrt, wie die 17 %-Punkte finanziert wurden. Nämlich zu 14 %-Punkten über die Gewinne; bzw. über die Umsätze.

Dir ist sicherlich klar: Arbeitgeber kaufen neue Maschinen lieber über Gewinne als über Kredite. Wann forderst Du Frau Merkel auf, dem Volk die Wahrheit zu sagen: Warum seid Ihr oberen 50 % so dumm und spart 11 %? Als Geldstrafe müsst Ihr 3 Millionen Arbeitslose und 6 Millionen Hartz IV-Empfänger mitschleppen. Wann werdet Ihr endlich so klug und spart nur noch 6 %? Dann könnten wir alle nämlich die Probleme Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut vergessen. Unsere SPD-Dummköpfe wollen das Problem mit dem Mindestlohn lösen. Wofür hast Du die Parteizentrale und den vorwärts? Bis zur Wahl im Herbst hast Du noch sehr viel Zeit!

Also: Mutig voran !!! !!! !!! Ich stehe hinter Dir, bis bald, Dein Hans-Jürgen

PS: Meine Website http://ahlers-celle.de/ ist eine freie Internet-Uni nach Artikel 5 GG. Jeder darf bei mir gratis abschreiben. Aber Warnung an alle Doktoranden. Im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche dachte ich mir seinerzeit die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das gefunden.
PS 2: Wenn Du Kanzler bist, sorge bitte dafür, dass die Länder-Wissenschafts-Minister ihre 2 000 von uns Steuerzahlern finanzierte Ökonomie-Professoren an 66 deutschen Universitäten und 99 Fachhochschulen mit Wirtschafts-Ausbildung in eine Klausur zwingen. Die müssen sich auf ein zwei Seiten DinA4-Basis-Papier einigen, das in die Schulbücher kommt. Es muss Schluss damit sein, dass die nach Artikel 5 GG der Meinung sind, sie hätten Narrenfreiheit. Der nächste Satz lautet nämlich: “Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.”
PS 3: Unterstütze bitte jene Jusos dabei, “Einigkeit und Recht und Freiheit” durch Volksabstimmung in den Artikel 22 GG zu bekommen. Das ist nämlich die beste Medizin gegen die Neonazis. Die sind nämlich der Meinung, Deutschland sei nur eine GmbH der USA, weil uns das GG durch die Siegermächte aufgezwungen wurde.
PS 4: Zum Energie-Problem: Teile bitte den Erdumfang durch 24 Stunden. Dann weißt Du, wie schnell die Menschen am Äquator sind. Wo befindet sich der Erdmotor? Du solltest vor der Bundestags-Wahl unseren SPD-Genossen Josef Gruber einladen, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wer-ist-professor-dr-dr-dr-hc-josef-gruber
Lies bitte auch meinen vorletzten Artikel: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/heizkosten-fuer-ein-haus-koennen-von-2-000-heizoel-auf-25-wind-nacht-strom-sinken
Das sollte Dich interessieren: Mit Wind-Nacht-Strom können die Heizkosten einer Familie pro Jahr mit heutiger Technik von 2 000 auf 25 € sinken. Lies bitte auch diesen Artikel:
http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/aufsehen-erregende-ionisations-heizung-net-journal-jg-17-heft-nr-11-12-november-dezember-2012
Da kannst Du sehen, welche Firmen weltweit solche Techniken schon heute anbieten. Dir ist hoffentlich klar, wer etwas dagegen hat. BP hatte 2011 einen Jahresgewinn von 40 Milliarden $ und Bundesfinanzminister Schäuble hatte im selben Jahr Einnahmen aus den Energiesteuern in Höhe von 40 Milliarden €. Die will ich denen seit 1982 wegnehmen. Das große Seilziehen läuft. Ich gewinne es, wetten dass !!!
PS 5: Interessiere Dich bitte für den Kirsten-GFE-Nürnberg-Skandal. Mein Brieffreund Horst Kirsten musste gerade das 3. Weihnachten in U-Haft feiern, weil er es gewagt hatte, BlockHeizKraftWerke aus China zu importieren und die in Nürnberg vor seinen 120 Mitarbeitern auf 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umrüsten zu lassen. Seine Kunden konnten deshalb ihre Energie 75 % billiger produzieren. Googel bitte “h.j.a. aus celle”. Dann bist Du auf seiner Website www.horstkirsten.de. Lies bitte seine Antworten auf meine Postbriefe. Mitte 2013 wird er nach 55 Prozesstagen freigesprochen werden müssen. Dann muss der Freistaat Bayern ca. 200 Millionen € Schadenersatz zahlen. Das gibt Dir dann ordentlich Rückenwind für die Wahl im Herbst, wenn ein SPD-Genosse Ministerpräsident von Bayern wird. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg war zu doof, dieses 26 Sekunden-Feuerwehr-Video anzuschauen: http://www.youtube.com/watch?v=HnGdvjUF3uw
PS 6: Lies bitte auch noch diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/Herrensteinrunde+Magnetmotor-EMM-HPF+wird+Weltklima+retten
Wenn Dein nächstes Auto mit Magnetmotoren aus China angetrieben wird, produziert es Dir den Hausstrom für 0,00 €-Cent. Hast Du etwas dagegen? Du weißt, wer etwas dagegen hat. Darum fordere mit mir die km-Steuer, die ich den Politikern in Bonn vor über 25 Jahren schon vorgeschlagen habe. Siemens hat für die Niederlande ein Navi entwickelt; so groß wie eine Zigarettenschachtel. Auch die heutigen Navis zählen jeden km genau, auch die km/h. Die Auto-Zukunft wird so aussehen: Wenn der Tacho nur noch 50 km anzeigt, steuern wir die nächste Tankstelle an und kaufen bei der Außenstelle des Finanzamtes mit unserer EC-Karte 1 000 neue Kilometer.
PS 7: Dir ist sicherlich bekannt: Wer ein Haus kauft, muss ca. 5 % Grunderwerbssteuer bezahlen. Wer dagegen ein normals Haus erbt, muss keinen Cent Erbschaftssteuer bezahlen. Das muss als unsozial angeprangert werden. Die Einnahmen aus der Erbschaftssteuer sind zu niedrig. Die Vermögenssteuer muss wieder eingeführt werden. Mit diesem Argument: Geldvermögen ist gefährlich, weil auf der anderen Seite der Bilanz Schulden stehen müssen. Aktien- und Immobilien-Vermögen ist dagegen positiv zu sehen. Deshalb ist eine unterschiedliche Besteuerung verfassungsgemäß. Das sollten auch unsere obersten Richter endlich einsehen.


Jan 19, 01:26

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Warum ist Moldawien die Republik der verlassenen Kinder? (21/2010)
Der 7. Kondratieff‐Zyklus wird unsere Welt retten (209/2015)
Was müssen meine SPD-Obergenossen besser machen, damit unsere SPD wieder auf 51 % kommen kann? (228/2016)
Chance auf Arbeit in den 16 Bundesländern im September 2011 (53/2011)
Ahlers-Text im Blog von Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche (70/2012)
Unsere korrupten Oberpolitiker haben 57,54 Prozent unserer Geldersparnisse zu Staatsschulden gemacht (41/2011)
Leserbrief an P.M.: Was sind Geld und Zins? (251/2017)
Persönlicher Brief an alle Bundestags-Abgeordneten vom Januar 1984 in Sachen Raumenergie sowie Ursache von Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut (104/2013)
Geld regiert die Welt, aber wie? (33/2011)
Der Maastricht-Fehler "60 % Staatsschuldenstand vom BIP" muss korrigiert werden. (58/2012)