Suche

Wie kann die HAZ VW helfen? (248/2017)

Kategorie: ,

Hallo sehr geehrter, lieber Hendrik Brandt, (bin seit dem Abitur 1966 Celler SPD-Mitglied, um einen neuen Adolf verhindern zu können; Erdogan und Trump konnte ich nicht verhindern)

wie kommt VW aus der tiefen Sack-Gasse? Wie könnte die HAZ-Redaktion VW dabei helfen? Sie könnte die Bevölkerung von Niedersachsen doch über die rettende Neutrino-Magnet-Technologie informieren. Auch die Frage klären: Wie macht Gott das, dass sich unsere Erde jeden Tag dreht? Ahlers: Unsere Erde ist ein großer Magnet-Motor, der von Neutrinos angetrieben wird. Erinnern Sie sich bitte: Im Herbst 2016 gab es den Physik-Nobelpreis für diesen Beweis: Neutrinos haben eine Masse. Vorher dachten fast alle Physiker weltweit: Neutrinos gehen zu 100 % durch unsere Erde.

Seit 1982 bin ich Mitglied der www.DVR-Raumenergie.de. Wir 300 wissenschaftlichen Mitglieder fördern seit 34 Jahre die extrem billige und umweltfreundliche Energie der Zukunft auf der wissenschaftlichen Seite. Leider haben wir nur Papiere produzieren können. Aber: Unserem Mitglied Physik-Professor Dr. Claus Turtur schenkte ich vor wenigen Jahren diesen Ahlers-Satz: “Magnete wandeln Neutrinos in Magnet-Kräfte um, Magnet-Motoren wandeln die in billigen Strom um.” Er machte daraus sein Buch “Freie Energie für alle Menschen – Raumenergiemotor: Nachweis und Bauanleitung”. Auf der Seite 158 können Sie lesen, was demnächst eine kW/h Strom mit der Technik des QEG-Patentes von Nicola Tesla von 1888 kostet: 0,057 €-Cent; siehe mein 192. Artikel von 2015: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/mit-dem-tesla-qeg-von-physik-professor-dr-claus-turtur-sinken-die-kosten-einer-kw-h-auf-0057-cent-192-2015.

Vor über 25 Jahren saß ich in der 2. Reihe der DVR-Jahres-Haupt-Versammlung im Hotel vor dem Messe-Gelände von Hannover. In der 1. Reihe saß vor mir der gesamte VW-Technik-Vorstand. Das Buch “Revolution in Technik, Medizin, Gesellschaft” des DVR-Gründers Dr. med. Hans A. Nieper von 1982 war noch fast druckfrisch. Er hatte 1980 im HCC den 1. Welt-Kongress über die billige Energie der Zukunft organisiert. Ich erfuhr von meinen Chefs im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) davon. Einer sagte mir danach: “Herr Ahlers, Sie können Ihre Anti-AKW-Aufkleber vom Auto nehmen. Es gibt eine neue umweltfreundliche Energie.” Es hat mehrere Jahrzehnte gedauert, bis ich meinen 244. Artikel von 2017 schreiben konnte:
http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/die-grosse-weltweite-energie-revolution-gottes-steht-kurz-bevor-244-2017.

Warum hat das so lange gedauert, bis diese billige Energie aus dem 2. Weltkrieg ans Tageslicht kam? Siehe: http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0117S4-6.pdf. Es liegt an Minister Schäuble; siehe mein 222. Artikel von 2016: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/warum-ist-energie-so-teuer-weil-minister-schaeuble-auch-weiterhin-seine-knapp-40-milliarden-energie-steuern-behalten-will-222-2016. Schäuble will seine jährlich knapp 40 Milliarden € Energie-Steuern behalten. Sie wissen bestimmt: “Geld regiert die Welt.” Und: “Alle wollen Dein Bestes, Dein Geld.” Im NET-Journal-Artikel vom Jan/Febr 2017 können Sie sich über die kroatische Magnet-Motor-Technologie informieren; siehe mein 244. Artikel von 2017: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/die-grosse-weltweite-energie-revolution-gottes-steht-kurz-bevor-244-2017. Passen Sie auf, dass diese Technik die HAZ nicht umhaut. Bitte nachrechnen: Im Laufe von zehn Jahren produziert die alte deutsche Kriegs-Technik die kW/h zu Kosten von 0,5 €-Cent. Sie wissen hoffentlich: Die vier Atom-Konzerne kostet die kW/h aus abgeschriebenen Atom-Kraftwerken 1,5 €-Cent.

Wenn Sie “neutrino deutschland gmbh” googeln, informiert Sie das Internet über die noch billigere Energie der Zukunft; siehe mein 235. Artikel von 2016: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/es-gibt-aus-den-usa-eine-neue-neutrino-energie-235-2016. Die Neutrino Deutschland GmbH hat ein US-Patent, mit dem es möglich ist, mit Spezial-Folie Neutrinos einzusammeln. Gut möglich, dass es Ende 2017 schon 40 Millionen chinesiche Taschenlampen ohne Batterie auf dem deutschen Markt gibt. Mit dieser Technik ist es möglich, in neuen KFZ massenhaft an allen möglichen Stellen Folie zu verkleben, damit das Elektro-Auto der Zukunft ohne teure Akkus fahren kann. Fagen Sie sich bitte: Wie war es möglich, dass Toyota in den letzten Jahren über acht Millionen Yaris-Hybrid verkaufen konnte? Vorteil: Die Eigentümer können in der Nacht mit Wind-Nacht-Strom, wird an der Energie-Börse Leipzig zu unter einem €-Cent pro kW/h versteigert, ohne Mineralöl-Steuer zur Arbeit fahren.

Vorletztes Jahr gab es diesen sehr interessanten SPIEGEL-Artikel; siehe mein 204. Artikel von 2015: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/spiegel-31-2015-technik-wasser-im-sprit-204-2015. Wenn VW diese Wasser-Einspritz-Technik, alte deutsche Kriegs-Technologie angewendet hätte, hätte der Diesel-Betrug nicht über 20 Milliarden € gekostet. Was gab es sonst noch in Sachen Wasser-Technik? Vor sieben Jahren hatte mein Freund Horst Kirsten (www.horstkirsten.de) über tausend Not-Strom-Aggregate auf der Basis des Deutz-Block-Heiz-Kraft-Werkes in China gekauft. Seine 150 Leute der Gesellschaft für erneuerbare Energien (GFE) in Nürnberg haben diese Apparate in Dauerstrom-Kraftweke umgerüstet und sie in Container mit der notwenigen Technik eingebaut (seine Erfindung), welche mit 3/4 Wasser- und 1/4 Raps-Öl-Anteil liefen. Weil Minister Schäuble Wasser nicht besteuern kann, konnten seine Kunden ihre Energie 75 % billiger produzieren.

Was tat die Energie-Mafia? Sie spendierte der CSU ein paar Millionen; mit der Bitte, die zehn führenden GFE-Leute wegen angeblichen Betrugs in U-Haft zu nehmen. Die U-Haft dauerte 3 1/2 Jahre, der Prozess in Nürnberg noch ein Jahr. Danach bekam Horst Kirsten neun Jahre Gefängnis wegen angeblichen Betrugs. In der U-Haft-Zeit konnten die eingesetzten Insolvenz-Verwalter ca. 50 Millionen € GFE-Vermögen und die GFE-Technik vernichten. Über tausend GFE-Kunden wurden so von der kriminellen Bayern-Justiz geschädigt. Was taten die kriminellen bayerischen Richter? Sie schoben den Schaden, den der Freistaat Bayern den GFE-Kunden angerichtet hatte, den führenden GFE-Mitarbeitern in die Schuhe. Wie in Celle kostet auch in Bayern uns Steuerzahler ein Jahr Gefängnis jährlich 40 000 €. Ich schrieb Horst Kirsten über hundert Post-Briefe in den Knast und ermutigte ihn damit.

Er schrieb über 1 500 Seiten in seinen Laptop, als er den in der U-Haft haben durfte; darunter seine 350 Seiten lange Verteidigungsschrift. Alle Prozess-Tage wurden sorgfältig protokolliert. Sein Sohn übertrug alle Schriften auf die Website. Im Herbst 2015 finanzierte ich sein Ghostwriterteam mit 14 000 € aus dem Erbe meiner Eltern. Die machten aus 1 500 Seiten ein gut lesbares Buch mit 500 Seiten. Anfang 2016 war es fertig. Seine Rechtsanwälte rieten ihm, das Buch erst zur Veröffentlichung frei zu geben, wenn er nach 2/3 seiner Haft nach sechs Jahren in Freiheit ist. Ab Weihnachten 2015 durfte er seine Ehefrau alle 14 Tage am Wochenende besuchen. Ende November 2016 kam er endlich in die große Freiheit. Zuletzt war er damit beschäftigt, alle Namen der Prozess-Beteiligten unkenntlich zu machen, damit ihm keine neuen Klagen drohen. Sein Ziel: Er will keine Neuauflage des Straf-Prozesses, sondern privaten Schadenersatz vom Freistaat Bayern. Der hat dafür ca. 500 Millionen € in der Porto-Kasse. Dafür bietet er seinen Rechtsanwälten die Hälfte der Summe. Er hofft darauf, dass danach auch seine Kunden entschädigt werden.

Was gab es in den letzten Jahren noch Neues in Sachen Energie? Wegen meiner Website www.ahlers-celle.de, Mitte 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit, wurde ich im Herbst 2010 Ehrenmitglied der www.Herrensteinrunde.de. Wir über tausend Mitglieder fördern Erfinder weltweit finanziell und ideell. Im Herbst 2013 durfte bei einem VIP-Treffen in der Nähe von Nürnberg den luxemburgischen Elektromeister Guy Hary kennenlernen. Nachdem er uns einen seiner vielen Magnet-Motore vorgeführt hatte, fragte ich ihn: “Kannst Du mir so ein Ding für Schüler und Studenten basteln?” – “Ja, ich sende Dir ein Angebot.” Nach einem Monat hatte ich es: 602 € Material-Kosten + 6 1/2 Stunden Meisterlohn. Wegen des sehr guten Preises bestellte ich zwei Ahlers-Bedini. Den 2. wollte ich meinem HBG-Gymnasium zum Goldenen Abitur 2016 schenken.

Wegen einer Erkrankung des Konstrukteurs (der Erfinder ist der US-Bürger John Bedini; er verstarb 2016) kamen meine beiden Bedini erst am 2. Mai 2014 in Celle an. Siehe mein 152. Artikel von 2014: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/meine-beiden-ahlers-bedini-magnet-motor-generatoren-sind-gut-in-celle-angekommen-152-2014. Was war die Folge? Einen Monat später, ab Juni 2014 sank der Preis des Barrel Rohöl-Brent vor 115 $ auf 47 $ im Januar 2015. Wie war das möglich? Rudolf Wunderlich, vor über 20 Jahren Gründer der Herrensteinrunde, war in den letzten zwei Jahren auch beim König von Saudi-Arabien. Der kapierte: Er kann in den nächsten Jahrzehnten kein Rohöl mehr an die Automobil-Industrie verkaufen. Rohöl sollte nur noch an die chemische Industrie verkauft werden. Der HAZ-Redaktion ist doch wohl bekannt, was Klima-Problem ist, oder? Übrigens: Der Direktor meines Hermann-Billung-Gymnasiums (HBG) hatte sich sehr über meinen Ahlers-Bedini gefreut. Aber: Seine Physik-Chefin wollte ihn nicht. Sie hätte dann nämlich ihre Lehrpläne korrigieren müssen. Damals gab es den Physik-Nobel-Preis vom Herbst 2016 nämlich noch nicht.

Mit herzlichen Grüßen, Ihr Hans-Jürgen Ahlers aus Celle bei Hannover

PS: Meine Website www.ahlers-celle.de war 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit mit fünf Fakultäten. Auf ihr ist Klauen erwünscht; je mehr, desto besser. Nur Doktoranden muss ich empfehlen, mich korrekt zu zitieren. Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das entdeckt.


Feb 22, 19:14

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Offene Nachricht an Christian Ude, OB von München, Bayern-MP-Kandidat (137/2013)