Suche

Was ist Geld? (5/2010)

Kategorie: ,

Was kann man zu Geld machen? Volksweisheiten über das Geld.

Die Wirtschafswissenschaft spricht von den drei Funktionen des Geldes:

  1. Zahlungsmittelfunktion
  2. Wertmesserfunktion
  3. Aufbewahrungsfunktion

Wir Menschen können mit dem Geld zweifach umgehen, es ausgeben oder sparen. Wenn wir es ausgeben, wird daraus Arbeit, Investition, Gewinne, Steuern, Wohlstand usw. Wenn wir zu viel sparen, werden daraus zu viele Schulden, Konkurse, Arbeitslose usw.

Zur Zahlungsmittelfunktion:

Das moderne Geld, ob als Münze, Geldschein, Überweisung oder Geldkarte ist bequem. Unsere Vorfahren verbrauchten viel Zeit damit, z.B. Schafe für Getreidesäcke zu tauschen.

Zur Wertmesserfunktion:

Geld wird als Maßeinheit wie Meter oder Kilogramm benutzt. Für ein paar Cent können wir im Supermarkt ein Kilogramm Salz kaufen, für viele tausend € ein Auto und wenige tausend € kommen als Monatslohn auf unser Bankkonto. Der Stundenlohn spreizt sich weltweit von ein paar Cent bis viele tausend €, und zwar in einzelnen Cent-Schrit­ten. Durch den weltweiten Handel über das Internet hat jede Ware ihren täglichen Preis. Dazu kommt der Transportpreis, der in der Vergangenheit durch moderne Schiffs- und Verladetechnik ständig sinkt.

Zur Aufbewahrungsfunktion:

Geld in Form von Goldmünzen zu sparen regte in früheren Zeiten den Raub an: Reichtum durch Kriminalität. Bankraub ist heute nicht so einfach, weil die Polizei auch schnelle Autos und sogar Hubschrauber hat. Die meisten Kriminellen irren sich, wenn sie meinen die „Bullen“ wären dümmer als sie.

Was kann man zu Geld machen?

Gehören Aktien zum Geldvermögen? Banken und Sparkassen meinen ja, weil Aktien täglich zu einem festgesetzten Preis in Bargeld umgewandelt werden können. Die Bundesbank spricht von M1, M2 und M3, je nach Kündigungsfrist. M steht für money. Vom Sparbuch können wir pro Monat 1 000 € abheben. Wenn mehr drauf ist, ist das dann noch Geld? Korrekt definiert ist es Geldvermögen. Was ist unser Auto, Haus, Briefmarkensammlung, Schmuck der Ehefrau? Wir können es auch verkaufen und zu Geld machen. Was ist mit unserer Lebensversicherung und Rentenanwartschaft? Hartz IV zwingt viele, die zu hohe Lebensversicherung mit Verlust zu kündigen und mit 60 statt mit 65 in Rente zu gehen, mit einer unfreiwilligen Rentenkürzung von 15 %. Ist die eigene Arbeitskraft Geld, wenn man gezwungen ist, zum halbierten Lohn zu arbeiten?

Volksweisheiten über das Geld:

Beim Geld hört die Freundschaft auf. Gemeint ist damit, dass Freunde zu Feinden werden, wenn geliehenes Geld nicht zurückgezahlt wird. Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt. Über Geld (Vermögen) redet man nicht, man hat es. Spare in der Zeit, dann hast du in der Not. Zur Zeit sparen zu viele etwas zu viel Geld. Sie haben von Lehrern, die nicht arbeitslos werden können, nicht gelernt, dass gespartes Geld auf der anderen Seite der volkswirtschaftlichen Bilanz die Schulden von anderen Menschen sind. Das Banksystem hat ein Interesse, dass nicht bekannt wird, dass die 68 Milliarden € (doppelt so viel was die Familien an Kindergeld bekommen) Staatsschuldzinsen eine Subvention an die Verursacher (Geldsparer, Banken und Politiker) der Millionenarbeitslosigkeit ist.
Politisch ehrlich Interessierte müssen wissen, was Geld ist: Die Schulden des Anderen.


Aug 16, 10:25

nach oben

Kommentare

  1. Guten Tag Herr Ahlers, vielen Dank für das mehrwerthaltige Gespräch vom 28.4. auf der neuen Ostumgehung. Vielen Dank für den interessanten Artikel zum Geld. “Beim Geld hört die Freundschaft auf” das ist oft leider nur allzu sehr der Fall.

    Der Satz “Geld regiert die Welt.” ist meiner Meinung nach wesentlich ausschlaggebender, da Geld kein Obligo für die Existenz eines Menschen ist.

    Es dient lediglich zur Kontrolle der gesamten Gesellschaft durch die “Geldhaber”. Es ist das Mittel der Machtgewinnung – nicht mehr. In einer Welt ohne Geld – also basierend auf Warentauschhandel & privaten Verbindlichkeiten – wäre jeder Staat aufgeschmissen. VWL und BWL lehren uns die Probleme zu lösen, die wir ohne Geld nicht gehabt hätten.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen guten Start in die Woche!

    Beste Grüße,
    Elvis Benkovic

    Elvis Benkovic · Apr 29, 14:23 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Die sieben Zwerge für Realisten auf Ökonomie-Englisch (113/2013)
Ahlers-Text im Blog von Roland Tichy, Chefredakteur der WirtschaftsWoche (70/2012)
Kleine Wirtschafts- und Finanz-Kunde für Guido (122/2013)
Wie die Finanzen der Gemeinden stärken? (25/2010)
Leserbrief an P.M.: Was sind Geld und Zins? (251/2017)
Was ist der größte Euro-Fehler? (68/2012)
Wie kann Peer Steinbrück die Bundestagswahl doch noch gewinnen? (86/2013)
Warum ist die Arbeitslosigkeit zu hoch? (8/2010)
Geld regiert die Welt, aber wie? (33/2011)
Unsere korrupten Oberpolitiker haben 57,54 Prozent unserer Geldersparnisse zu Staatsschulden gemacht (41/2011)