Suche

Warum bilden sich geistig arme Leute wie Adolf der Schreckliche oder Trump ein, sie könnten ihr Volk mit einem Krieg reicher machen? (238/2016)

Kategorie: ,

Adolf das Schwein (Nennen Sie den bitte niemals bei seinem Familien-Namen, denn sonst freuen sich Neo-Nazis oder AfD-Wähler, weil die den nämlich immer noch lieben.) dachte, er könne mit der Juden- und Russen-Ermordung Deutschland reicher machen. Diebe denken so.

Gott hat uns Menschen die Freiheit gegeben, klug oder dooof und gut oder böse zu sein. Das heißt doch aber nicht, dass wir dooof und böse sein sollen. Er möchte gerne, dass wir klug und gut werden. Als Schüler fragte ich mich oft: Warum hat Gott den 1. und 2. Welt-Krieg zugelassen? Als ich klüger war, schrieb ich meinen 30. Artikel von 2010: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/warum-hat-gott-den-1-und-2-weltkrieg-nicht-verhindert-30-2010. Irgendwann hörte ich: Es gab vor ca. 15 Milliarden Jahren einen Urknall, weil Physiker dafür den Nobelpreis bekommen hatten. Seit 1982 bin ich einer von ca. 300 Mitgliedern der www.DVR-Raumenergie.de. Wir träumen von der Gratis-Energie des lieben Gottes. 2017 bekommen wir sie.

Das ist für mich nun schon 34 Jahre her. 2010 hatte ich keine Angst mehr davor, dass die Geheimdienste meine Briefe an die da oben mitlesen. Es waren in den letzten 40 Jahren über 15 000 nach Bonn, Berlin und sonstwo, was mich ca. 10 000 € Porto gekostet hat. Seit Mitte 2010 gibt es meine Website www.ahlers-celle.de, was mich nur 2 000 € gekostet hat; und 50 € monatlich. Seitdem sind meine Nachrichten an die da oben gratis wie meine Träume. Aber: Meine Post-Briefe an meinen Brief-Freund Horst Kirsten musste ich natürlich bezahlen, siehe mein 197. Artikel von 2015: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/vorwort-des-buches-meines-brieffreundes-horst-kirsten-197-2015. Meine Kollegen Wissenschaftler, die gut bezahlte und unkündbare beamtete Professoren sind, sollten sich einmal fragen, ob sie schon mehr als 238 Artikel veröffentlicht haben. Mein Eindruck: Die bilden sich ein, mit dem Schreiben von Büchern klüger und reicher werden zu können. Für einige wenige trifft das natürlich zu.

2017 wird alles besser. Da hilft mir die Neutrino-Deutschland GmbH; siehe das Mail des Geschäftsführers Holger Thorsten Schubart: Lieber Herr Ahlers, guten Morgen und einen schönen Tag für Sie, im Link finden Sie etwas populär wissenschaftliches, simpel erklärt, auch für Politiker geeignet, ich würde Sie aber nachher nochmal gerne anrufen und Ihnen ein paar sehr wichtige Dinge und wirklich bahnbrechende Informationen übermitteln. Wichtig ist, wir fangen die Neutrinos nicht ein, Neutrinos erzeugen in speziellen Nano Partikel-Beschichtungen “Atomic vibrations” die wir auf metallische Träger (Folien-Stapel) ableiten und damit eine Elektronenbewegung erzeugen (Gleichstrom); ein Patent veröffentlicht, weitere Patente in Vorbereitung. http://www.neutrino-schubart.com/neutrino.html. Melde mich nachher bei Ihnen und besten Dank für all Ihre wunderbaren Aktivitäten in unserer gemeinsamen Sache. Siehe dazu bitte auch meinen 235. Artikel von 2016: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/es-gibt-aus-den-usa-eine-neue-neutrino-energie-235-2016.

2017 kommt auch das Buch “Die verhinderte Energierevolution – Die Energie-Mafia, die deutsche Justiz und der GFE-Skandal” meines Brieffreundes Horst Kirsten heraus. Morgen am Freitag, den 25. November bekomme ich die goldene SPD-Nadel für 50jährige Mitgliedschaft überreicht. Mit dem Abitur 1966 wurde ich SPD-Mitglied, um einen neuen Adolf verhindern zu können. Erdogan und Trump konnte ich natürlich nicht verhindern. Wer bin ich denn? Nur einer von sieben Milliarden Menschen auf unserer schönen Erde. Aber: Mein Traum bleibt bestehen: Ich möchte in den nächsten hundert Millionen Jahren Friede und Wohlstand für alle. Darum gibt es meine Website Ahlers-Forschung für Wohlstand durch Arbeit: http://ahlers-celle.de/. Natürlich gilt auch noch morgen: “Geld regiert die Welt” und “Alle wollen Dein Bestes, Dein Geld”. Aber nicht mehr übermorgen. Dazu ein Mail aus dem Büro des Bundestagspräsidenten von gestern:

“Sehr geehrter Herr Ahlers, der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert, dankt Ihnen für Ihre E-Mail vom 25. Oktober 2016 und das darin zum Ausdruck gebrachte Interesse an der Wahl des neuen Bundespräsidenten. Zu seinem Bedauern kann der Bundestagspräsident nicht alle Zuschriften persönlich beantworten. Er hat daher mich gebeten, Ihnen zu schreiben. Ihre Ausführungen im Hinblick auf die Amtsführung der Bundeskanzlerin wurden hier zur Kenntnis genommen. Allerdings äußert sich der Bundestagspräsident wegen der verfassungsmäßigen Stellung seines Amtes nicht wertend zum Verhalten der Bundeskanzlerin. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer Kritik daher direkt an das Bundeskanzleramt. Dieses erreichen Sie unter nachfolgender Adresse: Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin.

Hinsichtlich Ihrer Kernaussage, die Regierung würde nicht die Interessen des Volkes vertreten – oder, wie Sie es ausdrücken, die Interessen der „unteren 99%“ –, bitte ich Sie Folgendes zu bedenken: In unserer Gesellschaft gibt es eine Vielzahl von – zum Teil auch gegenläufigen – Interessen. Der Deutsche Bundestag als gewählte Volksvertretung ist ein möglichst breiter Querschnitt dieser gesellschaftlichen Pluralität. Konflikte, die es in der Gesellschaft gibt, spiegeln sich auch in den politischen Diskussionen im Parlament wider. Dem ein vermeintlich einheitliches „Volksinteresse“ entgegenzustellen, das dem Ihren entspricht, geht an der Realität vorbei. Auch woraus Sie schließen, was Volkes Wille ist, kann ich nicht nachvollziehen. Seien Sie jedoch versichert, dass den Abgeordneten die Stimmung in der Bevölkerung durchaus bekannt ist.

Bedenken Sie bitte auch, dass es eine zentrale Voraussetzung demokratischer Willensbildung ist anzuerkennen, dass es neben dem eigenen Standpunkt auch andere berechtigte und gut begründete Meinungen gibt. Die Demokratie lebt davon, diese teils widerstreitenden Standpunkte und Interessen gegeneinander abzuwägen und sich auf Lösungen zu verständigen, die von der Mehrheit getragen werden. Politiker können sich dabei nicht an einem vermeintlich einheitlichen „Volkswillen“ orientieren, sondern müssen die unterschiedlichen Standpunkte berücksichtigen. Bedauerlicherweise wird dieser nicht nur unvermeidbare, sondern für die Demokratie grundlegende Streit jedoch oft nicht besonders geschätzt: Die mitunter zähen Entscheidungsprozesse stören viele Menschen – Wähler wie Gewählte müssen sie jedoch aushalten. Mehr noch: Die am Ende gefundenen Lösungen sind in der Regel Kompromisse und stellen deshalb auch nicht notwendig alle zufrieden. Die Kompromissfähigkeit ist aber eine nicht aufgebbare demokratische Tugend. Von ihr hängt politische Entscheidungsmacht ab, die der Bürger wünscht.

Sehr geehrter Herr Ahlers, wie immer man selbst zum Umgang mit den aktuellen politischen Herausforderungen steht: Es gibt weder perfekte Lösungen, noch gibt es einfache Lösungen. Das gilt übrigens gerade für ein solch komplexes Thema, wie es Ihnen besonders am Herzen zu liegen scheint: Die Energiewende und die Verteilung der damit verbundenen Lasten. Vieles wäre jedenfalls schon gewonnen, wenn das Versprechen schneller, einfacher, „sauberer“ Lösungen mehr Bürgern regelmäßig verdächtig erschiene. Ich würde mich freuen, wenn Sie das Gesagte in Ihre Überlegungen einbeziehen, und verbleibe mit freundlichen Grüßen, im Auftrag Jenny Drewek, Presse und Kommunikation, Referat Texte, Anfragen (PuK 3), Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin, Telefon: +49 30 227-34094, Fax: +49 30 227-36548, www.bundestag.de.”

Natürlich bin ich meinem helfenden Gott sehr dankbar für diese Antwort aus Berlin. Es liegt nun an mir, unserem Parlament noch besser zu helfen. Dazu lesen Sie bitte meinen 151. Artikel von 2014: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/ursache-des-wirtschaftswunders-von-1950-war-die-niedrige-sparquote-151-2014. Wir freien Bürger dürfen nicht nur das Fach “Wirtschaft in der Schule” fordern. Zuerst müssen die 16 Kultus- bzw. Wissenschafts-Minister der Länder unsere über 2 000 beamteten Ökonomie-Professoren an 66 deutschen Universitäten und 99 Fachhoch-Schulen mit Wirtschafts-Ausbildung in ein Konklave zwingen, damit sie die Artikel 5 und 12 Grundgesetz (GG) einfach und einheitlich auf sehr wenigen Seiten DinA4 klarstellen.

Im Artikel 5 GG geht es um die Freiheit der Lehre. Diese legen leider die meisten Professoren als Narren-Freiheit aus und bilden sich ein, Fach-Idioten ausbilden zu dürfen. Den nächsten Satz haben sie nicht im Kopf: “Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.” Den Artikel 12 GG haben sie auch nicht im Kopf: “Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.” Das ist theoretisch nur möglich, wenn es wieder mehr offene Stellen als Arbeitslose gibt. Das war zuletzt in meinem letzten VWL-Studienjahr 1973 der Fall. Sogar im kalten Februar gab es damals 569 958 offene Stellen für nur 347 053 Arbeitslose. In der damaligen BRD gab es durchschnittlich 1,6 offene Stellen für einen Arbeitslosen, weshalb die Arbeitslosenquote nur 1,6 % betrug (Daten aus dem BA-Monatsbericht vom Februar 1997). Arme Arbeiter gab es deshalb damals nicht.

Die Forderung des Volkes an unsere Politiker in Berlin muss also sein: “Mehr offene Stellen als Arbeitslose.” Erst dann fangen Professoren und Medien mit dem großen Umdenken an. Und danach Politiker und Parteien. Den Lesern dieser Zeilen sage ich: “Fürchtet Euch nicht vor dem Tod.” Ich kann Euch sagen: “Das Träumen im Jenseits ist herrlich.” Ich sage aber auch allen Christen in Europa ganz deutlich: “Warum habt Ihr Arschlöcher fast 2 000 Jahre benötigt, um die Todesstrafe abzuschaffen?” Und in den mörderischen USA gibt es sie immer noch; siehe mein 23. Artikel von 2010: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-geschah-am-11-september-2001-wirklich-23-2010. Und Erdogan will die Todesstrafe in der Türkei wieder einführen. Ihr Politiker in Berlin: “Fordert für den Möchtegern-Staats-Mörder Erdogan 15 Jahre Gefängnis in Deutschland, wenn er seine Deutsch-Türken noch einmal besuchen will.” Und werdet so mutig, das auch für Trump zu fordern. In Celle kostet uns Steuerzahler ein Jahr Gefängnis 40 000 €. Mal 15 sind das nur 600 000 €. Was würde uns dagegen der 3. Weltkrieg kosten? Wenn Trump-Trottel nach Deutschland kommt, würde uns das auch nur noch einmal 600 000 € kosten. Ihr deutschen Steuerzahler, seid dafür bereit. Das bißchen Geld würde sich für uns untere 99 % sehr lohnen.


Nov 24, 03:29

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Offenes Mail an Peer Steinbrück vom Juli 2013 (132/2013)
Offenes Mail an meinen Celler SPD-Vorsitzenden in Sachen hohe oder niedrige Energie-Preise (196/2015)
Dirkt zur Kanzlerin - Zukunftsdialog der Kanzlerin (64/2012)
Zukunfts-Dialog im Kanzleramt (65/2012)