Suche

Mit längerem Arbeitslosen-Geld kann Martin Schulz die Wahl im Herbst nicht gewinnen. (249/2017)

Kategorie: ,

Meine Ober-Sozis in Berlin sollten mit ABM noch etwas klüger werden. Wir 500 000 Genossen können die Wahl im Herbst nur gewinnen, wenn wir der Durchschnitts-Firma mit 10 Leuten das Lohn-Geld für den 11. in der Kasse gönnen. Mit 3,3 Millionen Arbeit-Gebern hätten wir dann 3,3 Millionen weniger Arbeitslose und Arme.

Hallo liebe Ober-Genossen in Berlin, hallo lieber Martin, (bin seit dem Abitur 1966 Celler SPD-Mitglied, um einen neuen Adolf verhindern zu können; Erdogan und Trump konnte ich nicht verhindern)

Ihr merkt hoffentlich: Mit dem längeren Arbeitslosengeld rennt Ihr bei den Medien und bei mir gegen Granit bzw. Klugheit. Damit kommt Ihr im Herbst nicht auf 51,6 %. Ich selbst ging wegen Hartz IV vor neun Jahren im Alter von 60 wegen Arbeitslosigkeit mit 18 % Abschlag in Rente. Als Klein-Rentner bin ich nicht arm, weil ich noch andere Einnahmen habe und im schuldenfreien Haus leben. Was hilft das einem armen alten Menschen, wenn er statt mit 55 mit 56 Jahren Hartz IV beantragen muss ??? Habt Ihr schon einmal etwas von ABM gehört? Das ist die Abkürzung von Arbeits-Beschaffungs-Maßnahme. Da bekommt ein Teil des Staats-Geldes der arme Mensch und den anderen Teil bekommt der Arbeitgeber, der dem armen Menschen eine neue Chance gibt. Ihr wisst hoffentlich: +Beamte bekommen Gehalt und Pension von uns Steuerzahlern. Politiker sind beim Volk so verhasst, weil sie fürs Nichtstun oder Dummheiten zu viel Geld bekommen.

Vor ca. 35 Jahren sagte mir mein Landtagsabgeordneter Dr. Fritz Riege: Du kannst mit Deinen Gedanken nur Erfolg haben, wenn Du ein Buch schreibst. Tat ich, hier die Zusammenfassung; siehe mein 4. Artikel von 2010: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/zehn-fundamente-fuer-den-wirtschaftlichen-und-sozialen-fortschritt-4-2010. Kein Verlag wollte das Buch. Damals wollten alle Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut. Das brachte mehr sensationellen Umsatz. Ihr im Willy-Brandt-Haus könntet doch auch noch vernünftig werden, oder? Nehmt bitte zur Kenntnis: Die Durchschnitts-Firma mit zehn Leuten hat z.Z. nicht das Lohn-Geld für den 11. in der Kasse. Bei 3,3 Millionen Arbeit-Gebern sind deshalb schon einmal 3,3 Millionen Menschen arbeitlos oder arm. Warum gönnen Gewerkschafts-Bosse der Durchschnitts-Firma nicht das Lohngeld für den 11. in der Kasse? Weil sie das nicht verstehen, muss deshalb unsere SPD auch mit Unveständnis reagieren?

Ihr Ober-Politiker müsst aber nicht ewig dooof bleiben, denn Ihr dürft schlauer werden. Gott hat uns Menschen vor drei Millionen Jahren in der Evolution die Freiheit gegeben, klug oder doof und gut oder böse zu sein. Das Jenseits will aber nicht, dass wir doof und böse sind, es möchte, dass wir klug und gut werden. Was läuft falsch in Deutschland? Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer mehr. Warum? Weil unter dem Idioten-Kanzler Helmut Kohl der Grenzsteuersatz gesenkt und die Vermögens-Steuer ausgesetzt wurde. Warum? Kohl wollte bei den Fußball-Millionären beliebt sein, wenn sie Deutschland zum Weltmeister gemacht haben.

Warum setzten unsere obersten Richter die gerechte Vermögens-Steuer aus? Sie waren zu unwissend, um den Unterschied von Geld-, Aktien- und Immobilien-Vermögen zu durchschauen. Geld; sollten alle Ober-Sozis wissen, ist auf der anderen Seite der Bilanz immer Schulden. Wer schon einmal Schulden hatte, weiß, wie gefährlich die sind. Wenn man zu viele Haus-Schulden hat, droht die Versteigerung. Seid doch bitte einmal für 30 Sekunden Mutti Merkel und entscheidet, wer in Deutschland 3,7 Billionen € Schulden haben soll, weil wir alle zusammen 3,7 Billionen € auf der Hohen Kante haben. Wir alle? Ihr Ober-Sozis solltet wissen, was im Armuts-Reichtums-Bericht der Bundesregierung 2016 stand: Die unteren 50 % besitzen nur 1 % der Vermögen, weil wir oberen 50 % ca. 99 % davon im Eigentum haben. Warum? Wir wohnen im schuldenfreien Haus und die unteren 50 % wohnen zur Miete. Frage: Ist die Sozial-Wohnung noch sozial?

Warum ist die unterschiedliche Vermögens-Steuer gerecht? Wer zu viel Geld besitzt, es nicht ausgibt und damit Millionen-Arbeitslosigkeit und Millionen-Armut produziert, sollte höher besteuert werden als jene, die Aktien- und Immobilien-Vermögen besitzen. Denn deren Eigentümer besitzen Arbeitsplätze und Wohnungen, die ungefährlich sind. Aber: Wir sind dank Peer Steinbrück auf einem guten Weg. In der 2. GroKo schrieb er wieder die Schulden-Bremse ins Grundgesetz (GG). Deshalb bekommt Finanzminister Schäuble wegen der Schwarzen Null seit Monaten Ersatz-Schulden-Geld für unter Null Prozent Zins. Die deutschen Staats-Schulden in Höhe von 2,1 Billionen € werden deshalb immer weniger.

Bei einem Zins von 3 % kosteten 2 Bio. € Staats-Schulden uns Steuerzahler jedes Jahr 60 Milliarden €. Bei einem Zins von 1,5 % nur noch die Hälfte: 30 Mrd. €. Mutti Merkel konnte deshalb nach der letzten Wahl viele Milliarden € an die Rentner-Mütter verschenken. Und: Sie konnte eine Million Flüchtlinge aus der Porto-Kasse bezahlen. Die sind mit ihren vielen Kindern die Rettung der staatlichen Rente. Denn deutsche Mütter hatten in den letzten Jahrzehnten zu wenige Kinder. Die Rente funktioniert so: Wer viel verdient und damit viel in die Rente eingezahlt hat, bekommt entsprechend eine höhere Rente; ganz sozial und gerecht. Wie ist das mit der Pension? Das Gehalt der Beamten bezahlen wir Steuerzahler, ihre Pension auch. Sie richtet sich nach dem letzten Gehalt, der letzten Beförderung. Ist das gerecht? Weil unsere Ober-Politiker auch Beamte sind, bezahlen wir Steuerzahler auch deren Pension. Wann blicken wir Wähler da endlich durch? Da benötigen wir doch nicht die AfD !!!

Wir benötigen mehr Vernunft. Weil die Sparquote zu hoch ist, weil Selbständige nicht in die staatliche Rente einzahlen müssen, rollt der Rubel nicht richtig. Obwohl der Zins dank der EZB-Politik so niedrig ist, liegt die Sparquote noch bei zehn Prozent. Sie muss runter auf 6 %, damit Umsätze und Gewinne für die Durchschnitts-Firma steigen können. Wenn die Durchschnitts-Firma mit 10 Leuten das Lohn-Geld für den 11. in die Kasse bekommt, hätten wir bei 3,3 Millionen Arbeit-Gebern 3,3 Millionen weniger Arbeitslose und Arme. So einfach könnte unser Martin den deutschen Wählern das erklären. Immer mehr Selbständige kapieren: Die staatliche Rente bietet eine höhere Rendite als die Banken. Wir Sozis könnten doch auf diese Ahlers-Idee kommen: Wir oberen 50 % helfen den unteren 50 % dabei, ihre Wohnung zu kaufen. Da machen die Bankster mit einem sehr niedrigen Zins aber nur mit, wenn der Sozial-Staat bzw. wir oberen 50 % die Zinsen bezahlen, wenn die armen Leute arbeitslos werden. Denn sonst droht die Zwangs-Versteigerung. Unser SPD-Ziel sollte sein: Die unteren 50 % sollen auch etwas erbschaftssteuerfrei an ihre Kinder vererben können.

Mit herzlichen Grüßen, Euer Hans-Jürgen aus Celle bei Hannover

PS: Meine Website www.ahlers-celle.de war 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit mit fünf Fakultäten. Auf ihr ist Klauen erwünscht; je mehr, desto besser. Nur Doktoranden muss ich empfehlen, mich korrekt zu zitieren. Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das entdeckt.

PS 2: Kanzler Ludwig Erhard hat als Wirtschaftsminister nach dem Krieg nie kapiert, wie sein Wirtschafts-Wunder funktionierte; siehe mein 151. Artikel von 2014: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/ursache-des-wirtschaftswunders-von-1950-war-die-niedrige-sparquote-151-2014. Deshalb hat auch Kanzler Helmut Kohl als Doktor der deutschen Geschichte das nie kapiert, weshalb seine blühenden Landschaften in der ehemaligen DDR bis heute nicht richtig funktionieren. Aber: Dank SPD-Peer Steinbrück werden Millionäre heute im Schlaf nicht noch reicher. Wann macht unsere SPD damit Werbung? Oder gibt es zu viele Gaz-Gerd-Millionäre in der SPD-Zentrale in Berlin? Mit Hartz IV wurde er zum heimlichen Gründer der Partei “Die Linke”. Er ist damit in guter Gesellschaft mit Kanzler Atom-Schmidt, dem heimlichen Gründer der Partei “Die Grünen”. Wann kommen wir Sozis wieder auf den Teppich, damit wir im Herbst auf 51,6 % kommen können?

PS 3: Mir geht es auch um die Bildung für die unteren 50 %. Wir könnten doch fordern: Alle von uns Steuerzahlern finanzierte Professoren müssen eine staatliche Website haben, auf der ihr gesamtes Fachwissen steht; einschließlich aller Prüfungsfragen und der richtigen Antworten darauf. Dann könnten die unteren 50 % nach der Arbeit bequem und gratis an ihrem Laptop studieren. Sie müssten nur für Prüfungen zu einer Fern-Uni in einer ehemaligen Kaserne fahren.
Dort ist für die Bundesländer alles gratis vorhanden: 1. Wohnungen für billige Assistenten, 2. Schlafzimmer für Studenten, 3. Prüfungsräume, 4. Küchen, 5. Speiseräume, 6. Sportplätze, 7. Turnhallen und in Celle sogar ein Schwimmbad; siehe mein 138. Artikel von 2013: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/die-celler-kaserne-hohe-wende-sollte-eine-fern-uni-werden-138-2013.


Feb 23, 16:00

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Ursache des Wirtschaftswunders von 1950 war die niedrige Sparquote (151/2014)
10-Minuten-Gespräch mit meiner Celler SPD-MdB Kirsten Lühmann am 30.06.2016 (224/2016)
Wie könnte Deutschland wieder Fußball-Weltmeister werden? (234/216)
Der 7. Kondratieff‐Zyklus wird unsere Welt retten (209/2015)
Persönlicher Brief an alle Bundestags-Abgeordneten vom Januar 1984 in Sachen Raumenergie sowie Ursache von Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut (104/2013)
Chance auf Arbeit in den 16 Bundesländern im September 2011 (53/2011)
Wie unsere Ober-Politiker unsere unteren 50 % arm gemacht haben (250/2017)
Die Celler Kaserne "Hohe Wende" sollte eine Fern-Uni werden (138/2013)
Ist US-Präsident Trump ein Trottel oder ein Kindskopf? (240/217)
Mail an die HAZ in Sachen Gespräch mit Martin Schulz u.a. in Sachen Militär-Ausgaben (261/2017)