Suche

10-Minuten-Gespräch mit meiner Celler SPD-MdB Kirsten Lühmann am 30.06.2016 (224/2016)

Kategorie: ,

Am Donnerstag 30.06.2016 habe ich ein 10-Minuten-Gespräch mit meiner Celler SPD-MdB Kirsten Lühmann. Damit die Zeit reicht, habe ich ein 10-Punkte-Papier entworfen, das sie sich durchlesen kann. Danach kann sie mir Fragen stellen.

Themen beim Treffen mit Kirsten Lühmann am Donnerstag 30.06.2016: Mehr Gerechtigkeit, weniger Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut, SPD über 50 % wie bei der letzten Celler OB-Wahl

1. Brexit:
a. Schneller Eintritt von Schottland in EU und €.
b. Engländern bei der Unterhaus-Petition Mut machen; von 3,5 auf 20 Millionen zu kommen. Dann wird das Unterhaus, das zu 80 % in der EU bleiben will, zur politischen Wahrheit finden.
c. Mit Engländern vorläufig kein englisch mehr reden; die sollen Französisch und Deutsch lernen.
d. Nord-Irland bei der Wiedervereinigung mit Irland und beim € helfen.
e. Es gibt zu viele fremdenfeindliche englische Neo-Nazis. Denen sollten wir deutlich Grenzen setzen. Wenn die Handel mit dem Ausland wollen, müssen sie Ausländer akzeptieren.

2. Atom-Endlagerung:
a. Atom-Müll darf nicht unterhalb des Meeresspiegels gelagert werden. Denn alle Kinder wissen: “Wasser fließt von oben nach unten.” Siehe Asse II. Warum wissen Politiker das nicht?
b. Mit dem Browns-Gas-Verfahren kann Radioaktität seit Jahrzehnten billig um 95 % reduziert werden. www.Herrensteinrunde.de hat ein Verfahren, das von der französischen Atom-Behörde akzeptiert worden ist.
c. Die billigste Zwischenlagerung ist der leere Regierungsbunker in den Bergen nahe Bonn.

3. Ungleiche Vermögens-Verteilung:
a. Die unteren 50 % besitzen nur 1 % der Vermögen, weil die oberen 50 % ca. 99 % im Besitz haben. Das darf nicht so bleiben!
b. Wie ändern? Den unteren 50 % sollte ermöglicht werden, ihre Wohnung zu kaufen. Die Banken werden da mit einem günstigen Zins aber nur mitmachen, wenn wir oberen 50 % die Zinsen bezahlen, wenn sie arbeitslos werden.

4. Millionen-Arbeitslosigkeit und -Armut; ein deutscher Skandal seit 1974. Wann beenden wir den Geld-Krieg der oberen 50 % gegen die unteren 50 %?
a. Bitte Artikel 12 Grundgesetz (GG: Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.) auswendig lernen. Das ist theoretisch nur möglich, wenn es wieder mehr offene Stellen als Arbeitslose gibt. Das war zuletzt 1973 der Fall. Sogar im kalten Februar, in meinem letzten VWL-Studienjahr, gab es 569 958 offene Stellen für nur 347 053 Arbeitslose. Weil es in der damaligen BRD durchschnittlich 1,6 offene Stellen für einen Arbeitslosen gab, betrug die Arbeitslosenquote nur 1,6 % (Daten aus dem BA-Monatsbericht von Februar 1997). Arme Arbeiter gab es damals deshalb nicht !!!
b. Wie kann das gelingen? Selbständige und Beamte müssen eine staatliche Mindestrente ansparen, damit die Sparquote von über 10 auf 6 % sinken kann.
c. Politiker müssen wissen, wie das Wirtschaftswunder von Ludwig Erhard funktionierte: 1950 betrug die Sparquote wegen des verlorenen Kreiges nur 3,2 %. Wegen der Geld-Ausgabe-Quote von 96,8 % schwammen damals fast alle Arbeitgeber in ihren Gewinnen. Heute müssen sie Banken um Kredite anbetteln.

5. Billige Energie für die unteren 99 %, damit unsere SPD auf über 50 % bei Wahlen im Bund und in den Ländern kommen kann:
a. Der Herrensteinrunde-Magnet-Motor wird nach über fünf Jahren Erprobung Ende 2016/Anfang 2017 fertig sein: Input 50 Watt, Output 3,6 kW !!! Ich habe das Ding mit 6 000 € mitfinanziert. Die Herrschaft der Energie- und oberen 1 %-Mafia wird dann enden. Frage: Warum haben wir unteren 99 % in der Merkel-Monarchie nichts zu sagen?
b. Der Bundestag wird dann die km-Steuer einführen müssen; Ahlers-Vorschlag von 1984; siehe Brief auf der Ahlers-Website.
c. Bitte die Technologie von Physik-Professor Dr. Claus Turtur (Fachhochschule Wolfenbüttel) beachten. Er hat ein Tesla-Patent von 1888 auf den heutigen Stand gebracht. Auf dem Papier kostet bei ihm die kW/h 0,057 €-Cent. Die vier Atom-Konzerne kostet die kW/h aus abgeschriebenen Atomkraftwerken 1,5 €-Cent. Wind-Nacht-Strom wird für 1 Cent versteigert. Verkauft wird der Strom an uns Bürger für über 23 €-Cent, weil Solar-Energie entsprechend teuer ist.
d. Bitte die Technologie des Russen Vasili Skondin (dazu “ahlers skondin” googeln) wertschätzen. Wenn mein nächster Skoda an jedem Rad von einem billigen chinesischen Sondin angetrieben wird, produziert er mir in der Garage den Haus-Strom für 0 €. Ich spare dadurch 2 000 € für Heizöl, 1 000 € für Strom und 500 € für Heizungswartung und Schornsteinfeger. Habe dann jährlich 3 500 € mehr in meiner Rentner-Urlaubs-Kasse. Wenn Du Dir das auch wünschst, geht mein Wunsch schneller in Erfüllung.
e. Bitte den Ahlers-Bedini nachbauen lassen. Er hat zwar mit Absicht bei Materialkosten von 602 € nur einen Wirkungsgrad von 95 %. Wenn mir der Konstrukteur, der luxemburgische Elektromeister Guy Hary, einen Generator an die sich schnell drehende Fahrrad-Felge gebaut hätte, läge der Wirkungsgrad über 100 %. Aber dann wäre er teurer und wäre mir geklaut worden. Ich kenne zehn Bastler mit Namen, die deswegen in den letzten 60 Jahren ermordet worden sind. Übrigens: Einen Monat nach der Ankunft in Celle; ab Juni 2014 sank der Preis des Barrel Rohöl-Brent von 115 $ auf 47 $ im Januar 2015. Der König von Saudi-Arabien wusste vom Herrensteinrunde-Grüder Rudolf Wunerlich von den beiden Ahlers-Bedini. Er verabschiedete sich deshalb vom Erdöl.
f. Bitte die Magnet-Motor-Technologie der beiden Celler Brüder von 1935 beachten. Sie leisteten in den U-Booten vom Typ XXI in den letzten Kriegmonaten über 100 PS. Seit 1950 hätten alle Flugzeuge weltweit mit Elektromotoren fliegen können. Die Atom- und Öl-Lobby hat das aus Egoismus verhindert. Dazu bitte “ahlers celler brüder” googeln.

6. Bayerischer GFE-Kirsten-Skandal:
a. Der Kaufmann Horst Kirsten gründete vor 2010 in Nürnberg die Gesellschaft für Erneuerbare Energien (GFE; siehe www.horstkirsten.de) und kaufte in China über tausend BlockHeizKraftWerke. Seine 150 GFE-Leute rüsteten diese Notstrom-Aggregate in Dauer-Energie-Produzenten um. Sein Ingenieur Meyer half ihm dabei, mit alter deutscher Kriegs-Technologie die auf 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umzurüsten. Weil Minister Schäuble Wasser nicht besteuern kann, konnten seine Kunden ihre Energie 75 % billiger produzieren.
b. Was tat die Energie-Mafia? Sie spendierte der CSU einige Millionen; mit der Bitte, die 12 führenden GFE-Leute wegen angeblichen Betrugs in U-Haft zu nehmen. Die dauerte 3 1/2 Jahre. In der Zeit konnten die von der kriminellen bayerischen Justiz eingesetzten Insolvenz-Verwalter ca. 50 Millionen € GFE-Vermögen und die Technik vernichten. Der Prozess dauerte dann noch ein Jahr. Die Justiz konnte den Betrug nicht beweisen. Trotzdem bekam Kirsten neun Jahre Gefängnis für seine billige Energie. Denn Minister Schäuble wollte seine jährlichen knapp 40 Milliarden € Energie-Steuern nicht verlieren.
c. Während der U-Haft konnte Kirsten mit einem Laptop über 1 500 Seiten Prozess-Papiere füllen. Sein Sohn hat die auf seiner Website veröffentlicht. Ich habe 2015 sein Ghostwriterteam mit 14 000 € aus dem Erbe meines Vaters finanziert. Es hat daraus ein gut lesbares 400-Seiten-Buch gemacht. Anfang 2016 war es fertig. Die Rechtsanwälte von Kirsten haben ihm geraten, sein Buch erst nach seiner voraussichtlichen Freilassung im Herbst 2016 nach Absitzen von 2/3 seiner Haft veröffentlichen zu lassen. Eine vorherige Freigabe hätte ihm nämlich als fehlende Reue ausgelegt werden können.
d. Der Kirsten-Skandal wird lange vor der nächsten bayerischen Landtagswahl ein Mollath-Skandal hoch10. Als SPD-Mitglied seit dem Abitur 1966 wünsche ich der CSU einen Absturz auf unter 25 %.
e. Ich schrieb Horst Kirsten bisher 98 Postbriefe in den Knast. Seine Ehefrau saß unschuldig zwei Jahre in U-Haft. Die Haftentschädigung wurde enteignet, weil der Freistaat Bayern ihr die Haft-Kosten aufbrummte. Nur der Nazi-Scholl-Justiz-Skandal war schlimmer. Gott sei Dank durfte Kirsten seine Ehefrau ab Weihnachten 2015 alle 14 Tage am Wochenende in ihrer Wohnung besuchen.

7. Billige Hochschulbildung für die unteren 50 % nach der Arbeit im Internet am Laptop:
a. Nicht alle Jugendlichen können ein Abitur mit der Durchschnittsnote 1,5 bekommen, um Arzt werden zu können. Wir Menschen waren in den Vorleben irgendwann einmal eine Tier-Seele. Wer im Vorleben zuletzt ein Schaf war, kann aber ein fleißiger Handwerker werden. Dafür gibt es die deutsche Gratis-Lehre. Handwerksmeister zahlen sogar freiwillig Lehrlingslohn, damit sie später fleißige Gesellen haben können. Wenn Spanier das kapieren würden, läge die Arbeitslosenquote bei ihnen nicht über 20 %.
b. In Deutschland verlassen zu viele Jugendliche ihre Schule ohne Abschluss, weil die faulen Lehrer gleiches Gehalt und Pension bekommen wie ihre fleißigen Kollegen. Weniger intelligente Schüler müssen mehr Werk- und Sport-Unterricht bekommen.
c. Als ich vor 50 Jahren das Abitur bekam, machten es nur 3 % eines Jahrgangs. Damit dieser Prozentsatz steigt, spendierte uns Kanzler Ludwig Erhard aus den damals vollen Staatskassen monatlich 50 DM Schüler-Geld. Inzwischen liegt die Abitur-Quote Gott sei Dank bei ca. 50 %. Diese Quote sollte nicht weiter steigen.
d. Arbeitern sollte ermöglicht werden, nach Feierabend am Laptop bequem und gratis zu studieren. Dazu müssten die von uns Steuerzahlern finanzierten Professoren nur verpflichtet werden, auf der vom Staat bezahlten privaten Website ihr gesamtes Fachwissen zu veröffentlichen; einschließlich aller Prüfungsfragen und der richtigen Antworten darauf. Was ich ohne Doktor-Titel mit Genehmigung der Bundes-Bildungs-Ministerin nach Artikel 5 GG 2010 durfe (siehe www.ahlers-celle.de, 2010 erste freie Internet-Uni weltweit), müsste auch jeder Professor können. Ich schrieb als Rentner bisher 223 Artikel. Meine Website hat mich 2 000 € gekostet und monatlich seitdem nur 5 €.
e. Staatliche Fern-Uni´s können in ehemaligen Kasernen sehr preiswert organisiert werden, weil sie keine teuren Professoren, sondern nur billige Assistenten benötigen, damit in den Prüfungen nicht geschummelt werden kann. In der Celler Nebel-Kaserne, vor dem Krieg die modernste Kaserne weltweit, ist nach dem Auszug der Briten alles für den Bildungs-Staat gratis vorhanden: 1. Wohnungen für Assistenten, 2. Schlafräume für Prüflinge, 3. Prüfungsräume, 4. Speisesäle, 5. Küchen, 6. Sportplätze, 7. Turnhallen; in Celle sogar ein Schwimmbad.

8. Vorteile des EZB-0-Zinses für Griechenland und die deutschen Steuerzahler:
a. Nur wenige Politiker wissen, was Brutto-Inlands-Produkt (BIP) ist. Es war ein sehr schwerer Politiker-Fehler, bei der €-Gründung die Staatsschulden-Grenze auf 60 % des BIP zu legen, weil auch der deutsche Kanzler Gerhard Schröder nicht wusste, was BIP ist. Korrupte Politiker neigen dazu, die nächste Wahl mit Geschenken auf Staats-Kredit gewinnen zu wollen. Sie denken wie griechische Politiker und der verstorbene abgewählte FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle so: “Ich weiß genau, dass ich nicht ewig in der Regierung bleiben werde. Wenn ich wieder in die Opposition muss, vererbe ich meine Staatsschulden an die übernächste Regierung.”
b. Die richtige Staats-Schulden-Grenze ist: 60 % der reinen Geld-Ersparnisse der privaten Haushalte. Da lag Deutschland Ende 2015 bei 50,7 % und Griechenland bei irren 120 %. Die Völker wissen: Beim Geld hört die Freundschaft auf. Vorteil für Deutschland: Für Firmen und Häuslebauer waren noch 49,3 % übrig. Und: Minister Schäuble bekommt heute und morgen Ersatz-Schulden-Geld für unter 0 % Zins.
c. Nachteil für Millionäre und Beamte: Sie verdienen ihre Zinsen nicht mehr im Schlaf. Sie müssen umdenken, denn der Staat zahlt mit der Rente eine höhere Rendite.
d. Mit dem 0-Zins haben Politiker endlich eine Chance, vernünftig zu werden. Sie können Deutschland und Europa damit gerechter gestalten.

9. Mit der Fast-Gratis-Energie können wir alle Klima-Probleme vergessen. Wir könnten die nächsten eine Million Jahre Friede auf Erde planen:
a. Wenn wir dummen Menschen auch weiterhin Kohle, Öl und Gas verbrennen, schmelzen die Eisberge von Grönland in den nächsten 100 oder 200 Jahren vollständig ab. In meiner Kindheit konnte ich noch über die vereiste Weser spazieren gehen. Nach meinem Geburtsmonat Dezember 1946 war es im Frühjahr 1947 sehr kalt.
b. Für Kanzlerin Merkel habe ich vor über 10 Jahren berechnet: Grönland passt 166mal auf alle Ozeane. Damals waren die Gletscher von Grönland im Durchschnitt noch 1 500 Meter dick.
1 500 m geteilt durch 166 ergibt 9 Meter. Die Ozeane steigen dann weltweit aber nur um 7 Meter, weil viele Küsten von Grönland heute schon eisfrei sind. Hamburg, Bremen, London, New York und Tokyo müssten dann umziehen. Das wäre ein weltweites Konjunktur-Programm. Ich rechnete Mutti vor: Deutschland könnte sich einen 250 km langen Damm oberhalb der Nordsee-Inseln und unterhalb von Helgoland leisten; mit einer großen Schleuse für Hamburg und Bremen. Das würde uns nur ca. 500 Milliarden € kosten. Bei einer Bauzeit von 30 Jahren wären das nur gut 16 Milliarden € pro Jahr. Mein Vater, studierter Wasserbau-Ingenieur (jüngster Ingenieur der Wehrmacht) hat mir bei der Berechnung geholfen. Inzwischen genießt er das ewige Leben im Jenseits.
c. Aber: Was passiert, wenn das Süßwasser der Gletscher von Grönland ins Salzwasser fließt? Dann fließt der Golfstrom nicht mehr in tausend Meter Tiefe zurück zum Äquator, sondern fließt durch die Bering-Straße und bleibt vor China stehen. Dann bekommen wir eine selbstgemachte Eiszeit wie vor 200 000 Jahren. Damals waren die Gletscher über Hamburg einen km hoch. Vor noch längerer Zeit war die Nordsee so sehr vereist, dass der Rhein ins Mittelmeer fließen musste. Die Weser speiste einen großen Niedersachsen-See. Wenn die Sonne wegen mehr Neutrino-Strahlen aus dem Universum stärker schien, verdampfte das Wasser und der See wurde zu einem Toten Meer wie in Israel. Unser Harz war vor Millionen Jahren einmal so hoch wie die Alpen. Der Regen machte mit dem Sand des Harzes das Salz des ehemaligen Meeres zu unterirdischen Salzstöcken. Die Menschen von Lüneburg wurden dadurch früher sehr reich. Wir Menschen benötigen täglich etwas Salz, weil wir wegen der Evolution von den Salz-Fischen abstammen. Ohne Salz müssten wir langsam sterben. Deshalb war das Kilogramm Salz früher einmal teurer als das Kilogramm Gold. Nun ist es fast so billig wie Wasser. Sind wir dadurch klüger geworden? Bisher nicht.

10. Mit der Magnet-Energie kann Meerwasser extrem billig entsalzt und auf Wüstenberge gepumpt werden. Dann können alle Wüsten grün werden und kein Kind muss mehr hungern:
a. Wir könnten Schiffe zwingen, die von Europa über den Nordpol schneller nach Japan schippern wollen, hinten Eis ins Meer zu pumpen. Irgendwann müssten daraus dann Eisbrecher werden. Durch die sogenannten “Gravitations-Wellen” zu Ehren des Idioten Einstein wissen wir inzwischen besser, was Schwarze Löcher sind. Das sind Riesen-Monde im Zentrum von Galaxien, die Neutrinos nicht mehr in Licht umwandeln können.
b. Nach dem sogenannnten Urknall dürfte es “Galaxie Hochzeiten” (bitte googeln) nicht geben. Galaxien begegnen sich aber im riesigen Universum und vereinigen sich zu einer neuen größeren Galaxie. Ihre vielen Sterne fliegen aneinander vorbei. Es kann aber sein, das die riesigen Schwarzen Löcher im Zentrum zentral kollidieren. Dann gibt es einen riesigen Knall (auch genannt Urknall). Dann werden ehemalige Neutrinos wieder frei und auf der Erde wird es wärmer. Es kann aber auch sein, dass die Schwarzen Löcher sich nur scheuern. Ende 2015 wurde von Astro-Physikern berechnet, dass das vor ca. 14 Milliarden Jahren geschah. Dabei wurde die Neutrino-Energie von drei Sonnen wieder frei. So weit können wir Menschen inzwischen in die Vergangenheit schauen. Wie diese Galaxie heute aussieht, wissen wir nach unserem Tod nur mit der Nachhilfe des Jenseits.


Jun 29, 18:19

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Albert, in der Wissenschaft ist Ahnen oft wichtiger als Wissen (271/2017)
Mail an die HAZ in Sachen Gespräch mit Martin Schulz u.a. in Sachen Militär-Ausgaben (261/2017)
Wie funktioniert die soziale Marktwirtschaft? Alles was uns der Staat an Steuern und Sozial-Abgaben wegnimmt, können wir nicht sparen. (245/2017)
Offene Nachricht an Christian Ude, OB von München, Bayern-MP-Kandidat (137/2013)
Die Celler Kaserne "Hohe Wende" sollte eine Fern-Uni werden (138/2013)
Wann verrät der neue SPD-Vorsitzende Martin Schulz den armen Völkern von Afrika das Geheimnis des deutschen Wohlstandes? (258/2017)
Ist US-Präsident Trump ein Trottel oder ein Kindskopf? (240/217)
Wie unsere Ober-Politiker unsere unteren 50 % arm gemacht haben (250/2017)
Der 7. Kondratieff‐Zyklus wird unsere Welt retten (209/2015)
Wie könnte Deutschland wieder Fußball-Weltmeister werden? (234/216)