Suche

Wer 'normal' isst und trinkt, wie die Meisten, wird auch davon krank, wie die Meisten (289/2018)

Kategorie: ,

Neues Mail von Dr. Johann Georg Schnitzer

Zum ‘normalen’ Essen und Trinken gehören heutzutage Weiß-, Graubrot, Teigwaren und Kuchen aus Auszugsmehlen, geschälter Reis, gekochte Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier, viel Industriezucker in Marmeladen, süßen Speisen und Getränken, und Alkoholisches. Frisches gibt es höchstens als Beilage oder Nachtisch. Es ist die perfekte Kombination zur Erzeugung chronischer Krankheiten mit tödlichen Spätfolgen.

‘Aber was soll man denn sonst essen und trinken?’, werden die Meisten dazu sagen. Ist es doch genau das, was die tägliche Werbung im Fernsehen bringt und was im Supermarkt in den Regalen liegt! Treten dann die ersten Beschwerden auf, gehen die Menschen zum Arzt und lassen sich Medikamente verschreiben. Wenn die Ernährung dabei überhaupt zur Sprache kommt: ‘Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung, von allem etwas und nicht zu viel!’.

Die enormen Kosten des herrschenden Krankheitsunwesens und die offiziellen Statistiken über Krankheiten als Todesursachen belegen, dass letztlich sowohl die vielen Medikamente als solche Ratschläge nutzlos sind. Wer in kranker Umgebung gesund bleiben will, muss ‘anders’ essen und trinken als die Meisten. Über das ‘wie anders’ sind die unterschiedlichsten Meinungen, Ratschläge und Diäten im Umlauf. Diese sind teils auf die Vermeidung von ‘Unverträglichem’ gerichtet, teils beruhen sie auf Irrtümern.

‘Richtig’ kann nur eine artgerechte Ernährungsweise sein, die dem Menschen seit seiner Entwicklung entspricht, lange bevor er das Feuer gezähmt, Werkzeuge und Waffen entwickelt hat. Wie der Zahnarzt Dr. Richard Lehne durch Gründung der Vergleichenden Gebissanatomie nachgewiesen hat, ist der Mensch aufgrund der Konstruktion seins Gebisses ein Frugivore, ein Fruchtesser. ‘Frucht’ bedeutet dabei alles, was Bauer und Gärtner anbauen und ernten. ‘Frucht’ ist auch ein anderes Wort für Getreide.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse eine praktische Ernährungsweise zu entwickeln, war keine einfache Aufgabe. Ich habe diese auf mich genommen und die Zubereitungsformen artgerechter natürlicher Ernährung mit diesem Buch zugänglich gemacht: Schnitzer-Intensivkost, Schnitzer-Normalkost. Dabei ist die ‘Intensivkost’ eine vegane vollwertige Ernährung, mit der man besonders leistungsfähig ist und auch Krankheiten besonders zügig überwinden kann. Sie kann erweitert werden zur ‘Schnitzer-Normalkost’ durch einige hitzebehandelte Beilagen, die der Gesunde sich ohne Nachteil leisten kann.

Diese natürliche, artgerechte Ernährung ermöglicht es Tausenden teils schon in zweiter und dritter Generation, sich eines gesunden Lebens zu erfreuen. Das wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden auch! Behalten Sie es also nicht nur für sich. Geben Sie den Link zu dieser Nachricht weiter.

Dr. Johann Georg Schnitzer

http://www.dr-schnitzer.de (Website)
http://www.dr-schnitzer-buecher.de/ (Bücher)
http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html (Aktuelle Nachrichten)
http://www.dr-schnitzer.de/schnitzerreport-index.htm (Erfahrungsberichte)

P.S. Bitte leiten Sie diese Information auch an Ihre Kontakte weiter. Machen Sie dieses Wissen besonders der jungen Generation bekannt – sie hat es besonders nötig. Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt. Links zu meinen Internetseiten mit kurzem Hinweis auf deren Thema sind gestattet.
Vorangegangene Nachrichten siehe http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html”:http://www.dr-schnitzer.de/emailnachrichten.html.
Abonnieren dieser Nachrichten als RSS-Feed: Bitte nehmen Sie dazu die RSS-Seite http://www.dr-schnitzer.de/rss-nachrichten.xml in Ihre dynamischen Lesezeichen oder Ihren RSS-Reader auf.

Individuelle Beantwortung von Fragen ist mir in der Regel nicht mehr möglich. Die meisten habe ich schon gründlich auf meiner Website und in meinen Büchern beantwortet. Gesuchte Antworten finden Sie am schnellsten, wenn Sie sich direkt aus diesen Quellen informieren: <“http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html”:http://www.dr-schnitzer.de/intrasearch.html> (Gesundheit suchen); <“http://www.dr-schnitzer-buecher.de”:http://www.dr-schnitzer-buecher.de> (Bücher und Anmeldung für diesen Newsletter).

Wenn Sie diesen Newsletter nicht länger erhalten möchten, klicken Sie den folgenden Link: Newsletter hier abbestellen. Oder öffnen Sie folgenden Link in Ihrem Browser: http://www.dr-schnitzer-buecher-neu.de/epages/62587505.sf?ViewAction=ViewNewsletter&EMail=info@ahlers-celle.de
und melden sich auf dieser Seite vom Empfang unserer Newsletter “Newsletter Outlook Adressen Deutsch Herren” ab.


Apr 9, 12:21

nach oben

Kommentare

  1. Was haben Sie eigentlich an dem Hinweis “Übernahme auf Internetseiten ist nicht erlaubt” des Herrn Schnitzers nicht verstanden?

    — A.S. · Apr 9, 12:49 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Schmerzen müssen nicht sein (131/2013)
Wichtiges Mail von Dr. Johann Georg Schnitzer zur verlorenen Gesundheit (148/2014)
Thema Sterbehilfe: Mail von Dr. Schnitzer an mich (200/2015)
Wie wirkt mein Biorhythmus? Was ist Biorhytmus (157/2014)
Wie bekommen wir in Deutschland mehr Gesundheit im Alter? (253/2017)
Gute Nachricht für alle Schmerz-Geplagten: Wir können ohne Schmerzen gesund 100 Jahre alt werden. (232/2016)
Was tun gegen die Kopf-Schmerzen der Kinder? In ihren Finger-Kuppen Ablagerungen mit Akupressur wegdrücken. (256/2017)
Mail von Dr. Johann Georg Schnitzer (234/2016)
Grippe und Erkältung - wie man sich davor schützt, wie man sie kuriert (185/2015)
Gestern war die HAZ die schlimmste Lügen-Presse von Deutschland (260/2017)