Suche

Was ist der Unterschied von Lebens-, Nahrungs- und Genussmitteln? (1/2010)

Kategorie: ,

Eine deutliche Sprache ist lebensnotwendig. Lebensmittel sind geeignet, das Leben gesund zu erhalten.

Nahrungsmittel sind geeignet, das Verhungern zu verhindern. Genussmittel sind in Maßen genossen geeignet, das Leben zu genießen. Die Nahrungsmittelindustrie verarbeitet frisches Obst und Gemüse (Lebensmittel) zu haltbaren Nahrungsmitteln. In der Werbung stellt sie sich gern als Lebensmittelindustrie vor, was ein klarer Betrug ist, der Politiker und Medien nicht interessiert.

Es ist gesundheitspolitisch unverantwortlich, für Lebens-, Nahrungsmittel und Genussmittel den gleichen ermäßigten Mehrwertsteursatz abzuverlangen. Überall fehlt Geld in der Steuerkasse. Für die Bevölkerung ist es lebensnotwendig, dass für Nahrungs- und Genussmittel der volle Mehrwertsteuersatz verlangt wird. Das Beste wäre, ein Kilogramm Zucker wäre so teuer wie eine Schachtel Zigaretten. Gebildete Menschen wissen um die Bedeutung der frischen Lebensmittel. Weniger gebildete Menschen müssen über die Bildzeitung und das Fernsehen informiert werden. Das wird zunächst ein großes Geschrei geben. Unsere Kanzlerin muss natürlich versprechen: “Alles zusätzlich eingenommene Geld fließt in den Gesundheitsfond.” Alles was unsere Kinder beim Arzt kosten, sollte aus dieser neuen Steuerkasse kommen. Der große Vorteil für uns alle wird sein: Gesundheitsbewusstes Leben wird belohnt durch mehr Gesundheit im Alter. Es ist sehr schlimm, dass es auch schon so viele kranke Kinder gibt.

Übergewicht ist eine massenhafte Volkskrankheit. Sie ist die Folge des Denkens in den USA. Dort ist alles Essen food. Dieses englische Wort leitet sich vom plattdeutschen Wort Futter ab. Tiere, die bald geschlachtet werden, müssen nicht unbedingt Lebensmittel bekommen. Es reicht, wenn sie frisches Gras fressen können. Ziegen sind z.B. Kräuterexperten. Und Pferde sind nur mit Gras und Heu sehr starke Tiere. Jedes Kind sollte einmal erleben, was für Freudensprünge Pferde machen, wenn sie nach dem Winter vom Stall auf die Weide dürfen.

Wenn die Mehrwertsteuer für Ungesundes erhöht wird, müssten die Krankenversicherungsbeiträge nicht steigen, sondern könnten sogar gesenkt werden. Wenn Kinder die Wahl zwischen frischen und süßen Erdbeeren oder Schokoriegel hätten, würden sie sich für die Erdbeeren entscheiden. Ich habe noch immer eine junge Mutter mit Kind im Gedächtnis, die vor Jahren bei Aldi einkaufte. An der Kasse hatte das Mädchen ein Viertel der frischen Gurke schon aufgegessen. Die Kassierer hatten überhaupt nichts dagegen, sondern freuten auf den zukünftigen Kunden. Habe der klugen Mutter als Pädagoge gratuliert. Denn sie hatte nie Ärger mit einem quängelnden Kind am Süßigkeitenstand vor der Kasse.

Aber auch für uns Erwachsene wäre es sehr sinnvoll, wenn Bier und Wein bein Edeka, Aldi und Lidel etwas teurer werden würde. Ich hatte vor drei Jahren zu Sylvester einen Vorsatz, den ich eingehalten habe. Die vier Bierkästen im Keller wurden zu Pfandgeld gemacht. Seitdem kaufe ich Bier und Wein nur noch mit dem Fahrrad ein. Und auch nur einen Tagesvorrat, am Sonnabend genemige ich mir auch eine Ration für den Sonntag. Montag ist dafür seit vielen Jahren Fastentag. So halte ich seit Jahrzehnten mein Gewicht. Die paar Kilo, die meine Waage zu Beginn der Fastenzeit anzeigt, sind bis Ostern weg. Meine größte Osterfreude ist seit Jahren, dass mir dann mein Hochzeitsanzug wieder passt, zum Festessen zu Ostern.


Aug 13, 14:07

nach oben

Kommentare

  1. Es ist wirkungsvoller mit dem Verstehen als mit Verboten zum Erfolg zu kommen. Denn dieser ist statt vorrübergehend beständig. Meine Erklärung ist in der Schreibweise LEBENsmittel und Nährmittel. Das erklärte Jesus ebenso wie Platon mit: “Nur LEBENdes erzeugt Leben, Totes erzeugt immer Tod!”
    Der reife Apfel als Synonym der Frucht vom Baum der Erkenntnis eignet sich gut als Beispiel, er ist ein LEBENsmittel, falls nicht genmanipuliert, mit Herbi- / Pestizieden aufgehübscht und auch als Bio-Apfel zur Gewinnoptimierung nicht in +55-oC H2O gebadet, nicht bestrahlt oder mit bestrahltem Gas belastet oder eingekocht mit Ascorbinsäure aufgehübscht, mit Zucker-1 oder Aspertam / Süsstofkonglumerat auf Pseudogenuss spricht Suchtmittel todgekocht gar mit Mikrowelle uminformiert wurde. Ich lade alle zum Selbsttest ein einen LEBENsmittel Apfel in die Erde zu stecken. Spriesst im Frührjahr daraus ein Apfelbaumschössling war es lebendiger Apfel = Lebensmittel, Mit einem tiefgefrohrenen Apfelkuchen, einem Apfelmuss in / aus Glas, Dose, Tetrapack ist ein solcher Versuch kaum erfolgsträchtig weil … richtig da kein LEBEN mehr drin sein kann. Auch so erklärt sich das Wort: „Jesus sprach: »Ich aber sage euch: Tötet weder Menschen noch Tiere, ja nicht einmal die Nahrung, die ihr in euren Mund führt. Denn esst ihr lebende Nahrung, so wird sie euch beleben; doch tötet ihr eure Nahrung, so wird die tote Nahrung auch euch töten. Denn Leben kommt nur vom Leben, und vom Tod kommt immer nur Tod. Denn alles, was eure Nahrung tötet, tötet auch eure Leiber. Und alles, was eure Leiber tötet, tötet auch eure Seelen. Und eure Leiber werden, was eure Nahrung ist, gleich wie euer Geist wird, was eure Gedanken sind.
    Esst daher nichts, was durch Feuer, Frost oder Wasser zerstört wurde. Denn erhitzte, erstarrte und faule Nährstoffe werden auch euren Leib erhitzen und zu Erstarrung und Fäulnis bringen…
    Denn ich sage euch wahrlich, lebet nur durch das Feuer des Lebens und bereitet eure Nahrung nicht mit dem Feuer des Todes, das eure Nahrung, euren Leib und auch eure Seele tötet.“
    So der HERR Jesus, GOTThilft, im ersten Evangelium der Essäer / Essener.
    Und Genisis 1.29: “Und GOTT sprach: «Siehe, ich gebe euch alles Kraut, das Samen trägt; auf der ganzen Erde, und alle Bäume, an denen samenhaltige Früchte sind; das soll eure Speise sein.»
    Also Zucker, Alkohol, Fleisch, Erhitzen, Gefrieren, E-Nummern usw. sollen nicht unsere Speisen sein.
    Neie Gesetze wie steuererhöhungen auf Nährmittel u. Genussmittel ist ein Kampf gegen Windmühlen sprich Kapital der Industrie über die Lobbyisten oder die Dumheit. Und GOTT, da bin ich mir ganz sicher, kämpft bestimmt nicht gegen die Dummheit,da ER weit wichtigeres zu tun hat. Den kritischen und mündigen Verbraucher,der sich durch lesen wissend macht, hat ER gleich mit erschaffen. Okay ich berichtige mich in den Menschen mit seinem freien Willen, der sich auch zum LEBEN sprich LEBENsmittel bekennen darf. Und so blöd ist nicht mal das Grosskapital auf Dauer etwas auf Risiko herzustellen was kein kritishcer Verbraucher mehr kauft. Nicht nur dieKälber sondern auch Menschen können sich ihren Schlächter selbst aussuchen wie einen Arzt als FHV der Pharmaindustrie,die trotz zig Forschungs- und Gewinn EUROmilliarden jeglichen Heilungsbeweis schuldig blieben und bleiben.

    Wer Gesundheit will entscheide sich fürs LEBEN
    in diesem Sinne einwandfrei leben Wolf W. Henrichs, Ernährungsberater
    P.S.: Mein Freund Günter A. Ulmer, Präsident Wäerlandbund gem. e.V., Autor von ca. 140 Sachbüchern auch zu Themen Ernährung + Gesundheit antwortete als Dozent auf einem Ernährungsseminar nach einem Vortrag mit nachvollziehbaren wissenschaftlichen Fakten unterlegt warum tierisches Eiweiss, Fisch, Fleisch, Geflügel unserem LEBEN sehr abträglich sind die Frage einer Teilnehmerin, die so gerne Ihre Rinderkonsumee ässe mit: “ Was meinen Sie damit Rinderkonsumee??? Ach Sie meinen Kadaveraufguss?” – Alles klar?! Jedwedes Fleisch ist ein Kadaver also ist in Verwesung und dass wir Homanieden keine Assfresser sind sollte jedem Steakesser, Burgerkonsumenten, Wurststullenvertillger bewusst sein und ist verpflichtet die Milchkonsumenten als Futterdiebe der Kälber aufzuklären oder?

    einen gueten Wolf W. Henrichs, Ernährungsberater

    — Wolf W. Henrichs · Aug 27, 17:46 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Warum ist unsere Gesellschaft und der Einzelne so krank? (12/2010)
Warum ist Frischkost gesund? (3/2010)
Schmerzen müssen nicht sein (131/2013)
Mail an den Chefredakteur der Celleschen Zeitung in Sachen Gesundheit und Zucker-Steuer (231/2016)
Wichtiges Mail von Dr. Johann Georg Schnitzer zur verlorenen Gesundheit (148/2014)
Wie wirkt die Homöopathie? (16/2010)
Im ARD-PresseClub ging es am 01. Juni um die Gesundheitskosten (165/2014)
Das Wissen über die Ursachen chronischer Krankheiten ist lebensnotwendig geworden (159/2014)
Thema Sterbehilfe: Mail von Dr. Schnitzer an mich (200/2015)
Wie meine Gisela vor 20 Jahren das AIDS-Problem löste (198/2015)