Suche

Warum ist unsere Gesellschaft und der Einzelne so krank? (12/2010)

Kategorie: ,

Die meisten Menschen denken so: Die CDU nennt sich christlich und macht zu oft eine unchristliche Politik.

Die SPD nennt sich sozial und macht zu oft eine unsoziale Politik. Die Grünen nennen sich grün und machen zu oft eine ungrüne Politik. Die FDP nennt sich freiheitlich und macht zu oft eine unfreiheitliche Politik. Die Linken nennen sich links und machen zu oft eine unlinke Politik. Die Wissenschaftler sollen neues Wissen schaffen, zitieren aber meistens das alte Wissen nur korrekt. Warum ist das so?

Gesundheit und Krankheit des einzelnen Menschen und der Gesellschaft.

Jeder Mensch ist frei und darf seine eigene Meinung haben und sich seine Wahrheit so basteln, wie es ihm am besten passt. Andere Menschen darf er damit aber nicht schädigen. Wenn, dann bekommt er Ärger mit Polizei und Staatsanwaltschaft.

Eine wichtige Ursache der Krankheit unserer Gesellschaft und der einzelnen Menschen ist die Uneinigkeit der Wissenschaften. Die meisten Theologen sagen: “Jeder Mensch hat eine unsterbliche Seele.” Die meisten Wissenschaftler sagen: “Wir Menschen denken mit dem Gehirn. Und das wird nach ein paar Jahren zu Humus. Eine Seele gibt es nicht.”

Was passierte in der Seele des armen Jungen, der in Winnenden zum Massenmörder wurde? Er ist doch konfirmiert worden. Warum hat ihm sein Pastor nicht erklärt, wie seine Seele technisch funktioniert. Warum haben ihm seine Lehrer nicht gesagt: “Unser Gehirn benötigen wir, damit unsere Seele den Körper befehligen kann. Die Muskeln unsere Finger und Beine steuert das Gehirn. Denken, träumen und Erinnern machen wir mit der Seele.”

Ein Hauptproblem sind unsere Psychologen. Vom griechischen Wort Psyche = Seele sind diese Fachärzte Seelenspezialisten. Über die Hälfte der deutschen Psychologen sind aber der Meinung, eine Seele gäbe es nicht. Die müssten sich also eigentlich selbst in die Psychiatrie einweisen. Was haben die Psychologen von Winnenden ihm erzählt? Haben sie ihm gesagt: “Sie sollten Ihre Probleme möglichst bald lösen. Wenn nicht, haben Sie im Jenseits kein gutes Gefühl.”

Der arme und seelisch kranke Junge hat sich gedacht: “Wenn ich mich räche und danach tot bin, ist alles aus. Dann muss ich meine Probleme nicht mehr lösen.” Bei seiner Tat hat er lebendige Menschen in der Schule mit den Computerspiel-Menschen auf dem Bildschirm verwechselt. Er soll seinen sterbenden ehemaligen Schulkameraden gesagt haben: “Ihr seid ja immer noch nicht tot.” Er hätte in der Schulen lernen sollen: “Das wirkliche Sterben kann sehr lange dauern. Und: Der schnelle Tod dauert mindestens fünf Minuten. Das Gehirn kann noch fünf Minuten ohne Sauerstoff leben.” Nun ist der arme Junge im Jenseits und hat ständig seine letzten Stunden von Augen. Seine Rettung wäre, möglichst schnell wieder als Baby geboren zu werden. Nach der Geburt sind alle Erinnerungen wieder im Unterbewusstsein vesteckt wie im Computer-Papierkorb. Ein guter Psychologe hätte ihm etwas von Reinkarnation erzählt. Ihm vielleicht gesagt: “Lies mal das Buch “Schicksal als Chance” von Thorwald Detlefson.” In diesem Buch erfährt man sehr viel über das Seelenleben.

Leider ist Detlefson auch ein Astrologe. Da mag ja was dran sein, dass das Jenseits so funktioniert wie eine Schule. Man wird versetzt oder bleibt sitzen. Und die unterschiedlichen Seelen-Charaktere werden zu unterschiedlichen Jahreszeiten auf die Erde zurück geschickt. Mit der Neugierde und der Reinkarnationstherapie verdienen sich leider zu viele Psychologen eine goldene Nase. Ich kann nur davor warnen. Besser ist, man kauft sich eine Digitalkamera, macht viele schöne Fotos von seinem Leben, speichert sie auf Festplatte und CD und schaut sich im Winter stundenlang die eigene Diaschau auf dem Fernseher an, statt sich verdummende TV-Programme zuzumuten.

Wenn man viele schöne Erinnerungen auf der Seele gespeichert hat, kann man das Leben im Jenseits sehr lange genießen. Wenn Kindern in der Schule gesagt wird: “Vergleicht euer Leben im Diesseits mit einem DVD-Rekorder. Mit dem kann man etwas aufnehmen.” Kinder wissen oft besser, wie die neueste Technik funktioniert, als ihre Eltern. Aber alle wissen: “Mit einem DVD-Player kann man sich nur fertige Programme anschauen.” Weil den Kindern das nicht gesagt wird, sind über 15 Prozent der Jugendlichen psychisch krank, eine gesellschaftliche Tragödie.

Seelische Überforderung von Kindern und Jugendlichen

Sehr oft ist es so, dass Kinder intelligenter sind als ihre Eltern. Das ist für beide Seiten sehr gut. Jeder kann von jedem etwas lernen. Problematisch wird es, wenn die Eltern gebildet sind und ihr Kind ist zum ersten Mal Mensch. Dann besteht die Gefahr der Überforderung. Wenn Eltern meinen: “Wir haben Abitur, unser Kind muss das auch schaffen.” Das wird dann die reinste Tierquälerei für das Kind, das im Vorleben Hund oder Schaf war.

Darum ist der Sportunterricht so wichtig? Wer im Vorleben kein Professor war, kann eben guter Fussballer oder Handwerker werden. Wer im Vorleben Professor war, für den ist der Musikunterricht so wichtig. Oder das Stöbern in der Stadtbibliothek. Manche Politiker sind da absolut überfordert. Ja, vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich. Aber jedes Kind benötigt im Leben unterschiedliche Förderung, weil alle Menschen unterschiedlich sind.

Was läuft falsch in der Bildungspolitik?

Da fordert meine SPD gebührenfreies Studieren und zuerst die Nachmittagsschule für Gymnasiasten. Dabei müsste doch jeder wissen: “Wer nicht in der Lage ist, von sich aus selbst zu lernen, gehört nicht auf das Gymnasium.” Da werden sehr viele Steuermilliarden im Schulsystem und an den Universitäten verpulvert, aber dort, wo das Steuergeld am sinnvollsten angelegt werden könnte, in den Krippen, Kindergärten und Kindertagesstätten wird es nicht angelegt. Sondern es werden Gebühren von den Eltern verlangt.

Diese, meine eigene Privat-Universität wird mich nur ca. 2 000 € kosten. Ich habe mir fest vorgenommen, keinen Blödsinn zu lehren. Meine Schreibarbeit bezahlt der Sozialstaat mit meiner Rente. Mir geht es sehr gut. Kennen Sie diese chinesische Weisheit? “Wenn du eine Stunde glücklich sein willst, kaufe dir eine Flasche Schnaps. Wenn Du drei Monate glücklich sein willst, schlachte eine Schwein. Wenn Du ein Jahr glücklich sein willst, heirate. Und wenn Du das ganze Leben glücklich sein willst, lege Dir einen Garten an.” Diese Wahrheit müssten alle Schüler auswendig im Kopf haben. Was nützen ihnen auswendig gelernte Gedichte. Denn nur wenige wollen Schauspieler oder Sänger werden. Fast alle können doch lesen. Nur wer wirklich nicht lesen lernen kann, für den sind auswendig gelernte Lieder lebenswichtig. Denn Lebensfreude ist so ungemein wichtig für die Gesundheit.

Ich habe eine meistens liebe Frau und einen Garten, der jedes Jahr etwas anders aussieht. Derzeit müssen wir aufpassen, dass nicht alle Drosseln der Nachbarschaft die ersten roten Weintrauben abernten. Einmal die Terrassentür aufmachen und sich sehen lassen; reicht meistens. Mir geht es sehr gut. Deshalb fühle ich mich verpflichtet, von meinem Wissens- und Erfahrungsreichtum etwas gratis abzugeben. Als Kind habe ich von meiner Lehrerinmutter gelernt: “Kopf kalt, Füsse warm, macht den besten Doktor arm.”

Jeder sollte wissen: “Die Ärzte als Gemeinschaft haben finanziell nicht das geringste Interesse, dass wir uns alle vernünftig verhalten und gesund bleiben.” Wer bleibt schon freiwillig arm? Alle wollen unser Bestes, unser Geld. Was haben die Parteien damit zu tun. Sie wollen auch unser Bestes, unsere Stimme. Leider geht es zu vielen Politiker nur um eines: Sie wollen wieder auf ihren gefederten Sessel zurück. Oft denken die Menschen falsch: “Welchen Wert hat schon meine einzelne Stimme?”

Zu unserem Glück gibt es jeden Monat erneut die Sonntagsfrage. Wer Zeitung lesen kann und wer sich für die Nachrichten- und Bildungssendungen des Fernsehens interessiert, der merkt schon, dass unsere Politiker sich bemühen wollen. Insbesondere die Kommunalpolitiker bemühen sich wirklich. Sicherlich: Zu viele träumen davon, einmal Minister in Berlin zu werden. 99,9 Prozent der Kommunalpolitiker haben es nicht verdient, beschimpft zu werden.

Meine Gisela legte mir eben das Programm für die Herbsttagung der Gesellschaft für Gesundheitsberatung GGB e.V. vom 29. – 31. Oktober 2010 in Lahnstein auf den Tisch: “Gesund an Leib & Seele”. Wen das Programm interessiert, informiere sich bitte bei “ggb-lahnstein.de”. Meine Frau war durch das Einatmen von Farbdämpfen schwer erkrankt. Sie liess sich von dem GGB-Gründer Dr. Max Otto Bruker zur Gesundheitsberaterin ausbilden und hat sich dann wie Münchhausen mit den eigenen Haaren aus dem Sumpf gezogen. Bruker gilt in vielen Bevölkerungskreisen als der Ernährungs- und Gesundheitspapst.

Krankheits- und Gesundheitsursachen

Von ihm habe ich gelernt: “Ein Drittel der Nahrungsmasse muss roh sein.” Warum und wieso habe ich mir selber beigebracht. Als unsere menschlichen Gene vor Jahrmillionen in der Evolution von Generation zu Generation entstanden, gab es den Kochtopf noch nicht. Ich durfte die Diplomarbeit meiner Ehefrau bei der Ausbildung zur Diplomsozialpädagogin in den Computer tippen. Dabei habe ich sehr viel gelernt. Es ist leider immer noch Geheimwissen, wie wichtig die Reihenfolge beim Essen ist. Vor über 100 Jahren stellte Rudolf Virchow an der Charité (Medizinische Fakultät) in Berlin fest: Wenn die Berliner warme Speisen zu sich nahmen, verdoppelten sich die weissen Blutkörperchen (Leukozyten; sie töten die Fremdkörper ab, z.B. wenn man sich einen Dorn in die Hand gejagdt hat.) innerhalb einer halben Stunde. Denn unser Magen meint, warme Speisen seien ein Fremdkörper. 10 Jahre später hat der Russe Kutschakoff an der Sorbonne (Medizinische Fakultät) in Paris fest: Wenn die Pariser zuerst Salat essen, gibt es keine Leukozytose. Wenn die Franzosen danach warme Speisen zu sich nehmen, ist der Magen nämlich etwas angewärmt. Jeder sollte wissen, wie wichtig die Selbstheilungskräfte sind. Wenn wir die Abwehrkräfte jeden Tag alarmieren, dürfen wir uns nicht wundern, wenn sie irgendwann, wenn wir krank sind, z.B. bei einer Grippe, überfordert sind.

Meine Gisela war mit 53 so mutig, bei einem AIDS-Projekt der Evangelischen Fachhochschule in einen Homo-Treff in Hannover zu gehen. Sie hat die armen Leute darüber informiert, wie wichtig gesunde Nahrung ist, und warum. Als Internatspädagoge hatte ich vor Jahrzehnten die Aufgabe, mit einem Referat meinen Kollegen die Ursachen des Selbstmordes, was für ein böses Wort, nahezubringen. Hauptregel ist: “Ein Tropfen kann das Fass zum Überlaufen bringen.” Alle Folgen haben Ursachen. Zusammen sind das immer 100 Prozent. Wenn jemand ein Elternteil durch frühen Unfall-Tod verloren hat, kann das 30 Prozent Ursache sein. Wenn ein Grosselternteil durch Freitod gestorben ist, können das weitere 30 Prozent sein. Wenn das Kind sitzenbleibt und dadurch geliebte Schulkameraden verliert, können das weitere 30 Prozent sein. Wenn es trotz Sitzenbleiben ein schlechtes Zeugnis bekommt, weil die Oma nicht bei den Hausaufgaben helfen konnte, kann das weitere 9 Prozent ergeben. Dann ist das Fass zu 99 Prozente gefüllt. Dann kann eine unfreundliche Lehrerin mit 2 Prozent Ursache das Fass zum Überlaufen bringen.

Beim AIDS-Tod summieren sich alle Ursachen auch zu 100 Prozent. 30 Prozent kann die Heroin-Sucht ergeben, 30 Prozent die Untreue des geliebten Mannes, 30 Prozent die fehlende Frischkost, weil das Heroin so teuer war. Wenn der arme Mensch dann auch noch auf einer Wasserader schläft und deshalb jeden Abend zum Einschlafen ein paar Bier benötigt, kann dass 11 Prozent ergeben. 101 Prozent bedeutet der AIDS-Tod, obwohl das HIV-Virus ungefährlicher sein kann als ein Grippevirus. Die 30 Prozent können beliebig ausgewechselt werden, z.B. durch die Angst vor dem AIDS-Tod. Wer denkt: Mit dem Tod sei alles aus, der muss ja Angst bekommen.

Unsere Politiker haben glücklicherweise auf die Untreuewirkung reagiert. Sie haben Lebensgemeinschaften erlaubt. Erfreulich, dass das nun auch hochgestellte Politiker nutzen können. Vor 65 Jahre drohte den armen Menschen unter Hitler noch das Todesurteil oder das Terrorlager. Detlefsen erklärt die Homosexualität so: Bei der Seelenwanderung kann es dazu kommen, dass die Geschlechter wechseln. Ein Mann, der im Vorleben eine Frau war, ist im Unterbewusstsein noch eine Frau und fühlt sich dadurch automatisch sexuell von einem Mann angezogen.

Friedliche oder mörderische Gesellschaft?

Glücklicherweise ist nach fast 2 000 Jahren Christentum im vereinigten Europa die Todesstrafe abgeschafft. Wann merken die US-Amerikaner endlich, dass sie ein unchristliches Volk sind? Wenn der Staat vorbildlich handelt, handeln die einzelnen Menschen auch sozialer. Wenn der Staat aus Rache töten lässt, verroht das die Gesellschaft. Zu Beginn meiner Ausbildung zum Internatspädagogen lernte ich: “Ein Erwachsener ist immer ein Vorbild. Entweder ein gutes oder ein schlechtes.”

Nach dem Einsturz des World-Trade-Centers in New York habe ich mir einen Koran gekauft und ihn durchgelesen. War entsetzt davon, dass auf jeder Seite zwei- oder dreimal steht: “Allah straft.” Da hatte ich die Todesflieger verstanden. Sie meinten, das kriegerische Amerika damit im Auftrag Allahs strafen zu müssen. Zumal ich vorher mit meinem Flugsimulator-Flugzeug auch sehr oft durch die beiden Türme geflogen bin. Es machte mir vorher Spass, im Winter New York mit dem Flugzeug zu besuchen. Ich startete mit der Concorde, stieg kurz vor dem Ziel in ein einmotoriges Flugzeug um und landete dann auf den verschiedenen Flughäfen der USA. Wenn man um die Hochhäuser von New York flog, konnte es passieren, dass man mit einem Flügel eine Hochhauskante berührte. Dann fielen viele Trümmerstücke zu Boden und musste das Programm minutenlang neu laden. Man konnten den Computer aber auch so programmieren, dass der Unfall ingnoriert wurde. Dann konnte ich zum Spass einfach so durch die beiden Türme fliegen, als wären sie Luft. Das müssen die Todespiloten auch im Spiel in Hamburg gemacht und sich dann gedacht haben: “Das machen wir auch in der Wirklichkeit. Dann sind wir Märtyrer bei Allah und bekommen im Himmel zehn Jungfrauen.”

Ich habe damals gedacht: “Die US-Geheimdienste mussten von dem Plan wissen. Sie haben ihn Wirklichkeit werden lassen, damit das US-Militär im Irak und in Afhanistan zuschlagen kann.” Vor wenigen Tagen habe ich durch Filme erfahren: Da sind gar keine Flugzeuge hinein geflogen. Die Filmaufnahmen sind gefälscht worden. Die Türme sind nicht durch angebliche Grossflugzeuge mit ihrem Kerosin zum Einsturz gebracht worden, sondern durch Sprengungen. Auch wurde gezeigt: Die Zeugen der Katastrophe waren miese Schauspieler der Geheimdienste. Und: Die abgestürzten Flugzeuge seien nie gestartet worden. Die angeblichen Passagierlisten waren voll mit Geheimdienstleuten. Ihre Angehörigen wurden per Telefon aufgefordert, nicht zum Ziel-Flughafen zu kommen. Wahrscheinlich haben die angeblichen Toten eine neue Identität bekommen.

Wie krank muss ein Volk sein, dass einen Dabbelju als Präsidenten hatte. Ich werde sein angebliches Entsetzen nie vergessen, als er in einem Kindergarten vor Kinderaugen die Nachricht vom angeblichen Terrorakt erhielt.


Aug 18, 12:40

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Neue Nachrichten von Dr. Schnitzer (174/2014)
Seit 1931 ist Ärzten bekannt: Wasserkreuze bewirken tödlichen Krebs. (17/2010)
Lebensmittel sind geeignet, das Leben gesund zu erhalten. (2/2010)
Wie wirkt die Homöopathie? (16/2010)
Was ist der Unterschied von Lebens-, Nahrungs- und Genussmitteln? (1/2010)
Beschneidung? Ja oder nein? Besser: Wie? (73/2012)