Suche

Im ARD-PresseClub ging es am 01. Juni um die Gesundheitskosten (165/2014)

Kategorie: ,

Leider muss man sagen: Thema verfehlt. Die meisten meiner Kommentare wurden veröffentlicht. Wir sollen wohl krank bleiben, damit es der Ärzte-Schaft auch weiterhin gut geht.

Irre, welche Mühe sich die Zuschauer geben, der Redaktion ihre Meinung zu schreiben. Die interessiert sich aber nicht für des Volkes Meinung. Sie macht es dem Volk auch schwer, die Kommentare zu finden. Tippen Sie bitte am Ende der Browser-Zeile ein ?. Dann finden Sie alle Kommentare nach Datum und Uhrzeit sortiert auf einer Internet-Seite. Deutsches Gesundheitsproblem ist: Beamte und Politiker sind privat versichert und bekommen 100 % der Krankheitskosten auf Kosten von uns Steuerzahlern erstattet. Gut verdienende Journalisten sind natürlich auch privat versichert und deshalb gern gesehene Kunden der Ärzte.

31.05.2014 16:37 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
Hallo liebe Leute:

Fast alle in Deutschland wissen: “Beim Geld hört die Freundschaft auf.” und: “Geld regiert die Welt.”

Seit über 20 Jahren haben wir in Deutschland mehr Ärzte als Landwirte. Sind wir dadurch gesünder geworden?

Jeder ist seines Glückes Schmied. Das gilt besonders für die Gesundheit. Glaubt Ihr etwa, Eure korrupten Politiker hätten ein Interesse an Eurer Gesundheit?

Irrtum: Je kranker Ihr seid, desto mehr verdient die Ärzteschaft an Euch. Das versteht doch jedes Kind, oder?

Deshalb: Lernt: Lebensmittel (frisches Obst und Gemüse) sind geeignet, das Leben gesund zu erhalten.

01.06.2014 00:22 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
Habe meinen Arzt einmal gefragt: “Haben Sie Patienten, die gerne krank sind?“ Antwort. “Leider zu viele.”

Früher gingen die Frauen jeden Tag zur Messe, holten sich eine Gratis-Oblate und starben früh. Heute gehen sie jede Woche zum Arzt und holen sich ein Gratis-Rezept, bezahlen dann in der Apotheke und sterben später.

Eigentlich sollten wir doch Halleluja singen. Ein Freund von mir hat sich die Magnesium-Therapie gegen Herzinfarkt und Schlaganfall ausgedacht. Folge: Wir kaufen die Tabletten bei Rossmann und leben fünf Jahre länger.

Es geht also auch ohne Arzt mit weniger Bier usw.

PC.3. 01.06. 01:20. Atom-Damm (nicht veröffentlicht)
Wenn Ihr mich googelt, findet Ihr 164 Rezepte auch gegen die Krankheiten Dummheit, Arbeitslosigkeit und Armut.

Größte Krankheit heute: Atomares Endlager, das eine Million Jahre sicher sein muss. Mit dem Browns-Gas-Verfahren kann Radioaktivität billig um 95 % reduziert werden.

Nach Asse II sollten nicht nur Kinder wissen: Wasser fließt von oben nach unten. Im Krieg waren Kunstschätze im Salzbergwerk sicher. Fordert mit mir gegen die Volkskrankheit Dummheit ein oberirdisches Endlager.

Vielleicht ein Damm zwischen zwei Bergen und darüber eine Autobahn. Ärzte: Mitdenken ist gesund.

PC.4. 01.06. 02:11. Lachen ist gesund (nicht veröffentlicht)
Wer mein Student wird, darf mir unter 164 Artikeln einen Kommentar schreiben und sich auf der 1. Internt-Uni weltweit einschreiben.

Warnung: Bei mir ist Klauen erwünscht. Aber an alle Doktoranden: Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörter-Dieb Guttenberg” aus.

Drei Tage später hatten die Suchmachinen das entdeckt.

Bevor Ihr bei mir studiert, stellt den Küchenwecker auf eine halbe Stunde und mutet Euch mein extremes Wissen pro Tag nicht länger zu, denn sonst werdet Ihr zu schlau und das ist ungesund.

Lachen ist gesund.

01.06.2014 08:59 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
@Dr. K. Benteler, 6:00; zur Forschung: Mir ist seit über 30 Jahren bekannt: Man kann nur früh an Krebs sterben, wenn man auf einem Wasser-Kreuz schläft. Das ist der Ärzteschaft seit 1930 durch den Freiherrn von Pohl bekannt.

Fragen Sie sich bitte: Warum müssen Medizin-Studenten das Ruten-Gehen nicht erlernen? Leider darf man hier keine Links senden. Wenn Sie “ahlers freiherr von pohl” suchen, können Sie klüger werden.

Wir als Volk müssen doch nicht dooof bleiben. Wir wissen ja alle: Geld regiert die Welt. In Indien sind die Hälfte aller Medikamente homöopathische. Schaffen wir das auch?

01.06.2014 10:04 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
Warum gibt es in den Schulen nicht das Fach Gesundheit? Gute Eltern bringen ihren Kindern bei, was gesund und was krank macht. Die Schule ist doch dafür da, wenn Eltern und Großeltern versagen.

Als Kinder lernten wir: “Kopf kalt, Füße warm, macht den besten Doktor arm.” Erst durch meine Frau lernte ich den Unterschied von Lebens- und Nahrungs-Mitteln. Warum darf sich in der Merkel-Demokratie die Nahrungsmittel-Industrie Lebensmittel-Industrie nennen.

Wir müssen einmal im Alter sterben; aber nicht durch Krankheiten. Wir müssen als Volk doch nicht dooof bleiben. Wird darüber heute geredet?

01.06.2014 11:10 Menschen und Tiere (nicht veröffentlicht)
Wir Menschen dürfen mit der Geburt alles Wissen aus den Vorleben vergessen. Freilebende Tiere wissen aus ihren Vorleben, welche Pflanzen gesund sind.

Vögel picken sogar Sandkörner (Silizium) und wandeln es mit Transmutation in Kalzium um, damit sie Eier legen können.

Das wussten die Dinosaurier schon vor 100 Millionen Jahren. Wir als Menschheit dürfen das noch nicht wissen. Die Außerirdischen wissen von unserer Gratis-Energie der Zukunft.

Was machen wir? Lagern Atom-Müll unter der Erde. Dabei wissen alle Kinder: Wasser fließt von oben nach unten. Wir müssen aber nicht dooof bleiben.

01.06.2014 11:21 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
@Dieter B. 10:53: Bund, Länder und Kommunen hatten Ende 2012 Schulden in Höhe von 2 161,0 Milliarden €. Ende 2013 waren es nur noch 2 117,0 Milliarden €. Deutschland ist also auf einem gesunden Weg.

Die Staatsschulden betragen bei uns nur 55,77 % unserer reinen Geld-Ersparnisse in Höhe von 3 849,9 Milliarden €. Wir sind nicht Griechenland. Deren korrupte Politiker haben 120 % der Volks-Ersparnisse zu Staatsschulden gemacht.

Weil bei uns noch über 40 % für Wirtschaft und private Haushalte übrig sind, haben wir AAA und Schäuble bekommt deshalb neues Schuldengeld für knapp über 0 % Zins.

01.06.2014 12:02 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
Wir müssen doch nicht krank sein. Wir müssen auch nicht mit dem Auto rasen und im Krankenhaus landen. Als Kinder wurden wir vor der Blinddarm-Opperation gewarnt: Bloß keine Kirschkerne verschlucken.

Meine Frau hat mir vor 25 Jahren mit chemischen Formel den Zucker abgewöhnt. Vorher brauchte ich für jede Tasse Kaffee oder Tee zwei Teelöffel Zucker. Dachte: Wenn Zucker gefährlich wäre, würde der Staat den verbieten.

Die Zahnärzte haben gut daran verdient. Ohne Zucker musste nicht mehr gebohrt werden. Gehe nur einmal im Jahr wegen des Stempels zum Zahnstein entfernen.

01.06.2014 13:22 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
Seit einem halben Jahr bin ich Rentner jeden Tag bei meinem 92 Jahre alten Vater; früher Beamter. Weil auch Politiker Privat-Patienten sind, ist unser System wohl so, wie es ist. Mein Vater bekommt 100 % aller Kranken-Kosten von Krankenkasse und staatlicher Beihilfe (von uns Steuerzahlern) erstattet.

Er muss mehr Einkommensteuer bezahlen, als ich Rente bekomme. Ich klage aber nicht, gönne ihm sogar die gute Altenpflege zu Hause. Fahre gerne jeden Tag 90 Minuten zu ihm, kaufe für ihn ein, rede mit den Schwestern, mache sein Abendessen und am nächsten Morgen das Frühstück, dann 75 km zurück.

01.06.2014 13:49 Uhr schrieb Hans-Jürgen Ahlers (67 J)
@Anonym 13:13: Schädliche Produkte verbieten? Das klappt nicht; siehe USA. Aber: Frisches Obst und Gemüse; weil gesund, sollte von der Mehrwertsteuer befreit werden.

Und alles Tot-Konserviertes müsste mit 19 % Mehrwertsteuer verteuert werden. Bei Zigaretten und Schnaps ist die Steuer noch höher. Bier, Wein, Süßigkeiten, Zucker sollten ähnlich hoch besteuert werden. Wenn diese Gelder zu den Krankenkassen fließen, könnten wir alle gesünder werden.

Warum ist in den USA das Kranksein so teuer? Weil es dort food (Futter) gibt. Deutschland: Lebens-, Nahrungs-, Genuss-Mittel; Sprache ist wichtig!


Jun 2, 11:19

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Schwimmen ist ganz einfach: Man muss nur bis drei zählen können und das Wichtigste ist die Pause. (203/2015)
Dia-Schau "Die Kunst nicht krank zu werden." (99/1013)
Altbekannt: Der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein, sondern viel mehr von Neutrinos (51/2011)
Gestern war die HAZ die schlimmste Lügen-Presse von Deutschland (260/2017)
Pferdefleisch-Skandal ist ein Justiz-Skandal (94/2013)
Mail an den Chefredakteur der Celleschen Zeitung in Sachen Gesundheit und Zucker-Steuer (231/2016)
Was ist der Unterschied von Lebens-, Nahrungs- und Genussmitteln? (1/2010)
W-LAN Modem verursacht gesundheitliche Störung (22/2010)
Thema Sterbehilfe: Mail von Dr. Schnitzer an mich (200/2015)
Das Wissen über die Ursachen chronischer Krankheiten ist lebensnotwendig geworden (159/2014)