Suche

Wie bekommen wir eine gerechte Bildungspolitik für die unteren 50 %? (219/2016)

Kategorie: ,

Rüdiger Ditz, Redakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) hatte zu Christi Himmelfahrt einen sehr guten Leitartikel in Sachen ungerechte Bildungspolitik geschrieben. Ich schenkte ihm deshalb meine Gedanken dazu per eMail; nun auch Ihnen.

Hallo sehr geehrter, lieber Rüdiger Ditz,

besten Dank für Ihren HAZ-Leitartikel vom 04.05.: “Lernziel verfehlt”. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Nicht-Analphabeten immer noch in Vorlesungen gelockt werden? Mein wichtigster VWL-Professor Dr. Claus Köhler sagte uns im SS 1968 in seiner Vorlesung “Geld, Kredit, Liquidität”: “Wenn meine Kommilitonen in den Vorlesungen waren, habe ich Tennis gespielt.” Er wollte uns damit sagen: Sie können sich mein Wissen auch aneignen, wenn Sie mein Buch lesen. Als ich nach zwei Semestern an der TU Hannover an der Uni Kiel weiter VWL studierte, wurde er vom DGB in der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung berufen. Er lieferte fünf Minderheiten-Gutachten ab. Danach wurde er als Chef-Ökonom ins Direktorium der Deutsche Bundesbank berufen. Zur Zeit von Martin Luther waren vor 500 Jahren Vorlesungen noch sehr wichtig. Denn seine wichtigsten Studenten (Fürstensöhne) konnten besser reiten und fechten als lesen und schreiben. Aber gut zuhören mussten sie können; siehe Friedrich der Große.

Experten sprechen schon von einem Akademisierungs-Wahn. Wie könnten wir als Volk klüger werden? Lesen Sie dazu diesen Artikel auf meiner Website www.ahlers-celle.de, 2010 die erste freie Internet-Uni mit fünf Fakultäten mit z.Z. 218 Artikeln: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/die-celler-kaserne-hohe-wende-sollte-eine-fern-uni-werden-138-2013. Fordern Sie bitte mit mir: Alle von uns Steuerzahlern finanzierte Professoren müssen eine Website haben, auf der ihr gesamtes Fachwissen steht; einschließlich aller Prüfungsfragen und der richtigen Antworten darauf. Dann könnten die unteren 50 % bequem und preiswert nach der Arbeit mit der Hilfe ihres Computers zu Hause studieren. Sie müssten nur für Prüfungen zu Fern-Unis in ehemalige Kasernen fahren. Dort ist alles vorhanden: Wohnungen für Assistenten, Schlafräume für Fern-Studenten, Prüfungsräume, Küchen und Speiseräume, sogar Sportplätze und Turnhallen. Manche haben sogar Schwimmbäder. Weil diese neuen Uni´s keine teuren Professoren benötigen, könnten sie von Prüfungs- und Übernachtungs-Gebühren leben.

Als ich 1966 das Abitur machte, haben es gerade einmal 3 % eines Jahrgangs geschafft. Wir bekamen von Kanzler Erhard drei Jahre lang monatlich 50 DM Abitur-Geld. Damit wurden auch Realschüler mit Französisch-Kenntnissen eingeladen, nach der Mittleren Reife zum Gymnasium zu wechseln. Vorher brauchten nur Professoren, Ärzte, Apotheker und Rechtsanwälte das Abitur für das Studium. Den damaligen Politikern war klar: Die zukünftige Technik-Gesellschaft benötigt mehr studierte Leute.

Ich ging nach dem Abitur wie meine Abitur-Kameraden zwei Jahre zur Bundeswehr. Bezahlte mir selbst Wehrsold und zahlte von meinem A1-Beamten-Gehalt 500 DM auf mein Sparbuch. Mit meinen gesparten 10 000 DM wollte ich mir mein Studium voller Stolz zur Hälfte selbst finanzieren. Wenn meine Soldaten-Kameraden am Samstag zu Mutti oder Freundin fuhren, machte ich meine Soldaten- zur Studenten-Stube und las BWL- und VWL-Lehrbücher. Deshalb hatte ich zu Beginn meines VWL-Studiums schon vier Semester hinter mir.

Meine Eltern baten mich, ihnen meine 10 000 DM zu leihen, damit sie damit Hausschulden schneller tilgen konnten. Sie verdienten beide gut, sie als Lehrerin, er als gehobener Beamter im Bundesdienst. Er war stolz darauf, jüngster Ingenieur der Wehrmacht gewesen zu sein. Mir war klar, meine Eltern würden mir gerne meine zweite Studienhälfte finanzieren. Mein Vorwissen war aber auch nachteilig für mich. Denn ich merkte schnell, an welchen Stellen sich meine weniger guten Professoren schwer irrten. Dehalb wurde ich kein Professor und auch kein besserer Wirtschafts-Minister als Ludwig Erhard. Der hatte nie begriffen, wie sein Wirtschaftswunder funktioniert hatte; siehe: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/ursache-des-wirtschaftswunders-von-1950-war-die-niedrige-sparquote-151-2014. Mein 5. Studienjahr finanzierte ich mir als Hilfs-Assistent selbst. Ich durfte englische Fachbücher lesen und meinem Professor eine deutsche Zusammenfassung liefern. Ein halbes Jahr lang durfte ich danach eine selbstausgedachte Forschungs-Diplomarbeit schreiben: “Direkte Einkommens-Übertragunen statt hoher Agrarpreise.” Mein Agrar-Ökonomie-Professor sagte mir danach: “Herr Ahlers, ich habe Ihre Arbeit zehnmal gelesen und nicht verstanden.” Er wollte sie wohl nicht verstehen, denn sein Bruder lebte von hohen Agrarpreisen. Damals gab es sehr teure Milch-Seen, Getreide- und Butter-Berge. Ich musste im SPIEGEL lesen: Es ist für den Staat billiger, Bauern ein Lehrergehalt fürs Nichtstun zu zahlen. Aber zehn Jahre später war meine Arbeit EU-Agrarpolitik.

Was läuft in Deutschland noch falsch; trotz so vieler Gymnasiasten und studierter Leute? Irren ist menschlich. Das gilt auch für Professoren und Politiker. Wir Steuerzahler finanzieren an 66 Universitäten und 99 Fachhochschulen mit Wirtschaftsausbildung über 2 000 beamtete Professoren, die nicht arbeitslos werden können. Die bilden sich ein, den Artikel 5 Grundgesetz (GG: Freiheit der Lehre) als Narrenfreiheit zu missbrauchen und Fach-Idioten ausbilden zu dürfen. Den nächsten Satz haben sie nicht im Kopf: “Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.” Unser wichtigstes Freiheits-Recht im Artikel 12 GG haben sie auch nicht im Kopf: “Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.” Das ist theoretisch nur möglich, wenn es mehr offene Stellen als Arbeitslose gibt.

Was meinen Sie? Wann haben unsere obersten Bundes-Politiker den Artikel 12 GG zuletzt eingehalten? In meinem letzten VWL-Studienjahr 1973 gab es sogar im kalten Februar mehr offene Stellen als Arbeitslose, weshalb damals die Arbeitslosenquote nur 1,6 % betrug. Arme Arbeiter gab es nicht, weil fast alle Arbeitgeber sich um ihre Leute kümmern mussten. Wer sie zu schlecht bezahlte und deshalb ungenügend lieferte, musste in den Konkurs. Es gab damals im Februar 569 958 offene Stellen für nur 347 053 Arbeitslose. 1,6 offene Stellen für einen Arbeitslosen gab es natürlich nur im Durchschnitt der damaligen BRD (Zahlen aus dem BA-Monatsbericht vom Februar 1997).

Für die meisten Schüler wäre es besser, sie würden sich ihre Lehrzeit selbst verdienen. Danach das normale Berufsleben kennenlernen und erst nach Jahren entscheiden, auf welchem Gebiet sie Spezialisten werden wollen. Ein Klassenkamerad hat sich sein Taschengeld als Schüler mit Zeitungen-Austragen selbst verdient. Nach dem Abitur wurde er Finanzbeamter. Zur Bundeswehr musste er nicht, weil er ein Rückenleiden hatte. Seine Pension (gönne ihm die sehr) ist wesentlich höher als meine Rente. Denn in meinem Berufsleben eckte ich auch sehr gerne an. Ein Chef hat dann eine Woche nicht mit mir geredet. Danach aber umso lieber. Nur die wenigsten Chefs lieben nämlich die unklugen Ja-Sager.

Ich ging mit 60 wegen Arbeitslosigkeit in um 18 % gekürzte Rente. Konnte mir das leisten, weil meine Eltern ihr vieles Geld nicht allein ausgeben konnten. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, mit 62 2 000 € für meine Website auszugeben. Sie kostete mich zu Beginn nur 4,50 € je Monat. Weltweit können Menschen bei mir gratis studieren. In den USA, Kanada, Australien und Großbritannien seit drei Jahren auf Englisch. Vor wenigen Wochen erfuhr ich im Türkei-Urlaub: Nun auch auf Türkisch. Ein Beifahrer googelte auf meine Bitte “magnetmotor”. Danach stand ganz oben auf seinem Handy: “chinese magnetmotor”. Da wusste ich: Chinesen können meine Artikel auch auf Chinsesisch lesen; siehe PS 2. Natürlich darf ich meinen Studenten keine Prüfungsscheine schenken. Aber: Wer mir unter einem Artikel einen Kommentar schreibt, ist an meiner Internet-Uni eingeschrieben. Manchmal sage ich mir: “Rache ist süß.” Wenn ich studierten Fach-Idioten und dummen bzw. korrupten Politikern den Marsch blasen kann.

MfG, Ihr Hans-Jürgen Ahlers aus Celle bei Hannover

Das hätte ich beinahe vergessen: Ihnen morgen einen schönen Vater-Tag. Habe keine Kinder, gehe deshalb zum Gottesdienst unter Bäumen.

PS: Meine Website www.ahlers-celle.de war 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit mit fünf Fakultäten. Auf Ihr ist Klauen erwünscht; je mehr, desto besser. Nur Doktoranden muss ich empfehlen, mich korrekt zu zitieren. Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das entdeckt.

PS 2: Sie sollten sich über “meinen” Magnetmotor im Internet informieren; siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/herrensteinrunde-magnetmotor-emm-hpf-wird-weltklima-retten-45-2011. Nach ca. fünf Jahren Entwicklung startet Anfang 2017 die 0-Serie. Mit 50 Watt input produziert er 3,6 kW output. Er liefert also 71mal mehr Energie, als er benötigt. VW usw. spielen da auf Befehl von Minister Schäuble (Neben ARD und ZDF Teil der Energie- und oberen 1 %-Mafia) noch Blindekuh. Schäuble will seine knapp 40 Mrd. € Energie-Steuern jährlich nämlich behalten. Das wissen Sie sicherlich: Alle wollen unser Bestes, unser Geld. Wir unteren 99 % wollen dagegen möglichst billige Energie. Fragen Sie sich bitte einmal nach der nächsten Tagesschau: “Warum haben wir unteren 99 % in der Merkel-Monarchie nichts zu sagen?”

PS 3: Noch billiger wird die Energie mit der Technologie des Russen Vasili Skondin; siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/vasili-skondin-sollte-so-schnell-wie-moeglich-den-friedens-nobelpreis-bekommen-114-2013. Wenn mein nächster Skoda an jedem Rad von einem billigen chinesischen Skondin angetrieben wird, produziert er mir in der Garage die Haus-Energie für 0 €. Ich will damit jährlich 2 000 € für Heizöl, 1 000 € für Strom und 500 € für Heizungswartung und Schornsteinfeger einsparen. Habe dann 3 500 € mehr in meiner Rentner-Urlaubskasse. Wenn Sie sich das auch wünschen, geht mein Wunsch schneller in Erfüllung. Ich arbeite seit 1982 als Mitglied der www.DVR-Raumenergie.de daran. Leider haben meine ca. 300 Wissenschaftler-Kollegen bisher nur Papiere produziert. Zum Beispiel mein Freund Physik-Professor Dr. Claus Turtur; siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/mit-dem-tesla-qeg-von-physik-professor-dr-claus-turtur-sinken-die-kosten-einer-kw-h-auf-0057-cent-192-2015. Wieviel % Ihrer Kollegen haben etwas gegen extrem billige Energie? Sie wird bald so billig sein wie die Luft zum Atmen. Die Energie-Mafia kann das dank des Internet bald nicht mehr verhindern.

PS 4: Wann berichtet die HAZ über “meinen” Magnetmotor? Siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wann-berichtet-die-hannoversche-allgemeine-zeitung-haz-ueber-die-energie-der-zukunft-89-2013. Habe gestern “hans jürgen ahlers” gegoogelt. Das fand ich auch das: http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.teslasociety.ch%2Finfo%2Fsudwestmesse2%2FIMG_0002%252520Kopie.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.teslasociety.ch%2Finfo%2Fsudwestmesse2%2F&h=275&w=612&tbnid=AVHxuVEMYQbB4M%3A&docid=cjt8ykSiP7p06M&ei=3v4pV-HFJIuasAHGsZ3oAg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1139&page=1&start=0&ndsp=19&ved=0ahUKEwjhrIDqyMDMAhULDSwKHcZYBy0QMwgjKAMwAw&bih=616&biw=1354. Auf dem 10. Bild finden Sie einen Artikel der Celleschen Zeitung vom 23.11.1995 mit einem Foto des DVR-Gründers Dr. med. Hans A. Nieper mit mir in meinem Celler Wohnzimmer nach Weihnachten 1991. Die Bronceplatte auf Eichenholz hat den Text: “Herrn Hans-Jürgen Ahlers – gewidmet in dankbarer Anerkennung der außerordentlichen Verdienste, die er sich um die Förderung der Konversion von Vacuum-Feld-Energie erworben hat. – Deutsche Vereinigung für Schwerkraft-Feld-Energie – The German Association of Vacuum-Field-Energy – Dr. Hans A. Nieper Präsident, DVS – Hannover, den 16. November 1991” Dr. Nieper verstarb leider am 21.10.1998 vor der EXPO 2000; siehe auch Nachruf in der HAZ vom 23.10.1998.

Mein Freund Ökonomie-Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Josef Gruber, unser 2. DVR-Präsident, benannte unsere Energie in Raum-Energie um. Sie hat aber auch noch andere Namen; siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/freie-neutrino-magnet-und-raum-energie-haben-noch-andere-namen-40-2011. Neuester Name ist “Schwarze Energie”. Ohne sie können Astronomen das Sich-Drehen von ca. 10hoch10 Galaxien nicht erklären. Vor ein paar Jahren gab es 10hoch21 Sonnen in Gottes Universum. Nun sind es 10hoch22. Schreiben Sie zum Spaß eine Zahl mit so vielen Ziffern einmal an den Rand der HAZ. Nach dem Fach-Idioten Einstein soll die höchste Geschwindigkeit die Licht-Geschwindigkeit sein. Bei einem Durchmesser von ca. 10hoch15 Licht-Jahren benötigte unser Schöpfer-Gott so viele Jahre für eine Durchreise durch sein Universum; Gottes-Lästerung !!! !!! !!! Glauben Sie mir bitte: Neutrinos (schwarze Energie) kommen mit 1,6facher Licht-Geschwindigkeit von allen Seiten des Universums auf die Korona unserer Sonne. Ahlers-These: Die wandelt Neutrinos in Licht um. Neun Minuten später erwärmen die Sonnenstrahlen Ihre Hand. Auf den Durchmesser der Korona passen an jeder Stelle zehn Erdkugeln, auf den Durchmesser unserer Sonne 109 Erdkugeln.

PS 5: Informieren Sie sich bitte auch über den Magnetmotor der beiden Celler Brüder von 1935, siehe http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/celler-magnetmotor-brueder-mail-an-mdb-kirsten-luehmann-zum-raumenergie-treffen-im-celler-spd-haus-am-freitag-13042012-63-2012. Fragen Sie sich bitte: Warum wurde diese deutsche Technologie nach dem 2. Weltkrieg über 100fach versenkt?

PS 6: Sie sollten sich auch über die Umwandlung von Neutrinos im Inneren unserer Erde in Wärme und neues Erd-Volumen informieren; siehe meine drei Artikel darüber:
1. http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wird-die-erde-immer-groesser-10-2010
2. http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/titelgeschichte-von-raumzeit-im-entwurf-wird-die-erde-immer-groesser-15-2010
In der 2. Hälfte des Artikels finden Sie ein Mars-Foto. Darauf können Sie sehen: Unser Mars dehnt sich z.Z. so aus wie unsere Erde vor ca. zwei Milliarden Jahren.
3. http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/erdexpansion-artikel-zu-ehren-meines-freundes-klaus-vogel-in-werdau-bei-zwickau-sachsen-44-2011
In diesen Artikel habe ich ein EXCEL-Programm eingebaut. Es hat mir auch berechnet: Unsere Erde wandelt pro Milli-Sekunde ca. Milliarden Neutrinos in 32 Kubikmeter neues Erd-Volumen um, weshalb der Erdumfang jedes Jahr ca. 1,8 cm größer wird.

Mit diesem Artikel habe ich vor ca. 25 Jahren den Briten Isaac Newton als allergrößten wissenschaftlichen Betrüger der letzten 350 Jahre entlarvt: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/gravitation-neu-erklaert-11-2010. Siehe auch: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/gravitation-neu-erklaert-11-oder-warum-gibt-es-zweimal-am-tag-ebbe-und-flut-127-2013. Kinder müssen das beim Baden in der Nordsee wissen: Es gibt jeden Tag zweimal Ebbe und Flut. Als Schüler musste ich mit ca. zehn Jahren am Strand der Insel Sylt erleben: DLRG-Rettungs-Schwimmer mussten drei Kinder tot aus der Nordsee holen. Ihre Lehrerinnen gingen mit ihnen bei Ebbe ins Wasser. Sie hatten ihnen gesagt: Haltet Euch gut an den Händen fest. Ich hatte das Freischwimmer-Abzeichen nach 15 Minuten in der Weser meines Vaters bekommen. Deshalb hat es mir Spaß gemacht, in die Sylt-Wellen zu springen; auch bei Ebbe. Denn ich konnte schneller schwimmen als die Ebbe-Wellen. Die armen Mädchen hatten kein Freischwimmen. Als sie den Boden unter ihren Füßen verloren hatten, müssen sie in Panik geraten sein; ihre Freundinnen auch. Hätten ihre Lehrerinnen doch gewusst, dass es zweimal am Tag Ebbe gibt. Und, welche ihrer Schüler keinen Schwimmschein haben. Und: Dass der Zeitpunkt der Ebbe sich jeden Tag ändert, weil der Mond sich in 28 Tagen um die Erde dreht. Und: Dass die Zeitpunkte jeden Tag neu am “Schwarzen Brett” stehen. Die hätten das doch lesen und abschreiben können. Aber: Auch Lehrer können sich irren. Googeln Sie mal “warum gibt es zweimal am tag ebbe und flut”. Erst auf der zweiten Seite finden Sie den Artikel von mir: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/gravitation-neu-erklaert-11-oder-warum-gibt-es-zweimal-am-tag-ebbe-und-flut-127-2013.


Mai 5, 08:10

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Mail an die Spiegel-Redaktion in Sachen Charly vom 17.01.2015 (181/2015)
Was ist faul im Staate Dänemark-Deutschland (siehe Shakespeare)? (191/2015)
Warum besitzen die unteren 50 % nur 1 % der Vermögen? Weil die oberen 50 % 99 % besitzen. (213/2016)
Offenes Mail an MdB Gregor Gysi in Sachen Griechen-Kredit an Nazi-Deutschland und bayerischen Kirsten-Justiz-Skandal (194/2015)
Was hat frisches Wasser mit Gerechtigkeit zu tun? (246/2017)
Was hatten wir 1945 für ein Glück (232/216)
31 Fragen an die Richter von Horst Kirsten, GFE Nürnberg (184/2015)
Mail an die Bundes-Sozial-Ministerin Andrea Nahles (254/2017)
Mail an Martin Schulz: Wie kommen wir als SPD bei der Bundestagswahl 2017 auf 51 %? (242/2017)
Was läuft gut in meiner SPD, was schlecht? (275/2017)