Suche

Sind alle Politiker Lügner? (36/2011)

Kategorie: ,

Der Fall Guttenberg unterstützt die These. Die Raubritter waren nicht nur Jäger im Wald. Raub und Diebstahl waren für sie Normalität; bis heute?

“Wenn sie nicht so gut lügen könnten, würden sie die Wahl nicht gewinnen.” Das war die Meinung meiner Abitur-Klassenkameraden beim Treffen “40 Jahre Abitur”. In Adelskreisen scheint der Diebstahl noch heute normal zu sein. Minister Guttenberg hat nicht das geringste Ehrgefühl. Der Raub geistigen Eigentums erscheint ihm Normalität, nur ein kleiner Fehler. “Wir haben doch alle abgeschrieben.”, ist keine Entschuldigung. Leider ist die Wissenschaft (neues Wissen schaffen) zum Zitier-Verein mutiert. Aus 100 Büchern wird mit korrektem Zitieren das 101. gemacht.

Ein Mediziner sollte ein Doktor sein. Was für ein Wahnsinn!? Ist nicht fast alles erforscht? Guttenberg war der Meinung: “Mit einem Doktortitel habe ich bessere politische Chancen.” Er zeigte sogar Stolz mit über 1 000 korrekten Zitaten. Wie peinlich; da hat er einen Zeitungsartikel gefunden und sich gedacht: “Damit beginne ich meine Doktorarbeit.” Er ersetzte ein Komma durch einen Punkt, ein Wort durch ein anderes und dachte sich: “Das merkt doch keiner.” Als er mit seiner Arbeit begann, gab es die heutigen Suchmaschinen noch nicht.

Vor ein paar Tagen googelte ich “Geld regiert die Welt.” Ich fand über tausend davon im Netz. Als ich “Ahlers, Geld die Welt.” googelte, fand ich meine Sprüche im Netz. Also schrieb ich den Artikel “Geld regiert die Welt, aber wie?” Nach ein paar Tagen stand ich damit auf Platz 18. Ich will ja nicht Minister werden. Ich bin mit meiner kleinen Rente zufrieden. Es geht mir um die Wahrheit. Das vermisse ich zu oft bei unseren Politikern. Kennen sie nicht die Volksweisheit “Ehrlich währt am längsten?”


Feb 19, 02:59

nach oben

Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Ahlers,

    Sie haben da eine sehr eigenwillige Seite;

    Wir müssen ja alle einteilen,
    unsere Zeit, unsere Möglichkeiten, unsere Kräfte –

    darum glaube ich, Sie liegen genau richtig mit Ihrem Schluss-Satz:

    ehrlich währt am längsten.

    — Heide Förnzler · Mär 22, 23:43 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Mail an den Chefredakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) (237/2016)
Wie kann Griechenland und Libyen geholfen werden? (49/2011)
Alle wollen unser Bestes, unser Geld! (31/2011)
Wie können wir einen neuen Adolf den Schrecklichen verhindern? (106/2013)
Vorwort des Buches meines Brieffreundes Horst Kirsten (197/2015)
Mail an die HAZ in Sachen ungerechte Vermögens-Verteilung (257/2017)
ARD-PresseClub und Europa-Wahl am 25.05.2014 (164/2014)
“Tödlicher Alltag – Strafverteidiger im Dritten Reich” von Dietrich Güstrow (117/2013)
17. Juni 2013: Warum gibt es keinen Volksaufstand wie vor 60 Jahren? (130/2013)
WDR-Film über Unschuldige im Gefängnis (87/2013)