Suche

Geschriebenes Mail an alle einzelnen SPD-Abgeordnete des Bayerischen Landtages zum "GFE-Kirsten-Justiz-Skandal" von Nürnberg (103/2013)

Kategorie: ,

Dieses Mail erhielten persönlich: Arnold, Horst, Richter am Amtsgericht; Inge Aures, Dipl.-Ingenieurin(FH); M.A., Architektin Dipl.Ing. FH, Oberbürgermeisterin a.D.; Dr. Thomas Beyer, Rechtsanwalt; Susann Biedefeld, Journalistin; Sabine Dittmar, Ärztin; Dr. Linus Förster, Geschäftsführer (Institut an der Universität): Prof. Dr. Peter Paul Gantzer; Martin Güll, Schulleiter a.D. (Hauptschule); Harald Güller, Jurist, Oberregierungsrat a. D.; Volkmar Halbleib, Verwaltungsjurist; Annette Karl, Hausfrau; Natascha Kohnen, Redakteurin; Franz Josef Maget, Vizepräsident des Bayerischen Landtags; Crista Naaß, Verwaltungsangestellte; Maria Noichl, Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung; Reinhold Perlak, Oberbürgermeister a.D.; Hans-Ulrich Pfaffmann, Krankenpfleger, Kaufmann; Karin Pranghofer, Sozialpädagogin, grad.; Dr. Christoph Rabenstein, Lehrer; Markus Rinderspacher, Fernsehjournalist; Florian Ritter, Datenverarbeitungskaufmann, Selbstständig; Bernhard Roos, Gewerkschaftssekretär, Volljurist; Adelheid Rupp, selbstständige Rechtsanwältin; Franz Schindler, Rechtsanwalt; Helga Schmitt-Bussinger, Hauptschullehrerin; Harald Schneider, Polizeihauptkommissar; Stefan Schuster, Berufsfeuerwehrmann; Kathrin Sonnenholzner, Ärztin; Diana Stachowitz, Erzieherin; Christa Steiger, Lehrkraft Sport; Reinhold Strobl, Industriekaufmann; Dr. Simone Strohmayr, Rechtsanwalt; Angelika Weikert, Betriebswirtin (DAA); Dr. Paul Wengert, Richter am Amtsgericht a.D., Altoberbürgermeister; Hans Joachim Werner, Journalist, M. A.; Johanna Werner-Muggendorfer, Erzieherin, Bibliothekarin; Margit Wild, Staatlich anerkannte Heilpädagogin; Ludwig Wörner, Busfahrer, kaufm. Angestellter; Isabell Zacharias, Ernährungswissenschaftlerin

Liebe Genossin, lieber Genosse,

bin seit dem Abitur 1966 SPD-Mitglied. Nach Z2 studierte ich VWL, BWL, Finanzwissenschaften und Jura an den Universitäten Hannover und Kiel. Seit über 35 Jahren betätige ich mich als ehrenamtlicher Politiker-Berater. Möchte Dich nun über die Energie-Probleme informieren. Ich weiß: Es gibt weltweit eine Politik-, Energie- und Geld-Mafia, die nur ein Ziel hat: “1. Möglichst hohe Preise, dadurch 2. möglichst hohe Umsätze, dadurch 3. möglichst hohe Gewinne und dadurch 4. möglichst hohe Managergehälter und Boni.” Das ist das verständliche Ziel dieses Konglomerats, der oberen 1 %, zu Kaisers Zeiten obere 10 000 genannt. Ich hoffe, Du zählst Dich mit mir zu den unteren 99 %. Unser Ziel ist: Möglichst niedrige Energiepreise.

Als Mitglied der www.DVR-Raumenergie.de bin ich mit gut 300 Freunden seit der Gründung im Jahr 1982 auf der Suche nach der preiswerten und umweltfreundlichen Energie der Zukunft, die viele Namen hat, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/freie-neutrino-magnet-und-raum-energie-haben-noch-andere-namen-40. Wir von der Deutschen Vereinigung für Raumenergie (DVR) fördern wissenschaftlich über 120 Techniklinien mit unserem Jahresbeitrag in Höhe von 120 €. Sieger wird sein, wer den elektrischen Strom mittelfristig am preiswertesten liefert. Wegen meiner Website www.ahlers-celle.de (freie Internet-Uni mit fünf Fakultäten) wurde ich im Herbst 2010 Ehrenmitglied der www.Herrensteinrunde.de. Wir gut 700 Mitglieder, zumeist aus Bayern, fördern Erfinder finanziell und ideell. Wir nennen von ihnen nur den Vornamen. Der Erfinder, den ich mit dem Geld meines Vaters fördere, heißt Peter. Siehe seine Erfindung, der Nachbau eines Bedini-Magnetmotors von vor 25 Jahren: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/herrensteinrunde-magnetmotor-emm-hpf-wird-weltklima-retten-45. Drei Prototypen produzieren die kW/h zu einem Preis von unter einem €-Cent.

Du wirst Dich sicherlich fragen: Warum habe ich davon noch nichts in der Zeitung gelesen? Klare Auskunft: Die alten Medien stehen auf der Seite der oberen 1 %. Bedenke bitte: Der Weltkonzern BP hatte 2011 einen Jahresgewinn in Höhe von 40 Milliarden $. Und Bundesfinanzminister Schäuble hatte im selben Jahr Einnahmen aus den Energiesteuern in Höhe von 40 Milliarden €. Das Internet ist dagegen voll mit Informationen über Freie- bzw. Raum- oder Magnetmotor-Energie. Schau Dir bitte die private Schweizer TV-Sendung in diesem Artikel von mir an: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/freie-energie-bitte-bei-wwwtimetodoch-reinschauen-95. Gut möglich, dass unser Herrensteinrunde-Magnetmotor das Wettrennen verliert, weil ein russischer Erfinder in Indien schon in die Serienfertigung eingestigen ist. Das Massengeschäft wird aber China machen, weil es auf riesigen “Seltene Erden”-Vorräten sitzt, die man für die Produktion von Magneten benötigt. China hat in den letzten Jahren den Export um 95 % gedrosselt. Klar, China möchte lieber fertige Magnetmotoren als die Rohstoffe dafür exportieren. Wenn demnächst deutsche KFZ mit chinesischen Magnetmotoren fahren, ohne einen Tropfen Benzin oder Diesel, werden sie uns in der Garage den Hausstrom für 0,00 €-Cent produzieren. Hast Du etwas dagegen? BP, Exxon, RWE und wie sie alle heißen, natürlich.

Nun möchte ich auf den GFE-Kirsten-Justiz-Skandal von Nürnberg eingehen. Mein Brieffreund Horst Kirsten, siehe: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/briefwechsel-mit-horst-kirsten-in-der-jva-nuernberg-mannertstr-6-90429-nuernberg-50 und http://www.horstkirsten.de/ hat es als Kaufmann gewagt, aus China preiswerte BlockHeizKraftWerke in Containern zu importieren. Diese hat er von seinen 120 Leuten der “Gesellschaft zu Förderung erneuerbarer Energien” (GFE) in Nürnberg auf 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umrüsten lassen. Die Verbrennung von Wasser ist alte Kriegstechnik, der Einbau der kompletten Technik in Containern ist eine Kirsten-Erfindung. Er verkaufte jeweils zwei BHKW in einem Lang-Container für 40 000 € Privatleute und eine GFE-Gesellschaft hat die an Firmen usw. für 1 000 € pro Monat vermietet. Nach 40 Monaten hätte sich die Investition für die Käufer amortisiert. Firmen und Konzerne hatten den Vorteil, ihre Energie auf dem Betriebsgelände bequem 75 % billiger zu bekommen.

Was tat das korrupte bayerische Justizsystem? Polizei und Staatsanwaltschaft Nürnberg verhaftete die GFE-Firmenführung im Herbst 2010 wegen angeblichen Betruges und stürzte damit die GFE in den Konkurs. Viele Menschen, die schon Teile der 40 000 € bezahlt hatten, gerieten in finanzielle Probleme. Denn der Insolvenzverwalter hinderte nicht den Diebstahl von bezahltem Material. Nur der Fiskus hatte Vorteile. Denn die bezahlten Mehrwertsteuern aus einem Handelsvolumen in Höhe von über 50 Millionen € behielt er für sich. Bisher hat die Staatsanwaltschaft noch keine Frage an Horst Kirsten gerichtet. Der Prozess läuft sein Mitte September 2012; der 55. Prozesstag ist für Mitte 2013 angesetzt. Der vorsitzende Richter hat bisher nur Zeugen der Anklage verhört. Der gut 350 Seiten lange Verteidigungsschrift bzw. der Prozesstageberichte von Kirsten kannst Du entnehmen: Die Staatsanwaltschaft hat keinen einzigen Beweis für einen Betrug. Nach der Vernehmung der Zeugen der Verteidigung, einschließlich meiner Person, muss der Vorsitzende Richter Kirsten unschuldig freisprechen. Der Freistaat Bayern muss dann ca. 200 Millionen € Schadenersatz an die GFE und deren Kunden auszahlen. Und das vor Bayern- und Bundestags-Wahl.

Die SPD-Zentrale von Christian Ude hat mir gemailt, dass sie vor meiner Auskunft noch keine Information über diesen Skandal hatte. Sie vertraut noch auf die bayerische Justiz. Die bayerische Justizministerin hat noch einen weiteren Skandal im Nacken, den Mollath-Fall. Über den bist Du hoffentlich informiert. Kirsten habe ich zuletzt diesen wissenschaftlichen Artikel ausgedruckt per Post gesendet: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/was-die-welt-im-innersten-zusammenhaelt-warum-dreht-sich-unsere-erde-97. In der U-Haft hat er keine Möglichkeit, sich im Internet zu informieren. Du wirst Dich fragen: Wie konnte Kirsten Wasser verbrennen? Schau Dir bitte dieses 26 Sekunden-Feuerwehr-Video an: http://www.youtube.com/watch?v=HnGdvjUF3uw. Beobachte bitte, wie ein Liter Wasser von brennendem Öl zur Explosion gebracht wird. Bedenke bitte: Alle Feuerwehrleute unserer Erde wissen: Man darf brennendes Öl nicht mit Wasser löschen. Denn die Folge ist eine Wasserstoff-Explosion. Eigentlich sollte jeder Staatsanwalt wissen, dass Wasser aus H²O besteht. Dieses Molekül kann man mit teurer Elektrolyse in die Atome Wasser- und Sauer-Stoff aufspalten. Mit der Technik ist die V1 im Krieg von Peenemünde nach London geflogen und vor 1970 auf Befehl von Präsient Kennedy mit der Saturn V-Rakete des Wernher von Braun Neil Armstrong zum Mond. Die Aufspaltung von Wasser durch Fettexplosion ist die billigste Methode, die Kirsten sich zu Nutze gemacht hat, eine der über 120 DVR-Techniken.

Ich verstehe die bayerische SPD nicht. Da steht sie vor einer wichtigen Wahl und haut dem Seehofer diesen schlimmen Skandal nicht um die Ohren. Kirsten schreibt, die bayerische Justiz wolle den Prozess über die Bayernwahl hinüberziehen. Die Bayern-SPD sollte endlich wach werden. Der 2. DVR-Präsident und jetzige Ehrenpräsident ist mein Freund und unser SPD-Genosse VWL-Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Josef Gruber, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wer-ist-professor-dr-dr-dr-hc-josef-gruber-35. Informiert Euch endlich im Internet. Oder wollt Ihr die Wahl ansichtlich verlieren, weil einer von Euch BP- oder Exxon-Geld angenommen hat ??? Ich hoffe nicht. Ich hoffe auf Eure Besserung. Ich wünsche Euch nämlich nicht solch ein Wahlabend-Drama, wie es die Niedersachen-SPD erlebt hat. Wenn die CDU in Hildesheim 350 mehr Erststimmen bekommen hätte, wäre jetzt noch McAllister Ministerpräsident. Die CSU verschenkt deshalb hoffentlich keine Leihstimmen an die FDP.

Euch in Bayern viel Glück, Euer Hans-Jürgen aus Celle bei Hannover

PS: Ihr dürft beliebig bei mir abschreiben. Das ist erwünscht. Nur eine Warnung an Eure Doktoranden. Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination Wörterdieb Guttenberg aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das gefunden.


Mär 5, 10:45

nach oben

Kommentare

  1. Klar dass die SPD wieder einmal von nichts weiss und Ihre ach so sauberen Hände in Unschuld wäscht.
    Der SPD liegt doch, nachdem Sie mit viel Mühen Ihrem Kanzler Schröder das Misstrauen ausgesprochen hat um die Neuwahlen zu erzwingen, damit dieser nachdem er den Grossteil der Energieversorgung in die Hände seines Duzfreundes Putin gelegt hat und dieser Ihm aus Dankbarkeit den Millionenjob bei Gazprom und ein Weisenkind zugeschanzt hat, nichts daran dass die neuen Technologien etablieren!
    Die Politiker untereinande tuen sich nichts, man schwingt nach aussenhin grosse reden und beschuldigt sich gegenseitig und ab und zu gibt es ein Bauernopfer, dafür wird dann einer ausgesucht der für beide Seiten unangenehm ist und der wird geopfert.
    Hurra Deutschland, kaufe weiterhin teures Öl und Gas aus dem Ausland und feiere Deine Rote,Schwarzen,Gelbe und Grünen Engel.

    — henry · Apr 23, 08:53 · #

  2. Sie haben meine volle Solidarität. Wenn ich etwas tun kann, sagen Sie mir bescheid. Ich kämpfe seit Jahren gg. das Justizunrecht in Bayern als Einzelkämpfer.

    — Özgür Bozkurt · Apr 26, 23:47 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Ohne Sitzenbleiben, wie kann die Schule der Zukunft damit funktionieren? (88/2013)
Mein Christen-Wunsch am Oster-Montag 2017: Ich hätte gerne 600 Kurden, die jeder Deutschland 1 000 € spenden (263/2017)
Wie kann Griechenland und Libyen geholfen werden? (49/2011)
Mail an meinen SPD-Ober-Genossen Nils Schmidt (187/2015)
WDR-Film über Unschuldige im Gefängnis (87/2013)
Offenes Mail an MdB Gregor Gysi in Sachen Griechen-Kredit an Nazi-Deutschland und bayerischen Kirsten-Justiz-Skandal (194/2015)
Vernunft sollte die Welt regieren, nicht das Geld! (32/2011)
Deutschland ist zum 4.mal Fußball-Weltmeister; aber sind wir politisch souverän? (170/2014)
17. Juni 2013: Warum gibt es keinen Volksaufstand wie vor 60 Jahren? (130/2013)
Briefwechsel mit Horst Kirsten in der JVA Bayreuth, Markgrafenallee 49 95448 Bayreuth (50/2011)