Suche

DGB 2017: Rente muss reichen. Wie kann die finanziert werden? (268/2017)

Kategorie: ,

Noch ist ganz offen, wie die Bundestagswahl im Herbst 2017 endet. Bleibt CDU-Mutti Kanzlerin oder wird SPD-Martin Kanzler? Bitte das Mail an meine DGB-Freunde lesen.

Hallo liebe DGB-Freunde, (bin seit dem Abitur 1966 Celler SPD-Mitglied, um einen neuen Adolf verhindern zu können; Erdogan und Trump konnte ich nicht verhindern)

ich war gestern am 16.6. ab 16 Uhr beim Celler DGB-Sommer-Fest. Dort ging es auch um die sichere Rente. Mein Problem: Als frei denkender Student der VWL von 1968 bis 1973 an den Universitäten Hannover und Kiel weiß ich seit 50 Jahren, wie die soziale Marktwirtschaft funktioniert: Alles was uns der Sozial-Staat an Steuern und Sozialabgaben wegnimmt, können wir nicht sparen. Und was wir nicht sparen können, können die Bankster nicht zu Schulden machen. So einfach könntet Ihr DGB-Ober-Genossen das meinen SPD-Ober-Genossen erklären. Früher wussten wir Kinder: Der Rubel muss rollen. Warum hatte Kanzler Professor Ludwig Erhard davon keine Ahnung? Siehe mein 151. Artikel von 2014: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/ursache-des-wirtschaftswunders-von-1950-war-die-niedrige-sparquote-151-2014. Weil Kanzler Helmut Kohl, Doktor der deutschen Geschichte, da auch nicht durchblickte, hat das mit seinen blühenden Landschaften nicht geklappt; hat uns vielmehr 2 000 Milliarden € Staatsschulden gekostet.

Auch sein Finanzminister Waigel hatte keine Ahnung von der DDR-Wirtschaft. Auch nicht dessen Staatssekretär Horst Köhler, später Bundespräsident. Sie hätten wissen müssen: Wir Wessis hatten damals für 2 Billionen DM Geld auf den Sparbüchern, die armen DDR-Menschen nur 130 Milliarden DDR-Mark. Wir Wessis hatten genau so viel Bar-Geld in der Börse. Die DDR-Staatsbank hatte nur für 16 Milliarden DDR-Mark Bargeld im Umlauf. Unsere Bundesbank hatte nach dem Mauerfall einen Jahresgewinn in Höhe von 20 Mrd. DM. Sie hätte die Staatsbank der DDR 1:1 kaufen können. Warum hat sie es auf Bitten des Dumm-Kopfes Helmut Kohl nicht getan? Warum konnte ich vor dem Mauerfall für 50 000 DM fast genau 500 000 DDR-Mark in Celle und Hannover kaufen? Als ich die Nord-LB leergekauft hatte, sagten die mir: “Im Hauptbahnhof gibt es eine DDR-Wechselstube. Dort können Sie noch beliebig viel DDR-Mark bekommen.”

Ich konnte so mein Haus spekulations-steuerfrei mit 5 % Grunderwerbsteuer erwerben. Als Rentner im ewigen Urlaub genieße ich seit meinem 60. Lebensjahr mit 18 % Abzug meine Rente mit 650 €; weit unter Grundrente. Weil ich aber noch die Miete des Hauses meiner Eltern bekomme, darf ich nicht klagen. Auch weil ich im schuldenfreien Haus lebe und als Pflichtteil das ganz viele Bargeld meiner Eltern erbschaftssteuerfrei erben durfte. Deshalb kann ich so großzügig spenden. Unter anderem 14 000 € für das Buch meines Freundes Horst Kirsten (www.horstkirsten.de) “Der GFE-Skandal – Wie der deutsche Rechtsstaat eine Energierevolution verhinderte.” Horst hatte vor sieben Jahren über tausend Not-Strom-Aggregate in China gekauft und die durch seine 150 GFE-Leute in Nürnberg in Dauer-Block-Heiz-Kraft-Werke mit 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umrüsten lassen. Weil Minister Schäuble Wasser nicht besteuern durfte, konnten seine ersten Kunden ihre Energie 75 % billiger produzieren. Was tat die Energie-Mafia? Sie spendete der CSU ein paar Millionen; mit der Bitte, die obersten 10 der GFE wegen angeblichen Betrugs in U-Haft zu nehmen; die dauerte 3 1/2 Jahre. In der Zeit konnten die eingesetzten Insolvenzverwalter ca. 50 Millionen € GFE-Vermögen und die GFE-Technik vernichten.

Wie war es möglich, dass Kanzler Kohl Bar- und Spar-Geld der DDR verwechselte? Er hätte doch als Kind mit 10 Jahren den Unterschied wissen müssen. Er wusste leider nicht: Wir im Westen hatten mit der Mehrwertsteuer alles teurer gemacht. Damit hatten wir genug Sozial-Hilfe-Geld für die Ärmsten in der Kasse. In der DDR wurden beliebte technische Apparate mit über tausend Prozent Mehrwertsteuer verteuert. Zur 40-Jahres-DDR-Feier hatte Honnecker 20 000 Videorekorder in Japa gekauft . Zum Preis von 5 000 DDR-Mark waren die nach 14 Tagen ausverkauft. Was machten die gelernten DDR-Bürger? Sie tauschten ihre 5 000 DDR-Mark auf dem Schwarzmarkt zum Kurs 10:1 in 500 DM und kauften ihren begehrten Videorekorder im Intershop für 500 DM; wie wir im Westen.

Wann fordert Ihr mit mir, dass die Durchschnitts-Firma mit 10 Leuten das Lohngeld für den 11. in die Kasse bekommt? Bei 3,3 Millionen Arbeitgebern hätten wir dann 3,3 Millionen weniger Arbeitslose und Arme. Wann lernt Ihr den Artikel 12 Grundgesetz (GG) auswendig? “Alle Deutschen haben u.a. das Recht, ihren Arbeitsplatz frei zu wählen.” Dieses wichtigste deutsche Grundrecht wurde zuletzt 1973 in meinem letzten VWL-Studienjahr eingehalten. Sogar im kalten Februar gab es damals 569 958 offene Stellen für nur 347 053 Arbeitslose. Weil es in der damaligen BRD durchschnittlich 1,6 offene Stellen für nur einen Arbeitslosen gab, betrug die Arbeitslosenquote nur 1,6 % (Daten aus dem BA-Monatsbericht vom Februar 1997). Ihr wisst sicherlich: Faulenzer gab es damals auch schon. Die kamen aber auf die BA-Drehscheibe. Nach zehn Entlassungen in der Probezeit wegen Faulheit waren sie fleißig und pünktlich. Heute bekommen sie wegen meines ehemaligen Ober-Genossen GazGerd (heimlicher Gründer der Partei “Die Linke”) Hartz IV-Urlaubs-Geld. Wie lange noch?

Ihr wisst sicherlich: Ober-Politiker werden wie Beamte von uns Steuerzahlern sehr gut bezahlt. Wir bezahlen sogar ihre hohe Pension von ca. 75 % ihres letzten Gehaltes; ich weiß das von meinen Eltern. Deshalb Gratulation zu Eurer Forderung: Selbständige und Beamte müssen auch eine staatliche Rente ansparen. Warum? Das wisst Ihr wohl noch nicht !!! Ihr könntet doch mal meinen 266. Artikel von 2017 lesen: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/die-groessten-10-dummheiten-im-entwurf-des-spd-wahl-programms-fuer-den-herbst-2017-266-2017. Wenn unser heiliger Martin im Herbst 51,3 % bekommt; soviel wie unser Celler OB Dirk-Ulrich Mende vor 8 Jahren in der 1. Stichwahl, könnte das klappen. Wenn Selbständige und Beamte auch eine staatliche Rente haben müssen, kann die Sparquote von 10 auf 6 % sinken. Dann könnte der Rubel besser rollen. Dann könnte die Durchschnittsfirma mit 10 Leuten das Lohngeld für den 11. in die Kasse bekommen. Dann könnte es 3,3 Millionen weniger Arbeitslose und Arme geben. Dann wäre die Rente wieder sicher zum shoppen.

Frage: Gönnt Ihr der Durchschnittsfirma mit 10 Leuten etwas höhere Gewinne? Dann könnten meine SPD-Ober-Genossen eine Politik für die unteren 99 % planen. Denn die oberen 1 % benötigen nicht die Hilfe der Politiker. Warum aber kürzte der Dummkopf Kohl den Millionären den Grenzsteuersatz von 56 auf 53 %? Seine Fußballer riefen ihm in der Kabine zu: “Helmut, senk uns den Grenzsteuersatz.” Und mein Ober-Genosse Gaz-Gerd senkte ihn weiter auf 44 %, weil er der Genosse der Bosse sein wollte. Folge: Im Armuts-Reichtums-Bericht der Bundesregierung steht: Die unteren 50 % besitzen nur 1 % der Vermögen, weil wir oberen 50 % (ich gehöre zu denen) ca. 99 % im Eigentum haben. Warum? Wir wohnen im schuldenfreien Eigentum; meist von den Eltern erbschaftssteuerfrei geerbt. Habt Ihr DGB-Ober-Genossen ein Gerechtigkeits-Gefühl?

Wisst Ihr, warum unsere obersten Richter unter Kanzler Kohl die Vermögens-Steuer aussetzten? Sie hatten keine Ahnung vom Unterschied von Geld-, Aktien- und Immobilien-Vermögen. Geld-Vermögen ist auf der anderen Seite der Bank-Bilanz immer Schuld; also gefährlich !!! Aktien-Vermögen sind dagegen meistens Arbeitsplätze, also ungefährlich. Immobilien-Vermögen sind zumeist Wohnungen, auch ungefährlich. Aber: Was ist sozial an Sozial-Wohnungen? Wäre es nicht sinnvoller, wir oberen 50 % (das sind fast alle Ober-DGB-Genossen) würden den unteren 50 % dabei helfen, ihre Wohnung zu kaufen? Da machen die Bankster aber nur mit, wenn der Sozial-Staat (also wir oberen 50 %) die Zinsen bezahlen, wenn die armen Leute arbeitslos werden. Denn sonst würde ihre Wohnung schnell zwangsversteigert. DGB-Ziel sollte werden: Die unteren 50 % sollen auch etwas fast erbschaftssteuerfrei an ihre Kinder vererben können.

Zurück zu Helmut Kohl. Blickt Ihr jetzt etwas besser durch, weshalb der noch dümmer war als Atom-Schmidt ?? und GazGerd ??(heimlicher Gründer der Partei “Die Linke”)

Bis bald, Euer Hans-Jürgen aus Westercelle im Süden von Neu-Celle (Ihr solltet wissen: Westercelle liegt im Westen von Altencelle. Als Neu-Celle-Schilda uns eingemeindete, haben die Celler Ratsherren nicht gemerkt, dass Celle dadurch 300 Jahre älter geworden war. Ich hätte so gerne eine Briefmarke 1 000 Jahre Celle in meiner Sammlung gehabt.)

PS: Meine Website www.ahlers-celle.de war 2010 die erste freie Internet-Uni weltweit mit fünf Fakultäten. Auf ihr ist Klauen erwünscht; je mehr, desto besser. Nur Doktoranden muss ich empfehlen, mich korrekt zu zitieren. Im Guttenberg-Skandal dachte ich mir im Blog des Chefredakteurs der WirtschaftsWoche die Kombination “Wörterdieb Guttenberg” aus. Drei Tage später hatten die Suchmaschinen das entdeckt. WirtschaftsWoche bzw. Volkswirt lese ich seit dem SS 1968.

PS 2: Lest unbedingt meinen 244. Artikel über die billige Energie der Zukunft: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/die-grosse-weltweite-energie-revolution-gottes-steht-kurz-bevor-244-2017. Eine kroatische Firma hat den deutschen Magnet-Motor von 1943 aus dem Tresor der Energie-Mafia geholt. Bei Kosten von nur 3 800 € produziert er bei einer Leistung von 7,5 kW die kW/h nach 10 Jahren nur zu Kosten von gut 0,5 €-Cent. Ober-Arschloch-Trump hat deshalb einer US-Firma erlaubt, Elektro-Flugzeuge zu bauen; siehe WirtschaftsWoche 25 vom 16.6.2017; von gestern. Die werden von Lithium-Ionen-Akkus angetrieben. Wenn die am Boden zu Kosten von 0,5 €-Cent pro kW/h aufgeladen werden, sind die billiger als heutige Urlaubs-Busse.


Jun 17, 15:02

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Der Geldkrieg der oberen 50 % gegen die unteren 50 % tobt seit 1974 (96/2013)
Der Mörder-Staat USA ist krimineller als China (150/2014)
Was ist faul im Staate Dänemark-Deutschland (siehe Shakespeare)? (191/2015)
Mail an meinen SPD-Ober-Genossen Nils Schmidt (187/2015)
Offenes Mail an meine SPD-General-Sekretärin zum 150. Geburtstag der SPD (128/2013)
Deutschkurs für syrische Flüchtlinge (208/2015)
Mein Christen-Wunsch am Oster-Montag 2017: Ich hätte gerne 600 Kurden, die jeder Deutschland 1 000 € spenden (263/2017)
31 Fragen an die Richter von Horst Kirsten, GFE Nürnberg (184/2015)
Mail an Martin Schulz: Wie kommen wir als SPD bei der Bundestagswahl 2017 auf 51 %? (242/2017)
17. Juni 2013: Warum gibt es keinen Volksaufstand wie vor 60 Jahren? (130/2013)