Suche

Der 45. Brief meines unschuldigen Freundes Horst Kirsten aus der Haft (190/2015)

Kategorie: ,

Mein Brieffreund Horst Kirsten wurde 2014 nach über 3 1/2 Jahren U-Haft wegen angeblichen Betruges zu neun Jahren Gefängnis verurteilt. Demnächst entscheidet der BGH über die Revision. Sein Freispruch wird ein Skandal Mollath hoch10. In Nürnberg hatte er noch eine Schreibmaschine, in Bayreuth muss er mit der Hand schreiben. Er benötigt unsere finanzielle Hilfe, damit er sein Ghostwriter bezahlen kann.

Bayreuth, den 06.02.2015, mein 1530. U-Haft-Tag
Hallo lieber Hans-Jürgen,

zuerst einmal vielen Dank für Deine Briefe vom 27. + 28.01.2015, die ich samt der Anlagen erhalten habe. Ich habe mich sehr darüber gefreut, denn nun habe ich wieder einige Artikel, mit denen ich mich in den nächsten Tagen auseinandersetze.

Im Vorfeld möchte ich Dich jedoch auf etwas aufmerksam machen, weil ich glaube, dass Du sicher etwas missverstanden hast. Es mag sein, dass ich Dir das auch nicht exakt rüber gebracht habe. In Deinen Briefen und eMails ist des öfteren zu lesen, dass mein Anwalt oder ich meinen Richtern etwas klarstellen soll. Ich würde das gerne tun, aber es gibt keinen einzigen Richter, den das interessiert. Mit der Urteilsverkündung im Februar 2014 ist der Fall für die Richter abgeschlossen. Während des Prozesses ließ man seiten des Gerichtes keine Argumentation zu, die nicht direkt mit unserem Fall in Zusammenhang stand. Man konzentrierte sich nur auf die kriminell erstellte Story der Staatsanwaltschaft und ließ alles, was unsere Unschuld bewiesen hätte, einfach abprallen.

Nach der Urteilsverkündung ist der Fall für die Richter abgeschlossen und sie befassen sich nicht mehr mit dem Fall. Nachdem wir nun Revision beim Bundesgerichtshof eingelegt haben, sind nun die Richter des BGH für uns zuständig. Deren Aufgabe ist jedoch völlig anders gelagert. Revision kann man beim BGH nicht einlegen, wenn man sich ungerecht abgeurteilt sieht. Revision kann man nur dann einlegen, wenn während des Prozesses gravierende Rechtsfehler seitens der Gerichtsbarkeit getätigt wurden. Die gilt es beweisbar darzulegen.

Der Fall an sich interessiert den BGH nicht. Er prüft lediglich, ob der Prozess rechtmäßig durchgeführt wurde. Sachargumente, die den Fall betreffen und eventuell im Nachhinein von unserer Unschuld zeugen können, spielen keine Rolle mehr. Derartige Argumente nimmt der BGH gar nicht an, weil ihm dafür die Zuständigkeit fehlt. Insofern gibt es also weit und breit keinen Richter, der sich dafür interessiert. So ist leider Gottes unser Rechtssystem aufgebaut.

Jedem “Klein-Kriminellen, dessen Fall vor dem Amtsgericht verhandelt wird, kann nach dem Urteil Berufung einlegen und dann wird dieser Fall erneut vom Landgericht verhandelt. Danach kann er dann immer noch in Revision gehen, sofern Verhandlungsfehler nachgewiesen werden. Wenn allerdings ein großer Fall, wie der unsere, zur Verhandlung ansteht, dann wird dieser gleich beim Landgericht angesiedelt und damit entzieht man den Beschuldigten die Chance einer Berufung. Es bleibt in solchen Fällen nur noch der Gang zum BGH. Das gipfelt dann noch darin, dass der BGH eine Revision, selbst wenn sie mehrmals begründet ist, ohne Begründung ablehen kann. Darin sehen viele Juristen eine Gesetzeslücke, aber es gibt in solchen Fälllen keine Institution, an die man sich wenden könnte. Damit ist meiner Meinung nach der Korruption Tür und Tor geöffnet und kein Richter des Landgerichts braucht sich für Fehurteile fürchten und schon gar nicht verantworten.

Also, lieber Hans-Jürgen, welchem Richter soll ich von Neutrinos und von einem Energie-Überschuss in unseren BHKW´s erzählen. So weh mir das auch tut, e interessiert schlichtweg niemanden. Das resultiert nur auf unserem für einen “normalen” Menschen nicht mehr verständlichen Rechtssystem, in dem es nicht um die Sache, sondern nur um Formfehler geht, die einem Richter unterlaufen können. Unterm Strich macht sich dann nur Resignation bei den Verurteilten breit. Der Freistaat Bayern kann sich in sofern sehr sicher sein, niemals in Haftung genommen zu werden.

Auch wenn die hier beschriebenen Praktiken der Justiz nur einen kleinen Ausschnitt dessen ausdrücken, was man sich “im Namen des Volkes” alles erlaubt, so kann man zwar unerwünschte Menschen auf lange Zeit unschuldig wegsperren, sie ihrer Existenz berauben, deren Ruf in den Dreck ziehen und ihnen das Weiterleben nur unter größten Strapazen ermöglichen. Bei den meisten unschuldig Verurteilten funktioniert das einwandfrei. Man hat ihren Willen derart gebrochen, dass er dem System nicht mehr gefährlich werden kann.

Ich habe zum Glück vorgesorgt. Bevor irgendwann mein Hirn versagt, was ich nicht zulassen werde – aber was wohl seitens der Justiz beabsichtigt ist, habe ich eine schriftliche Aufarbeitung des Falles angefertigt, die über 1 300 Seiten verfügt und meinem Anwalt als PDF-Datei vorliegt. Darin sind u.a. auch alle technischen Details, incl. der Patentschriften enthalten, die auch über Jahrzehnte hinaus den Beweis den Beweis unserer Unschuld und vor allem der Existenz der von uns angebotenen Technologie erbringen.

Letzte Woche habe ich den ersten Kontakt mit einen Ghostwriterteam aufgenommen, die daraus für mich ein Buch erstellen können, was dann der Öffentlichkeit zugeführt wird. Wie gesagt, es ist eine erste Kontaktaufnahme. In den nächsten Tagen erwarte ich von dort eine Antwort. Das Problem, was ich auf mich zukommen sehe, wird die Honorierung dieses Teams sein. Logischerweise hoffe ich darauf, dass ich es hier mit Idealisten zu tun habe und sie sich mit einer Beteiligung an den späteren Verkaufserlösen zufrieden geben. Denn ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Buch zu einem Wirtschafts-Bestseller werden kann und außerdem habe ich aufgrund meiner unzähligen Aufzeichnungen noch Stoff für weitere Bücher.

Das zuerst erscheinende Buch soll und wird sich mit meinem Fall im Bereich der erneuerbaren Energien und dem wahren politischen Unwillen dazu befassen. Die folgenden Bücher werden sich inhaltlich mit dem korrupten Rechtssystem und dem menschenverachtenden Strafvollzug in unserem Land befassen.

Zum letzteren habe ich genug Gründe genug. Gerade letzte Woche erhielt ich hier in der JVA eine Disziplinarstrafe. Du wirst es nicht glauben, warum. Während eines Besuches gab ich meiner Frau ein paar Küsse – immerhin hatte sie am Vortag Geburtstag. Küssen ist jedoch verbooten und ich muss nun mit den Konsequenzen leben. Ich frage mich nur noch, wie ein solches Verbot noch mit dem Artikel 6 des Grundgesetzes in Einklang zu bringen ist. Zwischenzeitlich habe ich mich auch schon an den Petitionsausschuß des bayerischen Landtages gewandt. Man fragt sich bei solchen menschenunwürdigen Verboten, in welchem Land man eigentlich lebt.

Hans-Jürgen, ich werde mein Haupt nach wie vor oben halten und lasse mich durch derartige Maßnahmen auch nicht beirren. Solange ich noch Briefe wie diesen schreiben kann, besteht kein Anlaß zur Sorge.

Ich freue mich über jeden Brief von Dir und hoffe, dass wir baldigst verbal kommunizieren können. Diese Hoffnung lasse ich mir nicht nehmen, gleich was noch alles auf mich einprasseln wird.

Dir und Deiner Gisela wünsche ich wie immer nur das Allerbeste und nochmals ganz großen Dank für Deine Zuwendungen.

Dein Freund Horst

PS: In der Anlage sende ich Dir einen höchst interessanten Artikel aus “Junge Freiheit” + natürlich wieder Briefmarken für Deine Sammlung.

Übrigens: Der Vorname meines Sohnes ist Timo.

———————————————————————————————————————————————-

Meine Antwort: Hans-Jürgen Ahlers, Kiefernweg 11, 29227 Celle

Herrn Horst Kirsten, JVA Bayreuth, Markgrafenalle 49, 95448 Bayreuth

Danke für Deinen Hand-Brief vom 06.02.2015_______Mittwoch, 18. Februar 2015

Hallo lieber Horst,

also: Wir drücken Dir die Daumen für die Wiederaufnahme beim Landgericht. Von Deinen Ghostwritern habe ich von andere Seite gehört. Die wollen von Dir viel Geld, was Du nicht hast. Da benötigst Du sehr viele Spender. Sorge bitte dafür, dass deine Ghostwriter ein Spendenkonto eröffnen (Bitte an meine Leser: Schreiben Sie ihm einen Postbrief in die JVA, mit wieviel € Sie sich an seinem Buch beteiligen möchten. Ich denke, ab 50 € bekommen Sie ein handgeschriebenes Dankschreiben; bitte Rückantwort-Briefmarke mit einlegen. Ich gehe mit gutem Beispiel mit 1 000 € voran.) Denke da bitte an deine Zähne; das lief doch gut.

Im April bin ich bei einem Erfindertreffen der Herrensteinrunde. Wir sammeln für Erfinder Geld. Die Eheleute Schneider (NET-Journal) sammeln auch Geld für Erfinder. Mit denen bin ich regelmäßig in Kontakt. In der Nähe von Nürnberg wird uns wahrscheinlich ein QEG (Quanten-Energie-Generator) vorgestellt. Das ist eine Patent-Technologie von Nicola Tesla von 1888, die er 1930 praktisch fertig hatte.

Lies bitte in der Anlage 4 über den Celler Magnetmotor von 1935. An den Anfang meines Artikels von 2012 habe ich einen Link von 2015 über das deutsche U-Boot XXI mit Magnetmotor gebaut. Diese Technologie, eine Weiterentwicklung des Celler Magnetmotors von 1935, wurde nach dem Krieg versenkt, weil die Mächte Atom-U-Boote haben wollten. Habe Dir zwei ausgedruckt, einen für Deine Anwälte, denn Du hast ja keinen Internet-Anschluss. Mein Drucker hat gesponnen und noch einen ausgedruckt; zum Verschenken an Interessierte.

Bis bald, Deine Gisela und Hans-Jürgen aus Celle bei Hannover

PS: Beide Briefmarken sind aus meinem Album. Sie möchten gerne einen Stempel.
PS 2: Was für eine Disziplinarstrafe hast Du denn bekommen?

Anlagen:
1. Artikel über die Heiltechnik von Prof. Meyl
(http://ahlers-celle.de/Gesundheit/durch-die-technik-von-prof-konstantin-meyl-koennen-krebskranke-mehr-hoffen-188-2015)
2. Artikel über mein Mail an zwei HAZ-Redakteure
(http://ahlers-celle.de/Religionsreform/offenen-mail-an-den-chefredakteur-der-haz-in-sachen-is-terror-189-2015)
3. Antwort des Niedersächsischen Justizministeriums in Sachen Reinkarnations-Therapie für Strafgefangene (war negativ)
4. Drei Artikel-Ausdrucke über den Celler Magnetmotor von 2012
(http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/celler-magnetmotor-brueder-mail-an-mdb-kirsten-luehmann-zum-raumenergie-treffen-im-celler-spd-haus-am-freitag-13042012-63-2012)
5. Karte von der TAZ, Tageszeitung von Berlin, ist eine Genossenschaft
6. Briefmarke in Tüte

———————————————————————————————————————————-

Zusätzlich für meine Leser im Internet:
1. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/31-fragen-an-die-richter-von-horst-kirsten-gfe-nuernberg-184-2015
2. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/warum-haben-wir-unteren-99-in-der-merkel-demokratie-nichts-zu-sagen-175-2014
3. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/neues-aus-dem-blog-meines-brief-freundes-horst-kirsten-173-2014
4. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/wie-koennen-wir-den-nuernberger-justiz-skandal-in-sachen-gfe-und-horst-kirsten-loesen-166-2014
5. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/die-letzten-worte-von-horst-kirsten-vor-gericht-153-2014
6. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/bayerischer-justiz-skandal-gustl-mollath-121-2013
7. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/-toedlicher-alltag-strafverteidiger-im-dritten-reich-von-dietrich-guestrow-117-2013
8. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/wie-koennen-wir-einen-neuen-adolf-den-schrecklichen-verhindern-106-2013
9. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/warum-besitzen-die-unteren-50-nur-1-des-vermoegens-105-2013
10. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/geschriebenes-mail-an-alle-einzelnen-spd-abgeordnete-des-bayerischen-landtages-zum-gfe-kirsten-justiz-skandal-von-nuernberg-103-2013
11. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/der-geldkrieg-der-oberen-50-gegen-die-unteren-50-tobt-seit-1974-96-2013
12. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/wdr-film-ueber-unschuldige-im-gefaengnis-87-2013
13. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/wie-koennen-wir-unteren-99-die-staatsschulden-ungefaehrlich-machen-60-2012
14. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/briefwechsel-mit-horst-kirsten-in-der-jva-bayreuth-markgrafenallee-49-95448-bayreuth-50-2011
15. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/sind-alle-politiker-luegner-36-2011
16. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/vernunft-sollte-die-welt-regieren-nicht-das-geld-32-2011
17. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/alle-wollen-unser-bestes-unser-geld-31-2011
18. http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/was-ist-gerechtigkeit-24-2010
19. http://ahlers-celle.de/Religionsreform/offenes-mail-an-bundeskanzlerin-merkel-in-sachen-islamisten-und-mord-180-2015
20. http://ahlers-celle.de/Religionsreform/03-oktober-2012-politik-kirche-und-wissenschaft-beendet-endlich-den-geld-krieg-der-oberen-50-gegen-die-unteren-50-76-2012

Es ist zu viel faul im Staate Dänemark/Deutschland. Denken Sie da nur an den 40jährigen Geldkrieg der oberen 50% gegen die unteren 50 %. Die über 2 000 von uns Steuerzahlern finanzierten beamteten Ökonomie-Professoren (Können nicht arbeitslos werden und interessieren sich deshalb nicht für die Armen in Deutschland.) legen den Artikel 5 Grundgesetz (GG: Forschung und Lehre sind frei.) als Narrenfreiheit aus und bilden sich deshalb ein, Fach-Idioten ausbilden zu dürfen. Den nächsten Satz haben sie nicht im Kopf: Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Oden denken Sie an die politischen €-Fehler:
1. http://ahlers-celle.de/Oekonomie/was-ist-der-groesste-euro-fehler-68-2012
2. http://ahlers-celle.de/Oekonomie/30-basisfehler-im-system-demokratie-deutschland-und-euro-69-2012

Wenn wir unteren 99 % klug sind, können wir die oberen 1 % zwingen, vernünftig zu werden. Horst Kirsten könnte dabei unser größter Helfer werden. Er hat unsere Unterstützung deshalb verdient.


Feb 19, 19:05

nach oben

Kommentare

  1. Als ehemaliger Jagdfliegerpilot mit entsprechend guter technischer Ausbildung war ich vor Jahren einem “Perpetuum Mobile” gegenüber sehr kritisch eingestellt, obwohl ich in meiner Jugend schon viele Experimente im Sinne Teslas gemacht hatte. Ich bin durch meine Recherchen im Internet inzwischen davon überzeugt, das “Freie Energie” nutzbar ist. Wen hat Herr Kirsten eigentlich betrogen und mit was? Das geht aus Ihren interessanten Webseiten leider nicht eindeutig hervor. Ich würde Sie gern einmal besuchen wollen, können Sie mir einen Termin zukommen lassen?
    mfG! R. Bockelmann

    Richard Bockelmann · Mär 2, 17:36 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
17. Juni 2013: Warum gibt es keinen Volksaufstand wie vor 60 Jahren? (130/2013)
Der Mörder-Staat USA ist krimineller als China (150/2014)
WDR-Film über Unschuldige im Gefängnis (87/2013)
Was ist faul im Staate Dänemark-Deutschland (siehe Shakespeare)? (191/2015)
Wie kann Griechenland und Libyen geholfen werden? (49/2011)
Der Geldkrieg der oberen 50 % gegen die unteren 50 % tobt seit 1974 (96/2013)
Briefwechsel mit Horst Kirsten in der JVA Bayreuth, Markgrafenallee 49 95448 Bayreuth (50/2011)
Die letzten Worte von Horst Kirsten vor Gericht (153/2014)
“Tödlicher Alltag – Strafverteidiger im Dritten Reich” von Dietrich Güstrow (117/2013)
Offenes Mail an MdB Gregor Gysi in Sachen Griechen-Kredit an Nazi-Deutschland und bayerischen Kirsten-Justiz-Skandal (194/2015)