Suche

ARD-PresseClub und Europa-Wahl am 25.05.2014 (164/2014)

Kategorie: ,

Beim ARD-PresseClub stand heute am 25.05.2014 der Türkei-Ministerpräsident mit seiner Wahl-Rede in Köln im Mittelpunkt der Diskussion.

Im Gästebuch des ARD-PresseClub wurden heute am Tag der Europa-Wahl fünf Kommentare nach leichten Korrekturen von mir veröffentlicht; siehe:

ARD PresseClub vom 25.05.2014, 12:01: Erdogan 1:
Erdogan denkt wie viele korrupte christliche Politiker so:
“Alle Schweinereien, die ich mir ausdenke, plane und tue, sind der Wille des allmächtigen Gottes. Denn der sie nicht gewollt hätte, hätte er sie verhindert.”

Zu viele Politiker denken so: “Ich will die nächste Wahl mit Geschenken auf Kredit gewinnen. Denn ich weiß genau: “Ich werde nicht ewig in der Regierung bleiben. Wenn ich wieder in die Opposition muss, vererbe ich meine Staatsschulden an die übernächste Regierung.”

Wie geht der PC mit dieser unbequemen Wahrheit um? Sagen uns die Staats-Sender ARD und ZDF die bittere Wahrheit?

PC 25.05.,13:14: Erdogan 2: Recht auf Leben:
In Deutschland gibt es nach dem Grundgesetz (GG) Religions-Freiheit. Wann werden Politiker und Medien so wahrhaftig und sagen: “Alles was in Bibel und Koran dem GG widerspricht, ist ungültig !!!”

Wir GG-Anhänger müssen von den Bibel- und Koran-Gesellschaften fordern: “Alles, was dem GG widerspricht, muss kursiv gedruckt werden.” Ebenso müssen wir von den Roman-Verlagen fordern: Alle Mord-Geschichten müssen kursiv gedruckt werden, damit Idioten nicht auf die Idee kommen, das in der Wirklichkeit nachzumachen.

Meinungs-Freiheit ja. Aber: Das Recht auf Leben steht höher! Wann kapieren wir das ?

PC 25.05.,14:58: Erdogan 3.: Friedensmacht Europa:
Das wäre für Deutschland natürlich ganz schlimm, wenn die Türkei im Europäischen Parlament einmal mehr Mitglieder als Deutschland hätte. Haben wir nichts aus Adolf dem Schrecklichen gelernt? Deutschland nur noch zweite Großmacht in Europa? Können wir damit nicht leben?

Und wenn dann auch noch Russen mitwählen dürfen. Dann wären wir nur noch dritte Großmacht. Davon geht Deutschland aber nicht unter. Wir haben doch Goethe und …
Hauptsache, wir Europäer bekommen keinen Präsidenten wie den Krieger Obama. Das uneinige Europa von heute; das ist ganz gut so. Lieber Friedens- als Kriegs-Macht.

PC 25.05.,15:32: Erdogan 4.: Deutschland-Lied:
Obama hat sich selbst im internen Kreis als guter Killer in Sachen der Tötung von Islamisten mit Drohnen bezeichnet. Warum darf man ihn im PresseClub-Gästebuch nicht einen Krieger nennen?

Ist Deutschland doch immer noch eine Kolonie der USA? Mein Vorschlag zur Souveränität Deutschlands: Volksabstimmung über den Einbau des Deutschland-Liedes in den Artikel 22 Grundgesetz (GG). Dann kann unser GG in Verfassung umbenannt werden und der Artikel 146 GG kann gestrichen werden.

Viele Neonazis träumen noch vom Deutschen Reich, weil wir keinen Friedes-Vertrag haben. Fußball-Deutschland hilft uns.

PC 25.05.,17:54: Erdogan 5.: 99 % der Europäer sind für niedrige Energie-Preise: Das Schönste an der Europa-Wahl ist: Stimmen für die kleinen Parteien gehen nicht verloren. Vielleicht wird Berlin-Deutschland eines Tages so unwichtig, dass die 1,5 Millionen türkischstämmigen Deutschen mit ihrer Partei in den Deutschen Bundestag einziehen.

Gut möglich, dass Erdogan dann ein guter europäischer Demokrat ist. Gauck sei Dank, dass er in der Türkei die Wahrheit sagte. Der Quanten-Energie-Generator (bitte googeln) wird demnächst dafür sorgen: Die Energie-Kosten sinken um den Faktor 200.
Wir unteren 99 % sollten uns heute Abend fragen: Warum haben wir in Deutschland nichts zu sagen?


Mai 25, 20:06

nach oben

Kommentare

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Pegida-GG-Feinde, wandert aus nach Ungarn (210/2015)
Offenes Mail an meine SPD-General-Sekretärin zum 150. Geburtstag der SPD (128/2013)
Mail an die HAZ in Sachen ungerechte Vermögens-Verteilung (257/2017)
Mail an meinen SPD-Ober-Genossen Nils Schmidt (187/2015)
Mail an den Chefredakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) (237/2016)
Was ist Gerechtigkeit? (24/2010)
Warum besitzen die unteren 50 % nur 1 % des Vermögens? (105/2013)
Das Wichtigste für die Menschheit im Rentenrecht (43/2011)
Briefwechsel mit Horst Kirsten in der JVA Bayreuth, Markgrafenallee 49 95448 Bayreuth (50/2011)
Vernunft sollte die Welt regieren, nicht das Geld! (32/2011)