Suche

Vortrag "20 Sprünge in die Neutrino-Welten" am 27. Januar 2012 vor 30 VIP´s der Herrensteinrunde in der Nähe von Nürnberg (57/2011)

Kategorie: ,

Neutrino ist nur ein Wort für dieselbe Sache: Raum-, Magnet-, Äther-, Tesla-, Schwerkraft-Feld-, Nullpunkt-, Orgon- usw. und Gottes-Energie.

Oder warum ist vier mal sieben achtundzwanzig ??? Warum hat die Woche sieben Tage und der Monat vier Wochen? Leben wir auf dem Mond oder auf der Erde? Gibt es Gott oder gibt es den nicht? Wenn wir träumen, ist das wie TV, ganz irreal? Wenn wir den Mond anschauen? War Neil Armstrong vor über 40 Jahren mit seinen Füßen da oben? Alle 28 Tage passiert etwas mit unseren Frauen. Und neun Monate später sind wir auf der Erde. Wie ist das möglich? Es lohnt sich, darüber einmal nachzudenken.

1. Neutrinos sind göttliche Schöpfungs-Energie-Stahlen. Gott und menschliche Seele sind unsterblich. Wir können beides nicht sehen und fühlen. Aber wenn wir Angst und Kummer haben, träumen oder glücklich sind, können wir davon etwas erahnen. Wir wissen: Menschen und Tiere müssen einmal sterben. Unsere unsterbliche Seele können wir uns als speziellen göttlichen Energie-Strahl vorstellen. Einmal ausgerollt mit dem Durchmesser des Sonnensystems im Jenseits. Und dann noch aufgerollt mit dem Durchmesser einer weiblichen Eizelle im Diesseits, auf dem all unser Wissen und unsere Erfahrungen in den Vorleben gespeichert ist; ähnlich wie auf einer DVD.

2. Neutrinos sind nach CERN und Professor Meyl schneller als das Licht. Wolfgang Pauli hat sich das Wort 1935 ausgedacht, damit die Atombombe theoretisch denkbar werden konnte. Dafür erhielt er 1945 den Physik-Nobelpreis; zur Tarnung für sein Pauli-Prinzip. Ist die Lichtgeschwindigkeit nach Einstein die Höchste? Es muss eine Gott-Geschwindigkeit geben, Milliardenfach schneller als das Licht. Was für ein Wahnsinn, dem Schöpfergott 15 Milliarden Jahre für eine Durchreise durch sein Universum zuzumuten. Neutrinos gab es natürlich auch schon vor 1935. Als es vor zig Milliarden Jahren noch keine Materie gab, kollidierten zwei Neutrinos und zwangen sich dadurch in eine gemeinsame Kreisbahn, wodurch es das erste Materie-Teilchen gab.

3. Wie wirkt die Homöopathie? Ohne Neutrinos funktioniert die nicht. Fotolabor-Hobbyisten wissen, wie mit Negativ und Licht Positive entstehen. Ähnlich ist das mit den homöopathischen Medikamenten ohne negative Nebenwirkung. Denn die Milliarden Bakterien in unserem Dünndarm produzieren irgendwie homöopathische Positive. Ähnlich, wie das wohl bei DNA und RNA der Fall ist. Das Prinzip ist: Wir Menschen wollen unabhängig sein; auch von den teuren Ärzten.

4. Wie wirken Neutrinos in Physik und Mechanik? Ahlers: Magnete wandeln Neutrinos in Magnetkräfte um. Magnetmotoren wandeln diese in elektrischen Strom um. 20fach preiswerter und ungefährlicher als die großen Konzerne. Die Herrschenden haben nichts gegen unseren EMM. Aber sie haben etwas dagegen, dass er das gesamte ökonomische System durcheinander würfelt. Die €-Krise reicht ihnen erst einmal. Die Klima-Krise kommt aber unerbittlich näher. Nach der Erderwärmung kommt wegen der Eisschmelze auf Grönland und des folgenden Stillstandes des Golfstromes die nächste Eiszeit; diesmal von Menschen gemacht. Dann kann unsere Erde nicht mehr sieben Milliarden Menschen ernähren. Müssen dann sechs Milliarden Menschen verhungern? Tausendmal mehr als in den KZ´s von Adolf Nazi? Wir benötigen die Neutrino-Technik dringend für den Weltfrieden.

5. Wie funktioniert unsere Sonne? Ahlers: Ihre Korona wandelt Neutrinos in Licht um. Auf den Sonnen-Durchmesser passen 109 Erd-Kügelchen, auf die Korona an allen Seiten zehn. Das Universum ist bis oben hin voll mit Neutrinos. Wie die Sonne funktioniert, ändert die Menschheit ständig. Am 4. Tag von Gottes Schöpfung war sie eine Lampe am Himmel; neben Mond, Planeten und Sternen, damit wir dummen Menschen den Tag von der Nacht unterscheiden können. Denn Gott hatte das Licht angeblich am 1. Tag geschaffen. Vor Jahrtausenden stellten sich Menschen die Sonne als Gottes Kohlenfeuer auf einem Himmelsschiff vor. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass die kleine Sonne den Tag hell macht. Denn wenn der Himmel voller Wolken war, konnten die Menschen sich ja am Tag noch sehen.

6. Unsere Erde kann sich ohne Neutrinos nicht drehen. Unsere Erde ist ein mittelgroßer Magnetmotor. Die Drehgeschwindigkeit am Äquator beträgt ca. 1 700 km/h; bitte nachrechnen: 40 000 km geteilt durch 24 Stunden. Bisher ist noch Mainstream: Gott oder das Universum hat der Erde Schwung verliehen und deshalb dreht sie sich immer noch.

7. Das Sonnen-System kann sich ohne Neutrinos nicht drehen. Mainstream-Denken ist noch: Newtons Massen-Anziehung sorgt dafür. Zum Newton-r²-Betrug später mehr. In unsere Erde passen 100 Monde. Unser Mond hat aber 16 Prozent der Erdgravitation. Wir macht er das? In nur 120 km von der Erde entfernt schweben Menschen in Raumflugzeugen. Die große Erdmasse hat da keine Anziehungs-Kraft auf Menschen. Demnächst können Privat-Flieger das für nur 100 000 $ testen. Aber der kleine Mond kann in einer Entfernung von zehn Erdumfängen Ebbe und Flut bewirken. Diese Fernwirkung ist nur mit dem Neutrino-Schatten des Mondes denkbar. Die Neutrinos drücken von der Seite mit 100,00 % Druck auf die Ozeane. Deshalb ist dort Ebbe. Warum gibt es in Richtung Mond die Flut? Und auf der anderen Seite der Erde noch einmal Flut?

8. Galaxien können sich ohne Neutrinos nicht drehen. Die äußeren Sterne haben eine km/h von 800 000. Wie schaffen die das? In der Wissenschaft gibt es Spezialdisziplinen. Regel: Ich bin dafür nicht zuständig. Neutrinos drücken Galaxien von oben und unten in die Scheibenform. Von der Seite zwingen sich die Sterne durch ihren Neutrino-Schatten in die Kreisbahn. Im Zentrum der Galaxien befinden sich sogenannte Schwarze Löcher. Nach Newton und Einstein müssten die eine riesige Anziehungskraft haben. Ahlers: Haben sie wegen der maximalen Gravitation aber nicht. Galaxien begegnen und vereinigen sich. Es kann also nicht nur einen sogenannten Urknall gegeben haben. Wenn zwei Galaxien sich vereinigen, kollidieren ihre Sterne nicht, weil die Abstände so riesig sind. Was passiert aber, wenn ihre Schwarzen Löcher zusammen knallen? Dann gibt es eine riesige Explosion und danach ist ehemalige Materie (sich drehende Neutrinos) wieder freie Neutrinos. Da gibt es dann seltsame Fotos vom Sternenhimmel.

9. Ahlers: Gravitation gibt es nur wegen der Neutrinos. Der Neutrino-Druck beträgt über unseren Köpfen 100 %, von unten an unseren Füßen sind es nur 97 %, weil knapp 13 000 Erd-Durchmesser drei Prozent der Neutrinos absorbiert bzw. eingefangen und in neue Erdmasse umgewandelt hat. Mit den Planeten-Daten unseres Sonnensystems kann man gut berechnen: Je länger der Durchmesser eines Himmelskörpers ist, desto größer ist die Gravitation. Und was ist, wenn ein Stern 100 % der Neutrinos eingefangen hat? Dann muss es die maximale Gravitation des Universums geben.

10. Gott konnte in zwei Milliarden Jahren nur mit den Neutrinos die Kontinente von den Ozeanen trennen. Im Alten Testament dauerte das nur einen Gott-Tag. Unsere Erde produziert nach meinen Computer-Berechnungen pro Millisekunde ca. 300 m³ neue Erdmasse. Der Erdumfang wird deshalb jedes Jahr 1,8 cm größer. Schauen Sie sich bitte mein Excel-Programm im Artikel “Zu Ehren meines Freundes Klaus Vogel” an. Der Mainstream der Physiker ist derzeit noch der Meinung: Neutrinos produzieren pro Jahr nur ein paar Gramm neue Erdmasse. Und der Mainstream der Geologen ist immer noch dieser Meinung: Vor langer Zeit waren alle Kontinente zusammen im Gondwanaland auf der Vorderseite der Erde und alle Ozeane waren auf der Rückseite. Das hatten wir schon einmal: Die Erde ist eine Scheibe. Eine Kugel kann sie nicht sein. Denn dann würden die Menschen auf der anderen Seite mit dem Kopf nach unten hängen. Die Seefahrer von Alexandria sahen aber die Krümmung des Horizonts. Sie trauten sich deshalb, durch Gibraltar zu segeln. Die Menschen von Babylon konnten trotz ihres hohen Turmes den Ozean nicht sehen. Deshalb glaubten sie an die Erdscheibe. Es hat dann noch lange gedauert, bis die Päpste sich damit abgefunden haben, dass unsere Erde sich um die Sonne dreht. Bis heute glauben sie noch nicht an die Neutrinos. Es gibt deshalb zu viele Bischöfe, die nicht mehr an die unsterbliche Seele glauben. Glücklicherweise haben wir in Deutschland jedes Jahr nur noch 800 Morde, aber leider über 10 000 Selbsttötungen. 50 Prozent der Psychologen (Seelenspezialisten) glauben nicht mehr an die unsterbliche Seele. Diese Ärzte müssten sich eigentlich selbst in die Psychiatrie einweisen.

11. Mücken, Fliegen und Hummel können ohne Neutrinos nicht fliegen. Aber ohne Abitur und Flugschein. Wie machen die das? Auch wir Menschen können mit der doppelt konturierten Zellmembran ein paar Neutrinos einfangen. 0,000 ??? 001 % als unsere Erde. Dr. Hans A. Nieper, Gründer der Deutschen Vereinigung für Raumenergie, sprach 1980 noch von Tachyonen, von griechisch Durchdringern. Nur manchmal nannte er sie Neutrinos. Heute wissen alle Physiker weltweit: Neutrinos gehen durch unsere Erde, als würde sie aus Glas bestehen. Einstein ist ihr Ersatz-Gott. 2011 hat die Physik-Welt gewackelt, als CERN bekannt geben musste: Neutrinos sind schneller als das Licht. Es war eine kleine Rechenaufgabe für mich, Newton als allergrößten wissenschaftlichen Betrüger der letzten 350 Jahre zu entlarven, ihn vom Sockel zu ziehen. Zu Einstein sage ich nur: Ich kann seine Relativitäts-Theorie teilweise bestätigen. Als ich drei Jahre alt war, dauerte das unendlich lange bis zum nächsten Weihnachten. Jetzt bin ich 65 und deshalb rast die Zeit. Denn das letzte Jahr war nur ein Fünfundsechzig´stel meines Lebens.

12. Auch Evolution ist ohne die Neutrino-Seele nicht möglich. Wie machen die treuen Vögel das? Sie fliegen um die Wette, damit ihre Jungen groß werden können. Wie finden sich Störchen-Paare nach tausenden km Flug auf ihrem Kirchdach? Wir Menschen dürfen nach der körperlichen Reinkarnation mit einer weißen Weste auf die Welt und müssen deshalb in der Schule alles neu lernen. Tiere wissen alles aus ihren Vorleben.

13. Wie war der Ur-Knall wirklich? Was ist schwarze Masse? Unser Universum funktioniert mit Gottes Neutrinos anders, als wir Mini-Menschen uns das bisher vorstellen konnten. Wie schön: Die Wissenschaftler der nächsten 100 000 Jahre dürfen auch noch etwas erfinden und Physik-Nobelpreise bekommen. Wenn Licht durch Wasser geht, wird es langsamer. Und wenn es aus dem Wasser aus tritt, wird es wieder schneller. Wie und warum? Denkbar ist, dass Neutrinos in der Erde langsamer werden. Und dass deshalb der Neutrino-Druck von unten geringer ist. Dass wir deshalb mit beiden Beinen fest auf der Erde stehen.

14. Unsere Sonne hat eine Oberflächen-Temperatur von 5 000 Grad Celsius. Ihre Korona hat eine Temperatur von vier Millionen Grad Celsius. Wie ist das möglich? Der Physik-Mainstream ist noch dieser Meinung: Unsere Sonne ist ein Fusions-Apparat und versucht deshalb mit Milliarden €-Steuergeldern den auf unserer Erde nach zubauen. Haben sie von Tschernobyl und Fukushima nichts gelernt?

15. Unser Hauptproblem ist immer noch noch Newtons r²-Betrug. Als Theologe und Professor für Moral-Philosophie konnte er sich Gottes Neutrinos (das Wort gab es damals noch nicht) vorstellen, die unsere Erde durchdringen wie Licht das Glas. Er wollte das seinen Zeitgenossen (das Denken) aber nicht zumuten. Er erweiterte deshalb (mathematisch korrekt) die Gravitationsgleichung (Die Gravitation ist eine Funktion des Durchmessers und der Dichte eines Himmelskörpers.) als Bruch (1=1=1/1) um r², wodurch er im Zähler für die Volumen-Formel (V=4/3 pi r³) r³ hatte. Seitdem steckt die Menschheit in der Falle des Materialismus.

16. Unsere Menschheit sollte endlich ohne die zerstörende Atomkraft leben können. Mit Neutrinos ist es möglich, die Radioaktivität um 95 % zu reduzieren. Professor Meyl hat das mit einem Experiment bewiesen. Die CDU-Fraktion im Landtag von Niedersachsen glaubt inzwischen auch daran. Ihr Ministerpräsident konnte deshalb 12 Millionen € für die drei TU´s von Niedersachsen bei der Bundesforschungsministerin locker machen. Der Salzstock von Gorleben ist auch ihnen zu unsicher geworden, nachdem das Endlager Asse absäuft und der Atommüll wieder mit viel Steuergeld nach oben geholt werden muss.

17. Unsere Erde hat mit den Neutrinos ihre Masse in den letzten zwei Milliarden Jahren verachtfacht, damit den Durchmesser verdoppelt und damit alle Ozeane geschaffen. Das nennt man Transmutation. Quecksilber in Gold zu verwandeln hat Böttger in Dresden nicht geschafft, dabei aber das chinesische Porzellan neu erfunden. Unsere Erde beherrscht die Transmutation. Sie kann auch das Wasser vervielfachen. Die Gegner der Erdexpansion (bitte googeln) sagen noch: Wenn die Erde vor zwei Milliarden Jahren nur den halben Erddurchmesser hatte, dann wären die Ozeane damals über 20 km tief gewesen. Dann wäre die gesamte Sediment-Geschichte nicht denkbar.

18. Wie schaffen wir mit den Neutrinos den Weltfrieden? Napoleon wollte mit Kriegen (also mit Gewalt) die Welt verbessern. Mit dem Meter hat er das etwas geschafft. 40 Millionen Meter bzw. 40 000 km passten damals nach dem Beschluss der Meter-Kommission um unsere Erde, damit sich französische Schüler den Erdumfang leichter merken konnten. Heute können wir mit GPS den Erdumfang genauer berechnen. Das Ur-Meter und das Ur-Kilogramm stimmen nicht mehr. Die USA fliegen immer noch mit Meilen und sind deshalb ein paar mal am Mars vorbei geflogen. Auf dem Mond konnten sie auch erst landen, nachdem die NASA r² weg gekürzt hatte. Vielleicht müssen die USA erst noch die Todesstrafe abschaffen und so bankrott werden, dass sie einige Flugzeugträger an China verkaufen müssen. Die Welt kann friedlicher werden, wenn alle Staaten vorbildlich handeln. Jeder Lehrer musste an der Uni lernen: Ich bin immer ein Vorbild. Entweder ein gutes oder ein schlechtes. Leider bekommen auch schon junge Menschen Alzheimer. Wenn mit Magnetmotoren Meerwasser preiswert zu Süßwasser und in die Wüsten gepumpt werden kann, muss es keine Hungertoten mehr geben. Was für ein Wahnsinn, dass Autos mit Biosprit fahren. Ein Freund von mir sitzt seit über einem Jahr in Nürnberg in Untersuchungshaft, weil er es gewagt hat, das Erdöl zu strecken. Es gibt eine Methode, ein Viertel Öl mit drei Viertel Wasser zu verbrennen. Feuerwehrleute wissen das: Wenn man brennendes Öl mit Wasser löscht, gibt es eine Explosion. Leider kann der Bundesfinanzminister Wasser nicht besteuern. Deshalb sitzt Horst Kirsten seit über 365 Tagen unschuldig im Gefängnis. Seine Briefe aus der Haft sind mir inzwischen wichtiger als alle anderen Antworten.

19. Lange her, dass Pillen-Paule vor über 35 Jahren gestorben ist. Wer kann sich noch an den erinnern? Sein Vorgänger Johannes XXIII. hat versucht, mit einer katholischen Reform die Welt zu verbessern. Ganz langsam wird die Welt friedlicher. Wenn wir Gottes Neutrino-Welt besser verstehen, kann die Menschheit so werden, wie Gott sie einmal haben wollte. Ohne Kriege und Mord und Totschlag.

20. Der Polen-Papst hat mit meiner Hilfe den Kommunismus weg gepustet. Wie schön, dass Deutschland deshalb ohne einen einzigen Toten wiedervereinigt werden konnte. Jetzt müssen wir noch Arbeitslosigkeit, Armut und Klima- sowie Energie-Probleme mit Gottes Hilfe und seinen Neutrinos wegpusten. Guten Mut, wir schaffen das mit Gottes Hilfe.

PS: Das Gott-System ist noch defekt. Gott selbst kann das nicht reparieren. Wir sind seine Mannschaft. Ahlers: Den allmächtigen Gott gibt es im ganzen Universum nicht. Denn dem allgegenwärtigen Gott ist die Freiheit von uns Menschen wichtiger als seine Macht. Unser Menschheitsproblem ist immer noch: Kleine und große Kriminelle, insbesondere machtgeile Politiker missbrauchen den angeblich allmächtigen Gott für ihre Schweinereien. Sie denken so dumm: “Wenn Gott meine Taten nicht gewollt hätte, hätte er mich nicht auf die Erde gelassen.” Die Christenheit ist auch noch immer sehr dumm, den allmächtigen Gott mit dem Glaubensbekenntnis jeden Sonntag zweimal anzubeten.


Dez 21, 16:16

nach oben

Kommentare

  1. Wie soll man solch konzentrierten Unsinn in aller Kürze kommentieren?

    Ich hab’ Dir in den vergangenen Jahren immer wieder ganz konkret vorgerechnet, dass Du – soweit Du konkrete numerische/mathematische und/oder physikalische Behauptungen aufstellst – nach allen physikalischen Erkenntnissen und Erfahrungen nachweislich völlig daneben liegst!
    Beispiele: Mondanziehungskraft, Gravitationsgesetz, Temperatur der Sonnenkorona, Ausdehnung der Erdkugel, Magnetismus.
    Alle diese Fakten ignorierst Du völlig! Warum?

    Nun bringst Du auch noch Kernfusion und Kernspaltung durcheinander (Punkt 14)!

    Neutrinos haben in Deiner Welt eine zentrale Bedeutung. Das kann man so sehen!
    Aber von der Natur dieser Teilchen hast die nicht die blasseste Ahnung!

    Komm’ runter von Deiner Ignoranz und Deinem Hochmut!!!!

    — Dieter König · Dez 24, 12:01 · #

  2. Ich kann das nicht so einfach als Quatsch abtun wie mein Vorredner. Sicherlich klingt dieses Manifest von 20 Punkten verwirrend und unausgegoren, aber kann es deshalb nicht trotzdem sein, dass das eine oder andere stimmt?
    Ich jedenfalls sehne mich nach einer Versöhnung von Wissenschaft und Glaube. plädiere für eine Welt voller neugieriger und intuitiver Menschen ohne “Brett von dem Kopf”.
    Man erkläre mir den Ursprung von Magnetismus und Gravitation!!!

    — Michael Zöller · Jan 29, 13:36 · #

  3. Endlich hat jemand Mut bewiesen die Aspekte des Lebens aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und seine Meinung zu äussern.hut ab und ich hoffe,dass jeder der das hier liest,sich erstmal Gedanken darüber macht,bevor er diese Ansicht sofort ablehnt.

    — Jenni · Feb 8, 17:28 · #

  4. Vielen Dank Herr Ahlers, für diese Offenbarungen. Ich bin auf jeden Fall davon überzeugt, dass Ihre Aussagen eben kein Quatsch sind! Vieles von dem, was Sie hier schreiben deckt sich zu 100% mit meiner Denkweise. Lassen Sie sich von solchen Ignoranten, wie dem Herren, der den ersten Beitrag hier verfasst hat, nicht beeindrucken. Als James Watt die Dampfmaschine erfand, glaubte auch keiner an seinen Erfolg. Und ja, bis vor gar nicht allzu langer Zeit war die ERde definitv noch eine Scheibe und alles was schwerer war als Luft, würde nie fliegen können. Wie können sich solch schlaue Menschen wie Herr Dieter König nur erdreisten, Ihre Aussagen ad absurdum zu führen. Ganz gleich, ob das was Sie Herr Ahlers geschrieben haben, nun den wissenschaftlichen Definitionen im Detail entspricht, oder nicht – es kommt auf die Aussage an. Und die bringt es definitv genau auf den Punkt! Machen Sie weiter so. Die Welt braucht Visionäre wie Sie!

    — derkrausjochen · Feb 16, 17:36 · #

  5. Danke für diese Denkanstösse, Herr Ahlers.
    Und solange die sog. “Wissenschaft” sich mit sich selbst beschäftigt statt mit den aufgeworfenen Fragen, solange darf auch manch Unausgegorenes dabei sein. Und wir fragen weiter:

    Die “offizielle Wissenschaft” bewegt sich seit Jahrzehnten im Schneckentempo – warum wohl?

    Gibt es eine zweite, “inoffizielle” geheimdienstlich kontrollierte “Wissenschaft”? Sind MK-Ultra und andere Programme tatsächlich vor 50 Jahren eingestellt worden? Man mag es kaum glauben.

    LG
    P.S. bitte auf der Grafik mit den Entfernungen links unten die Angabe zur Höhe der geostationären Bahn korrigieren – nicht 400000 km – das ist die Erde-Mond-Distanz – sondern …

    — Heinz Gerlach · Mär 9, 13:59 · #

  6. Schon nach dem ersten Hören Deines Vortrags habe ich Dir gesagt, daß die von Dir bemühte Physik “daneben” ist. Ich schließe mich Dieter Königs Kommentar an. Schon bei Punkt 7 kriegt jeder Mechanik-Anfänger Zahnschmerzen. Neben physikalischen Unhaltbarkeiten finden sich logische Kurzschlüsse bei den physikalischen Grundlagen. Mich fasziniert auch die Suche nach bisher ungenutzten Energie-Effekten, egal, wie man sie nennt. Wir haben die große Aufgabe, unser Energie-Problem zu lösen. Ich denke, das ist auch Dein Ziel und das ist gut so. Dafür gibt es verschiedene Wege. Das ignorante Verbiegen der elementaren Himmelsmechanik (mit oder ohne Neutrinos) ist sicher kein gangbarer …

    — Michael, Herrensteinrunde · Apr 15, 22:37 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Gute Nachricht von Claus Turtur (109/2013)
Wer ist Physik-Professor Dr. Claus Turtur? (75/2012)
Zukunfts-Dialog im Kanzleramt, Abteilung: Wovon wollen wir leben? Freie Energie der Zukunft (66/2012)