Suche

Vasili Skondin sollte so schnell wie möglich den Friedens-Nobelpreis bekommen. (114/2013)

Kategorie: ,

Damit er nicht mehr von der Putin- und Gazprom-Mafia ermordet werden kann.

Schauen Sie sich in diesem Artikel bitte zuerst das 2 1/2-Minuten-YouTube-Video des Holländischen TV von 2009 an: http://www.youtube.com/watch?v=L1rilJFviVM. Staunen Sie bitte, wie da Elektro-Fahrräder, -Mofas, -Rollstühle und -Dreiräder ohne Batterie durch das russische Dorf fahren. Wie ist das möglich? Aus der Schule wissen wir: Unsere große Erde dreht sich jeden Tag. Aber wir merken es nicht. Nicola Tesla, der große Wechselstrom-Erfinder der beiden letzten Jahrhunderte sagte am Ende des 19. Jahrhunderts in der New York Times: “Innerhalb weniger Generationen wird sich die Menschheit an das Räderwerk des Universums hängen.” Es hat vier Generationen gedauert. Diese Zeit ist nun um. Nach zwei schlimmen Weltkriegen soll es keine Kriege mehr um Öl geben.

Mein Wunsch ist, dass China demnächst jährlich 200 Millionen Skondin-Magnet-Motor-Generatoren an die internationale Automobil-Industrie verkauft. Wenn unser nächster Skoda in der Garage steht, produziert er uns die Haus-Energie für 0,0 €-Cent. Wir wollen damit jährlich 2 000 € für Heizöl und 800 € für Strom einsparen. Dafür haben wir dann jährlich 2 800 € mehr in der Rentner-Urlaubskasse. Das wollen wir Ihnen natürlich auch wünschen.

Wenn Sie nicht daran glauben können, teilen Sie bitte den Erdumfang (z.Z. von Napoleon 40 000 km) durch 24 Stunden. Da kommt raus, wie schnell die Menschen damals am Äquator waren: 1 666 km/h. Flugzeuge gab es damals noch nicht. Der Kaiser von Frankreich wollte, dass sich Schüler den Erdumfang leicht merken können. Deshalb hat seine Meter-Kommission das Meter so lange korrigiert, bis es 40millionenmal um unsere Erde passte. Wo hat Gott den Erdmotor versteckt? Unsere Erde ist ein sehr großer Magnet-Motor-Generator, der seit Milliarden Jahren zuverlässig funktioniert. Und Gott will keinen Cent für seine Energie. Etwas Dankbarkeit und mehr Friedfertigkeit hätte er aber gerne.

Seit Anfang September 2013 habe ich diese Avaaz-Skondin-Petition laufen:
https://secure.avaaz.org/de/petition/Der_Russe_Vasili_Skondin_sollte_moeglichst_bald_den_FriedensNobelPreis_bekommen/.
Nun möchte ich Sie/Dich herzlich bitten, meine Skondin-Avaaz-Petition zu unterstützen; einfach den Link anklicken und die eMail-Adresse eintippen. Am 30.09.2013 hatte ich schon 103 von 100 notwendigen Unterschriften von Freunden, damit die Weltgemeinschaft überzeugt werden kann. Habe je eine Stimme aus Brasilien, Argentinien, Uruguay, Kanada, Großbritannien, Schweiz und drei aus Österreich.

Ihr wisst alle: Die oberen 1 % wollen möglichst hohe Energie-Preise, wir unteren 99 % dagegen möglichst niedrige. Auf unsere Politiker können wir uns nicht verlassen, denn die umgeben sich nach den Wahlen zu oft mit Lobbyisten. Aber fragt Euch mal, warum wir unteren 99 % in unserer Demokratie=Volksherrschaft immer noch nichts zu sagen haben.

*Wenn Ihr im Internet “Magnet-Motor” googelt, entdeckt Ihr sehr viele interessante Erfindungen. Warum berichten ARD und ZDF nicht darüber? Nach den Schriftzeichen scheint dies ein chinesischer zu sein: http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=6_41btVawMc&NR=1.

Dies scheint ein US-Magnetmotor zu sein: http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=iCu3_dVMERI&feature=fvwp.

Dies scheint ein russischer Magnetmotorroller zu sein. Billig scheint er nur zu sein, weil er keine Batterie benötigt, siehe: http://www.youtube.com/watch?NR=1&v=bFyKRV_RGws&feature=fvwp.

Was ist das für ein kanadisches Elektro-Fahrrad; fährt es auch ohne Batterie? Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=oxjl1-8rdCQ&feature=fvwp&NR=1.

Das scheint ein US-Magnetmotor-Fahrrad zu sein. Mein Englisch ist leider zu schlecht; siehe: http://www.youtube.com/watch?v=8AlV2MKhPrQ&NR=1&feature=endscreen.

Ist das ein russisches Magnetmotor-Fahrrad, das nur zur Tarnung eine Batterie hat? Siehe: http://www.youtube.com/watch?v=LznJnQaeXO0&NR=1&feature=endscreen.

Das ist wieder ein schönes Beispiel, wie die Gravitation ausgetrixt werden kann; auch mit dem Flaschenzug-Prinzip: http://www.youtube.com/watch?v=7KqOwJKWIAw&feature=endscreen&NR=1.

An diesem Beispiel kann man sehen, wie man auf Betrüger hereinfallen kann: http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=XX4lAEcixSA&NR=1. Oder auf die Öl-Barone, die diese Täuschung=Volksverdummung finanzieren.

Die alte Politik-, Energie-, -Geld und Medien-Mafia setzt immer noch auf das Elektro-Auto, das mit teurer Energie fährt. Seit 1982 ist mir als Mitglied der http://www.dvr-raumenergie.de/ bekannt: Es gibt eine Energie, die dafür sorgt, dass unsere Erde sich einmal am Tag um sich selbst dreht. Dass unsere Erde sich um die Sonne dreht. Und dass sich unsere Sonne um das Zentrum unsere Galaxie, genannt Milchstraße, dreht.

Vor über 100 Jahren dachte sich das Genie Nicola Tesla, siehe: http://www.tesla-info.de/, unser heutiges System Funk, Radio, Fernsehen, Wechselstrom-Technik und die Energie der Zukunft aus. Vor über 100 Jahren druckte die New York Times diesen Satz von ihm: “Innerhalb weniger Generationen wird sich die Menschheit an das Räderwerk des Universums anhängen.” Diese Zeit ist nun gekommen, weil das Internet uns unteren 99 % inzwischen mehr Macht gibt, als die oberen 1 % noch haben.

Vasili Skondin hat eine Technik von Tesla aus dem Keller geholt. Bewundern Sie bitte seine laufenden Magnet-Motoren: http://outraged.chattablogs.com/archives/2009/05/energy-efficien.html. Sie werden sich fragen: Warum berichten ARD und ZDF nicht darüber? Weil die ein Teil der Politik-, Energie- und Geld-Mafia sind. Man kann doch nur Chef im öffentlichen Fernsehen werden, wenn man gute Freunde in der Politik hat.

Unsere Politiker haben nur ein Ziel: Sie wollen wiedergewählt werden. Und wenn sie in der Opposition sind, denken sie so: “Wir wollen die Wahl mit Geschenken auf Kredit gewinnen. Denn wir wissen genau: Wir werden nicht ewig in der Regierung bleiben. Wenn wir wieder in die Opposition müssen, vererben wir unsere Schulden an die übernächste Regierung.” Deswegen haben wir €-, Zypern- und Griechenland-Krise. Aber: Die anderen Staaten haben auch einen großen Anteil an der Schuld. Denn sie haben die Staatsschulden-Grenze an 60 % des Brutto-Inlands-Produktes (BIP) gebunden.

Weil auch Kanzler Schröder nicht wusste, was BIP ist, ist Deutschland über 60 % gerutscht und ist bei über 82 % gelandet. Siehe: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/was-ist-der-groesste-fehler-68. Frankreich bei über 90 %, Italien bei über 120 % und Griechenland bei über 170 %. Die richtige Grenze ist: 60 % der nationalen privaten Geldersparnisse. Da landete Deutschland Ende 2011 bei 58,54 %. Die Seiten 53* und 54* des Monatsberichtes der Deutschen Bundesbank vom Juni 2012 sagen aus: Die Staatsschulden von Bund, Ländern, Kommunen und Sozialversicherungen betrugen 2 088,5 Milliarden €.

Die reinen Geld-Vermögen (ohne Aktien-, Immobilien-, KFZ- und sonstiges Vermögen) betrugen 3 567,6 Milliarden €. Siehe: http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Monatsberichte/2013/2013_03_monatsbericht.pdf?__blob=publicationFile. Jedes Kind kann ausrechnen: 2 088,5 geteilt durch 3 567,5 mal 100 ergibt 58,54 %. Die 170 % von Griechenland betragen 120 % der privaten griechischen Ersparnisse. Was eigentlich unmöglich ist, ermöglichte das europäische Banksystem, das möglichst viele Zinsen verdienen wollte. Das Banksystem hat geblutet; sind unsere Politiker klüger geworden?

Weil die 2. große Koalition die Schuldenbremse wieder in unser Grundgesetz geschrieben hat, sinken die Staatsschuld-Zinsen in den letzten Jahren von 3 auf 1,5 % Jedes Schulkind kann mit dem Taschenrechner ausrechnen: Was kosten 2 Billionen € Schulden bei einem Zins von 3 % (60 Milliarden €) und von 1,5 % (30 Milliarden €). Was machen unsere Politiker demnächst jedes Jahr mit den eingesparten 30 Milliarden €? Zurück zu Vasil Skondin: Seine Magnet-Motorroller werden in Indien schon verkauft. Wann kann man die bei Aldi kaufen?

Vor zwei Jahren kaufte ich meiner Frau bei Aldi ein Elektro-Fahrrad mit Batterie für 700 €. Mit einem Magnetmotor hätte es nur zwischen 300 und 400 € gekostet. Denn die teuren Batterien müssen dann nicht mehr verwendet werden. Ich weiß als Mitglied der DVR seit 1982 von dieser extrem preiswerten Technik. Aber sie wird uns von unseren korrupten Politikern schon länger vorenthalten. Nach dem 2. Weltkrieg setzten die Siegermächte auf die Atom-Technologie. Warum waren wir in Deutschland so dumm und sind auf den atomaren Irrrweg hereingefallen? Ein Nachbar von mir ist der Sohn eines deutschen Magnet-Motor-Erfinders von 1935. Der war elektrotechnischer Leiter der Celler Straßenbahn. Ihn habe ich nie kennengelernt, aber seinen älteren Bruder. Der war elektrotechnischer Leiter der Celler Stadtwerke.

Deren Vater war zur Zeit von Nikola Tesla ein bekannter deutscher Erfinder. Deshalb wussten seine beiden Söhne, wie man Patentanträge stellt. Und sie wussten auch vom kleinen Magnet-Motor von Nikola Tesla. In diesem Artikel von mir finden Sie den TV-Beitrag des privaten schweizerischen Internet-TV, in dem Sie ihn bewundern können: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/freie-energie-bitte-bei-wwwtimetodoch-reinschauen-95.

Die beiden Brüder machten zunächst einen schweren Fehler. Zwar wussten sie, dass man Magnet-Kräfte wie die Schwerkraft austriksen kann. Aber sie hatten nicht daran gedacht: Die Rotationskräfte steigen im Quadrat der Umdrehungszahl. Deshalb flog ihnen ihr erster Apparat an die Decke. Schon viele Erfinder sind deshalb gestorben. Sie konnten froh sein, dass sie noch am Leben waren. Den älteren Bruder durfte ich vor über 25 Jahren im Alter von über 80 Jahren noch in seiner Celler Innenstadt-Wohnung besuchen. Dort schrieb er mit der Hilfe eines Assistenten an seinem Technik-Buch.

Von meinem Nachbarn Gerhard (seinen Familiennamen verrate ich nicht) erfuhr ich vor einigen Jahren, wie die beiden “Celler Brüder” (bitte googeln) ihr Problem lösten. Sie bauten zwei Magnet-Motoren und setzten die auf eine Welle. Der eine drehte sich so rum und der andere anders herum. Dadurch konnten sie ihn für Reparaturzwecke anhalten. Den Apparat ließen sie in einer Holzkiste mit der Güterbahn zum Berliner Reichs-Patentamt fahren. Sie fuhren mit dem Personenzug hinterher. Zu ihrem Pech mussten sie mit ansehen, wie der Patentbeamte den Stempel “kriegsverwendungsfähig” auf ihren Antrag donnerte. Adolf der Schreckliche war einer der größten und schlimmsten Diebe der Menschheits-Geschichte. Glücklicherweise erfuhr er nichts vom Celler Magnetmotor. Denn damit hätte er seinen Krieg doch noch gewinnen können.

Durch das Buch “Revolution in Technik, Medizin, Gesellschaft” erfuhr ich 1982, wo die Celler Erfindung landete. Der Buchautor, mein Freund Dr. med. Hans A. Nieper, wußte etwas über Hans Kolar, Leiter der Marine-Versuchsanstalt-Peenemünde. Der war auch Magnet-Motor-Erfinder. Sein Kriegsfreund Wernher von Braun kam in die US-Kriegs-Gefangenenschaft. Hans Kolar wurde in der britischen Kriegsgefangenenschaft zum Hans Coler. Dem britischen Geheimdienst erzählte er nur etwas über seinen kleinen Magnet-Strom-Apparat. Die Technik des Celler Magnet-Motors verriet er den Briten nicht.

Hans Kolar hat den Celler Magnet-Motor-Generator zu einem 100 PS-U-Boot-Motor weiterentwickelt. Die U-Boote vom Typ XXI und XXIII wurden dadurch so schnell, dass das britische Sonar sie nicht orten konnte. Wenn die Batterien leer waren, konnten sie ohne den normalen Batterie-Elektro-Motor mit dem Celler Magnet-Motor den Atlantik mit einer Schleichfahrt von drei Knoten unterqueren; ohne aufzutauchen. Wie schon seit Jahren die heutigen Atom-U-Boote. Die deutschen Wasserstoff-U-Boote können das heute auch, aber zu welchen Kosten?

Als die beiden Celler Brüder aus der Kriegsgefangenschaft kamen, starteten sie einen neuen Anlauf. Dieses Mal beim neuen Bundespatentamt in München. Dort bekamen sie zunächst den Stempel “verbotenes Perpetuum Mobile” auf ihren Patentantrag. Es kostete sie viele 10 000 DM Anwaltskosten, bis sie ihr Patent hatten. Die Raumenergie war damals in den Bürostuben noch unbekannt. Auch die Neutrinos. Professor Wolfgang Pauli hatte sich 1935 das Neutrino ausgedacht. Ohne dieses Energie-Teilchen wäre die Atombombe für Physiker undenkbar gewesen. Heute wissen alle Physiker weltweit: “Neutrinos durchdringen unsere Erde, als würde sie aus Glas bestehen.” Vor über 20 Jahren schrieb ich diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/gravitation-neu-erklaert-11. Damit konnte ich Isaac Newton als allergrößten wissenschaftlichen Betrüger der letzten 350 Jahre entlarven. Bis heute weigert sich die Physik-Welt dabei durchzublicken, wie Gott die Gravitation produziert.

Pauli bekam 1946 als Dank den Physik-Nobelpreis; zur Tarnung für sein Pauli-Prinzip. Die beiden Celler Brüder bauten nach dem Krieg für Demonstrationszwecke auch einen Mini-Magnetmotor, den mein Freund Gerhard mit in den Physik-Unterricht nehmen durfte. Sein Lehrer sollte einmal versuchen, ihn mit seinen beiden Händen anzuhalten. Der trieb auf einer Hannover-Messe ein Modell-Schiff an. Ein Agent der Energie- und Geld-Mafia kaufte das Patent für einen Freundschaftspreis von 100 000 DM. Die ließ es im Tresor verschwinden. So wie die schnellen deutschen U-Boote nach dem Krieg versenkt wurden. Der Atom-Kanzler Helmut Schmidt lebt noch. Er könnte noch gefragt werden, warum deutsche Politiker damals nichts vom Magnet-Motor wissen wollten.

Als studierter Volkswirt weiß ich: Es gibt eine weltweite Politik-, Energie-, Geld- und Medien-Mafia. Dieses Konglomerat hat nur ein Ziel: 1. Möglichst hohe Energie-Preise, dadurch 2. möglichst hohe Umsätze, dadurch 3. möglichst hohe Gewinne und dadurch 4. möglichst hohe Manager-Gehälter und Boni. Das ist das verständliche Ziel der oberen 1 %. Zu Kaisers Zeiten nannte man die obere 10 000. Seit wie vielen Jahren leben wir in einer Demokratie? Demokratie ist ein griechisches Wort. Auf Deutsch heißt es Volksherrschaft. Aber warum haben wir unteren 99 % in Deutschland nichts zu sagen? Weil wir zu dumm sind, uns im Internet über die Energie der Zukunft zu informieren. Selbst Kinder können heute schon googeln.

Warum googeln die Erwachsenen nicht Raum-Energie? Die extrem preiswerte Energie der Zukunft hat leider sehr viel Namen, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/freie-neutrino-magnet-und-raum-energie-haben-noch-andere-namen-40. Jeder in Deutschland, Österreich und der Schweiz kann sich gratis auf meiner Website http://ahlers-celle.de/ informieren. Das ist eine freie Internet-Uni mit fünf Fakultäten nach Artikel 5 Grundgesetz (GG). Am 1. Mai 2012 war ich mit meiner Ehefrau zu Besuch in Wien. Wir ließen uns dort von unserer Freundin Sigrid das Computer-Gebets-Hilfe-Programm erklären, siehe: http://ahlers-celle.de/Gesundheit/heil-gebete-programm-fuer-mehr-gesundheit-67. Als sie sich um ihre alte Mutter kümmern musste, machten wir einen Spaziergang durch die Innenstadt von Wien.

Als meine Gisela sich im Museum moderne Kunst ansah, machte ich Fotos von der Kurden-Demo und gönnte mir im Museums-Restaurant ein Bier. Vor mir saßen zwei junge Männer und arbeiteten an ihren Netbooks. Ich wollte ihnen “meinen” Herrensteinrunde-Magnet-Motor zeigen, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/herrensteinrunde-magnetmotor-emm-hpf-wird-weltklima-retten-45. Ich musste ihnen auf Englisch helfen, denn es waren australische Studenten. Nachdem sie sich Foto und Videos angeschaut hatten, konnte ich feststellen: Sie konnten alle meine Artikel auf Englisch lesen.

Sehr viele Chinesen verstehen englisch. China bildet jedes Jahr über 100 000 Diplom-Ingenieure aus. Mir ist seit einigen Jahren bekannt: China produziert jedes Jahr über 20 Millionen Elektro-Fahrräder und -Mofas. Eines davon schenkte ich vor gut zwei Jahren meiner Ehefrau, damit sie mit mir mithalten kann, wenn wir einen Fahrrad-Ausflug unternehmen. Ich konnte es bei Aldi für weniger als 700 € kaufen. In der Vorderrad-Nabe ist ein kleiner Elektromotor mit Dynamo. Wenn man in die Pedale tritt, saust man für wenige Sekunden los. Ich ließ meiner Gisela vom Nachbarn noch einen Tacho einbauen, damit sie nicht schneller als Tempo 15 wird. Denn ich hatte wenig Lust, einen Krankenwagen zu bestellen, wenn sie in den Graben fährt.

China ist die neue Weltmacht nach UdsSR und USA. Viele von den sieben Milliarden Menschen unserer Erde ahnen das inzwischen. Früher musste ein chinesischer Facharbeiter viele Monate für ein Fahrrad arbeiten. Heute kann er nach wenigen Tagen eins für sein Kind kaufen. China hat Deutschland als Export-Weltmeister überholt. Das Milliarden-Volk hat so viele Export-Überschüsse erarbeitet, dass die kommunistische Staats-Führung zu den mächtigsten Bank-Managern unserer Erde geworden sind. Weil die US-Führung wie ein Kind Kriege auf Kredit von China geführt hat, sind die USA ähnlich verschuldet wie Griechenland. Für politische Kenner führt China die USA wie einen Nasen-Bären. Die meisten US-Bürger blicken da noch nicht durch. Aber immerhin wissen inzwischen über 50 % der Menschen in den USA, was am 11. September wirklich passierte, siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-geschah-am-11-september-2001-wirklich-23.

Weil China in den letzten Jahren ihre Vorräte an den Seltenen Erden sehr preiswert exportierte, haben ihre Konkurrenten ihre Gruben geschlossen. China besitzt deshalb ein Quasi-Weltmonopol für die Rohstoffe, die man u.a. für die Produktion starker Neodym-Magnete benötigt. Weil die chinesische Staatsführung etwas klüger ist als die europäische und die US-Führung, hat sie 2012 die Exporte der Seltenen Erden um 95 % reduziert. Die Industrie-Welt durfte protestieren, ist aber immer noch nicht aufgewacht. Nur wenige wissen: China möchte lieber jedes Jahr 200 Millionen Magnet-Motor-Generatoren für die Internationale Automobil-Industrie produzieren als die Rohstoffe dafür exportieren. VW ist gut für diese Auto-Zukunft aufgestellt. Denn diese deutsche Musterfirma baut seit vielen Jahren zusammen mit chinesischen Firmen, Ingenieuren und Arbeitern Autos für das chinesische Volk.

Der Golf der Zukunft wird nicht mehr von vier Zylindern für Otto- oder Diesel-Motor, sondern von vier Skondin-Magnet-Motor-Generatoren angetrieben. Wenn unser Auto der Zukunft von Gottes Raum-Energie angetrieben wird, ohne einen Tropfen Benzin oder Diesel, wird es uns in der Garage den Hausstrom für 0,00 €-Cent produzieren. Es wird auch keinen Tropfen Schmieröl benötigen. Elektro-Motoren nach Tesla halten für uns Menschen ewig. Sein Niagara-Wasser-Kraftwerk von vor über 100 Jahren funktioniert noch heute einwandfrei. Geht Deutschland bankrott, wenn nur noch Alt-Auto-Liebhaber mit Benzin-Oldtimern fahren? Nein, denn vor Jahrzehnten schlug ich den Politikern in Bonn die km-Steuer vor, siehe: http://ahlers-celle.de/Oekonomie/persoenlicher-brief-an-alle-bundestags-abgeordneten-vom-januar-1984-in-sachen-raumenergie-sowie-ursache-von-millionen-arbeitslosigkeit-und-armut-104.

Die deutsche Firma Siemens entwickelte für die Niederlande ein Navi, so groß wie eine Zigarettenschachtel. 1984 konnte ich mir nicht vorstellen, wie angenehm das Autofahren ohne schweren Autoatlas ist. Navi-Fahrer wissen: Das Navi misst die Geschwindigkeit zehnmal genauer als der alte Tacho. Wenn er in Zukunft nur noch 50 km anzeigt, sollten wir die nächste Tankstelle ansteuern. Mit elektronischem Auto-Schlüssel und EC-Karte können wir dann bei der Außenstelle des Finanzamtes auch in der Nacht und am Wochenende 1 000 neue Kilometer kaufen. Das Navi weiß immer, wo wir sind. Wir dürfen auf Landstraßen Tempo 100 fahren, müssen es in der Kurve aber nicht. In Zukunft werden weniger junge Menschen neben Bäumen sterben. Wenn dann jemand so dumm ist und die angezeigte Höchstgeschwindigkeit überschreitet, dem bucht das Finanzamt die Verwarnungsgebühr sofort vom Konto ab.

Ein Freund von mir ist der VWL-Professor Dr. Dr. Dr. h.c. Josef Gruber. Vor vielen Jahren bekam er als erster deutscher Professor für Ökonometrie an der Fern-Uni Hagen von der EU einen Forschungsauftrag über die Energie der Zukunft. Dadurch lernte er unsere DVR kennen. Ein Jahr später wählten wir ihn zu unserem Vize-Präsidenten. Als der DVR-Gründer schwer erkrankte, wählten wir 300 Leute ihn zum 2. DVR-Präsidenten. Leider verstarb Dr. Nieper am 21.10.1998. Wir hatten große Pläne für die EXPO 2000 in Hannover. Die lösten sich in Luft auf. Als emeretierter Professor hat Gruber mehr Zeit für die Energie der Zukunft. 2008 war sein Buch “Raumenergie-Technik – Weltweit der vorteilhafteste Weg zur Nachhaltigkeit der Energieversorgung” mit 197 Seiten Quellen-Anhang fertig. Im Mai 2008 traf ich ihn beim großen Neutrino-Treffen von Physik-Professor Dr. Konstantin Meyl auf der Messe in Villingen-Schwenningen. Die Messe-Leitung hatte uns über eine Woche einen großen Stand zur Information der Besucher überlassen. Ich ließ keinen Vortrag aus und genoss das alles wie einen schönen Urlaub.

Auf unserem Stand konnte man das Gruber-Buch mit 30 % Rabatt vorbestellen. Josef wusste damals schon, dass ich als Evangelischer seit dem Tod von Papst Paul VI. gute Kontakte zum Vatikan habe. Also sagte er mir in Villingen-Schwenningen: “Hans-Jürgen, wenn Du dem Papst wieder einmal schreibst, grüße ihn herzlich von mir. Ratzinger war mein Studentenpfarrer als ich in München VWL studierte.” Als Josef im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse sein Buch vorstellte, bekam ich es mit der Post. Ich suchte die Rechnung vergeblich. Dafür fand ich auf der Seite 3 eine Widmung von ihm. Fragte mich dann, wie ich mich bedanken könne. Aus den Medien wusste ich: Sein Papst hatte nach der Wahl auf das Papst-Gehalt verzichtet. Seine Professoren-Pension reichte ihm. Weil er sich wohl das Buch meines Freundes nicht kaufen könne, bestellte ich noch zwei Exemplare beim Verlag. Dem schrieb ich, eins davon wolle ich dem Papst zu Weihnachten schenken und das zweite wolle ich zum Ausleihen haben. Denn das Geschenk mit Widmung verleihe ich nicht. Zu viele Bücher habe ich nicht zurück bekommen. Der Verlag verkaufte mit die beiden Bücher auch mit Rabatt.

Ich schrieb vor dem Winterurlaub dem Papst eine Widmung in das Buch und schrieb ihm einen Weihnachtsbrief. Im Januar 2009 kam die Antwort eines Msgr. aus Rom: “Der Heilige Vater dankt Ihnen für dieses Zeichen Ihrer ökumenischen Verbundenheit mit dem Nachfolger des Apostel Petrus und für Ihre guten Wünsche zum Jahreswechsel. Er schließt Sie und Ihre Frau Gisela wie auch Ihren Freund Josef Gruber in sein Gebet ein und erbittet Ihnen allen Gottes reichen Segen für Ihren weiteren Lebensweg.” Das war für mich evangelischen Sozialdemokraten eine große Freude.

Es gibt inzwischen viele TV-Auftritte von Josef Gruber im Gratis-Internet. Siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wer-ist-professor-dr-dr-dr-hc-josef-gruber-35. In Villigen-Schwenningen hielt auch mein neuer Freund Klaus Vogel einen Vortrag über seine Forschung über die wachsende Erde. Seit 1982 lese ich die Zweimonats-Zeitschrift http://raum-und-zeit.de/ Seit der Nr. 1 lese ich sie; heutige Auflage: 25 000. Sie berichtete von Anfang an über die Bemühungen von Dr. Nieper. In der Juli/August-Nr. 2008 las ich einen merkwürdigen Artikel. Ein norddeutscher Geologe hatte Probleme mit Granit-Brocken, die aus Norwegen stammen. Seine Theorie: Es waren entweder die Außerirdischen oder eine riesige Flutwelle nach einem Kippen der Erdachse. Seine Frage war: Wie sind die durch die Nordsee gerolllt und danach das Weserbergland hoch?

Ich schrieb der Redaktion in einem Leserbrief: “Vor ein paar hundert Millionen Jahren lag die heutige Westküste von Norwegen dort, wo heute Bremen liegt. Meine Argumente über die wachsende Erde überzeugte die Redaktion. Ich bekam den Auftrag, einen Artikel zu schreiben, was mich sehr ehrte. Mein 3. Entwurf wurde sogar zur Titel-Geschichte der Nr. 160 vom Juli/August 2009, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wird-die-erde-immer-groesser-10. Für 2,50 € kann man sich den Artikel vom Verlag auf den Computer senden lassen. Die Farbfotos der Redaktion auf dem sechsseitigen Artikel waren wirklich beeindruckend. Mein Honorar in Höhe von 150 € ließ ich mir in Form von weiteren Autoren-Exemplaren auszahlen. Das erste bekam mein Vater, das zweite erhielt Klaus Vogel durch Zufall an seinem Hochzeitstag.

Hier können Sie meinen Entwurf mit eigenem Foto vom Vogel-Globus beim Treffen in Villingen-Schwennigen sowie einem ESA-Foto vom Mars aus dem Internet gratis lesen: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/titelgeschichte-von-raumzeit-im-entwurf-wird-die-erde-immer-groesser-15. Das Foto von mir mit einer Tesla-Leuchtstoff-Röhre in der Hand (ohne Stromkontakt) auf meiner Website-Startseite hat übrigens meine Ehefrau beim Treffen in Villingen-Schwennigen aufgenommen. Am Rand ist der Arm von Professor Meyl zu erkennen. 2010 besuchten wir die Eheleute Vogel in Werdau/Sachsen, als wir in der Nähe unseren Hochzeitstag-Urlaub genossen. Unseren Hochzeitstag feierten wir mit Eva-Maria und Klaus Vogel in der Villa seines Vaters. Die DDR hatte dem die Betonbau-Firma enteignet. Weil Klaus Vogel am Wochenende nicht mehr arbeiten durfte, wurde er zum in der DDR-Wissenschaft hochgeehrten Erdforscher. Er durfte sogar die DDR verlassen und auf einem Fachkongress in Australien einen Vortrag halten. Seit der Wiedervereinigung hat er nur noch im Ausland ein hohes Ansehen.

Um ihn in Deutschland zu ehren, veröffentlichte ich diesen Artikel mit Werdau-Fotos: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/erdexpansion-artikel-zu-ehren-meines-freundes-klaus-vogel-in-werdau-bei-zwickau-sachsen-44. Unsere dummen Wissenschaftler haben noch große Probleme mit der Erdausdehnung und der Raumenergie. Aber: Es wird auch noch in den nächsten tausend Jahren Physik-Nobelpreise geben. Das ist natürlich auch revolutionär: Unsere Erde war vor zwei Milliarden Jahren so groß wie heute der Mars. Das angesprochene Mars-Foto kann man gut mit dem Erd-Globus von Vogel vergleichen. Unsere Erde hat mit dem Einsammeln von Neutrinos/Raumenergie die Erdmasse verachtfacht, damit den Erddurchmesser verdoppelt und damit alle Ozeane geschaffen. Im Alten Testament können wir lesen: Gott hat an einem Tag Kontinente und Ozeane voneinander getrennt. Dieser Gott-Tag hat in Wirklichkeit zwei Milliarden Jahre gedauert.

Unsere Astro-Physiker wissen: In ein paar Milliarden Jahren ist unsere Sonne ein Roter Riese und reicht bis zum Merkur. Spätestens dann sind unsere Nachkommen zum Mars umgesiedelt worden, der dann so groß ist wie unsere heutige Erde; und auch Ozeane hat. Unsere Ozeane sind dann verdampft worden. Unsere Sonnenforscher bilden sich noch ein, unsere Sonne sei im Inneren ein Fusionsapparat. Das ist so irre wie die Vorstellung der Ägypter, die Sonne sei ein Kohlen-Feuer ihrer Götter. Die Juden übernahmen den Ägypter-Glauben, Gott habe am 1. Tag das Licht geschaffen und erst am 4. Tag Sonne, Mond und Sterne als Lampen am Himmel, damit wir Menschen Tag und Nacht unterscheiden können. Wir wissen schon heute: Auf den Durchmesser unserer Sonne passen 109 Erdkügelchen. An der Oberfläche hat unsere Sonne eine Temperatur von 5 000 Grad Celsius. Ihre Korona, auf sie passen rund herum 10 Erdkügelchen und hat eine Temperatur von vier Millionen Grad Celsius. Zukünftige Menschen-Generatioen werden wissen: Unsere Sonne wandelt mit der Korona Neutrinos/Raumenergie, die von allen Seiten des Universums mit Über-Licht-Geschwindigkeit kommt, in Licht um. Neun Minuten später sehen unsere Augen es.

Wie nur konnte Einstein die These aufstellen, die Lichtgeschwindigkeit sei die höchste? Dann bräuchte der Schöpfergott 16 Milliarden Jahre für eine Durchreise durch sein Universum. Wie gotteslästerlich. Mit meinem Freund Physik-Professor Claus Turtur kann die Menschheit Hoffnung schöpfen, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/wer-ist-physik-professor-dr-claus-turtur-75. Als Professor an der FH Wolfenbüttel hat er keine Assistenten und keine Sekretärin. Er musste seine Privatforschung wegen Arbeitsüberlastung leider einstellen. Aber seine Texte und Vorträge im Gratis-Internet werden immer besser und verständlicher, siehe: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/die-angst-vieler-physiker-vor-der-raumenergie-93.

Wir, seine Freunde, suchen bei den DAX-Konzernen nach Spendern, die ihm an einer bedeutenden deutschen Unversität einen ordentlichen Lehrstuhl finanzieren, damit er weiterforschen kann. Hören Sie bitte seinen letzten Vorträgen im freien Internet zu: http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/gute-nachricht-von-claus-turtur-109. Weil im Internet fast alles Wissen gratis ist, komme ich derzeit mit Vogel-Geschwindigkeit vorwärts. Als DVR-Mitglied betreibe ich seit 1982 den Konkurs aller weltweiten Energie-Konzerne. Weil Nieper tot ist, führe ich seine Revolution zum Ziel. In den letzten Jahrzehnten kam ich nur wie eine Schnecke vorwärts. Mit meiner Website, der Herrensteinrunde und dem Internet stehe ich nun kurz vor meinem Ziel, dank Vasil Skondin, Internet und China. Wenn China eine Demokratie wie unsere wäre, hätte wohl auch dort die Politik-, Energie- und Geld-Mafia das Sagen.

Ein deutsches Opfer der europäischen Politik-, Energie- und Geld-Mafia ist mein Brieffreund Horst Kirsten. Er musste 2012 sein 3. Weihnachten unschuldig in der U-Haft in Nürnberg feiern, weil er es gewagt hatte, aus China über 300 preiswerte BlockHeizKraftWerke zu importieren. Seine 150 Leute der „Gesellschaft zur Förderung erneuerbarer Energien“ (GFE), siehe http://www.horstkirsten.de/, haben diese in seiner Nürnberger Fabrik auf 3/4 Wasser- und 1/4 Rapsöl-Antrieb umgerüstet. Das ist alte Nazi-Kriegs-Technik. Die Erfindung von Horst Kirsten ist, dass er diese Technik in einem Langcontainer hat installieren lassen. Zwei BHKW zusammen mit Generator, Wasser-Rapsöl-Gemisch-Tank, Leitungen, Steuertechnik, usw.. Er hat die für 125 000 € an Privatkunden verkauft und die danach an Firmen und Gesellschaften für 1 000 € pro Monat vermietet. Seine Kunden konnten dadurch ihre Energie (Wärme und Strom) um 75 % billiger produzieren. Das hat BP, Exxon, RWE und Co. nicht gepasst. Ihre Milliarden-Gewinne gerieten in Gefahr. Auch die 40 Milliarden € Energie-Steuern von Bundesfinanzminister Schäuble im Jahr 2011. Irgendjemand hat das bayerische Justiz-System bestochen und dafür gesorgt, dass die Firmenleitung der GFE im Herbst 2010 inhaftiert und damit die GFE zerstört hat. Der GFE-Kirsten-Prozess läuft seit September 2012 in Nürnberg. Der 62. Prozess-Tag war vor der Bayern-Wahl im Herbst 2013 angesetzt. Der Freispruch von Horst Kirsten kommt so wie das Amen in der Kirche. Der Freistaat Bayern muss dann ca. 500 Millionen € Schadenersatz an die GFE und deren Kunden zahlen. Die Justiz hat angekündig, der Prozess würde bis Ende 2013 dauern. Ich befürchte, die bayerische Justiz will sich auch über die Bundestagswahlen am 22. September 2013 retten. Die Bayern-SPD hat ihre Chance, den GFE-Kirsten-Justiz-Skandal bei der Wähler-Werbung zu nutzen, noch nicht erkannt.

Der beliebte OB von München, Christian Ude, wusste erst kurz vor der Bayernwahl vom Unrecht, das die bayerische Justiz meinem Helden Horst antut. Hören Sie sich bitte das Lied “Horst ist ein Held” von Uwe Busse an. Sie finden es in diesem Artikel von mir; zuerst nur die ersten 30 Sekunden. Wenn Sie danach Radio anklicken, können Sie bei der Klapprechner-Arbeit schöne deutsche Gratis-Musik hören. Nach einem weiteren Klick können Sie sich das ganze Lied anhören oder den Text lesen. Mit einem weiteren Klick können Sie sehen, in welcher Rangordnung die Lieder von Uwe Busse stehen; siehe: http://ahlers-celle.de/Gesundheit/das-volkslied-horst-ist-ein-held-von-uwe-busse-ist-wunderbar-112.

Ich hoffe sehr, dass die bayerische Justiz mich möglichst bald als Zeuge hört. Damit die endlich vernünftig wird und ihre Schuld eingesteht. Der Artikel 34 Grundgesetz (GG) lautet:
“Verletzt jemand in Ausübung eines ihm anvertrauten öffentlichen Amtes die ihm einem Dritten gegenüber obliegende Amtspflicht, so trifft die Verantwortlichkeit grundsätzlich den Staat oder die Körperschaft, in deren Dienst er steht. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit bleibt der Rückgriff vorbehalten. Für den Anspruch auf Schadensersatz und für den Rückgriff darf der ordentliche Rechtsweg nicht ausgeschlossen werden.”

Habe Horst empfohlen, dass seine Rechtsanwälte auf grobe Fahrlässigkeit plädieren. Richter und Staatsanwaltschaft werden wohl schneller vernünftig, wenn sie mit Hartz IV rechnen müssen. Lesen Sie auf der Website http://www.horstkirsten.de/ bitte die fast 350 Seiten lange Verteidigungsschrift, die Prozess-Tage-Berichte und die Antworten auf Briefe und eMails von Horst Kirsten. Dieser Artikel auf meiner Website könnte Ihnen auch eine Richtlinie sein: http://ahlers-celle.de/Gerechtigkeit/briefwechsel-mit-horst-kirsten-in-der-jva-nuernberg-mannertstr-6-90429-nuernberg-50.

Habe unseren Bundespräsidenten per Mail gefragt, ob er auch Präsident für die unteren 50 % ist. Seine Leute haben nicht geantwortet. Die Wahl von Franziskus zum neuen Bischof von Rom hat mich sehr erfreut. Auch dass unser deutscher Papst den Weg dafür frei gemacht hat. Hatte mir schon große Sorgen um die katholische Kirche gemacht, siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/ist-die-katholische-kirche-noch-zu-retten-91.

Auch meine evangelische Kirche muss sich reformieren, siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-reformiert-werden-muss-98. Unsere Menschheit, alle religiösen Gotteskinder aller Völker warten auf den Helfenden Gott. Dass er uns Freiheit und Friede schenkt. Aber wir müssen dieses Geschenk auch annehmen und neu über Weihnachten und Ostern denken. Die Menschen anderer Religionen verstehen unseren komplizierten und geheimnisvollen dreieinigen Gott nicht. Lesen Sie bitte diesen Artikel von mir: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/wie-heisst-der-helfende-gott-in-allen-sprachen-54.

Ostern liegt wieder hinter uns. Vor vielen Jahren schrieb ich dazu diesen Artikel: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/frohe-ostern-7. Also: Frohe Ostern 2013.

Noch ein Bitte im Jahr 2013: Wenn Sie Ihren Freunden und Nachbarn dschüs sagen, meinen Sie das bitte ehrlich. Siehe: http://ahlers-celle.de/Religionsreform/was-bedeutet-dschues-19. Leider wissen noch nicht einmal 99,9 % der Deutschen, die sich damit verabschieden, welche Wahrheit sich dahinter verbirgt. Ich musste es auch dem deutschen Papst erklären. Will Sie nicht belehren, nur informieren. Tun Sie bitte so, als hätte der Tagesschau-Sprecher es Ihnen gesagt. Zum Schluss fällt mir noch ein: Wenn Sie die ZDF-Tages-Themen sehen, können Sie jeden Abend die sich langsam drehende Erde anschauen. Die Ozeane sind durchsichtig. Man sieht nur die Kontinente. Für zukünftige Kinder wird die wachsende Erde eine Selbstverständlichkeit sein. Mein persönliches Ziel ist: Ich möchte spätestes in 10 Jahren im Winter mit einem Elektroflugzeug zu den Kanaren fliegen.

Wernher von Braun hatte wegen der V1 sehr gute persönliche Kontake zum V1-Konstrukteur Fieseler. Die V1 hieß zu Beginn F 104. Piloten wissen, was ein Fieseler Storch ist. Es war 1935 das am langsamsten fliegen könnende Flugzeug unserer Erde. Weil die Kriegsfreunde Kolar und von Braun ein gutes Gehalt hatten, konnten sie sich einen privaten Fieseler Storch leisten. In ihrer Werkstatt ließen sie den Otto-Motor durch den U-Boot-Motor, den Celler Magnet-Motor-Generator ersetzen. Zu ihrem Pech war General Patton mit Genehmigung der Sowjet-Trupppen schneller in Peenemünde, als sie berechnet hatten. Sie hätten sonst ohne Kerosin nach Südamerika fliehen können. Bedenken Sie bitte einmal: Seit 1950 hätten alle Flugzeuge weltweit mit Magnet-Motor-Generatoren fliegen können. Also mit Elektro-Motoren, die ihren Strom selbst produzieren. Gott hatte nichts dagegen, aber die oberen 1 %. Wie lange lassen wir unteren 99 % uns von denen noch ausbeuten und von ihren Sklavenhaltern quälen? Sie sollten noch wissen: Am 21.12.2012 ist die böse Welt untergegangen und am 22.12.2012 ist die gute Welt aufgegangen. Woher wussten die Maya´s das vor 5 000 Jahren? Wohl nur von Gott.


Mär 24, 07:17

nach oben

Kommentare

  1. Vielen Dank für Ihre InformartionenDer
    Freien Energie gehört die Zukunft und alle
    Lobbyisten der Welt werdenn es nicht verhindern können Habe direkt an den
    Petitionsausschuß des Bundestages
    geschrieben und Sie aufgefordert die
    Realitäten anzuerkennen und Ihren Pflichten
    zum Wohl des deutschen Volkes endlich nachzukommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd von Pychowski

    — Bernd von Pychowski · Jun 15, 11:23 · #

  2. Lieber Hans-Jürgen Ahlers, lese heute zum ersten Mal in Ihrer Webseite. Glaube, dass Sie und die Webseite ernst genommen werden sollten. So sehr Ihre Informationen zunächst erstaunen, ja sogar als vollkommen verwirrt erscheinen. Das stelle ich mit dem Vorbehalt fest, zunächst nur einige Seiten Ihrer Website und nur einige Links gelesen zu haben. Interessant wären Stellungnahmen anderer Menschen über Sie und zu Ihnen, sowie über Ihre Informationen, Theorien, Feststellungen, Grundsätze, Forderungen, Ziele. Gibt es solche Stellungnahmen, wenn ja wo? Danke schon jetzt für Ihre Antworten, die nicht nur mich interessieren dürften. Mit freundschaftlichem Gruß Ihr Ulrich Wegener

    Ulrich Wegener · Sep 6, 16:00 · #

  3. Guten Nabend Herr Hans-Jürgen Ahlers,
    ich habe den Bericht über Vasili Skondin und die Tolle Erfindung mit dem Magnetmotor in den Fahhräder und Rollstülen. Ich beschäftige mich schon länger mit der Materie und mache mir ständig Gedanken und die Frei Energie und wie ich an sie kommen könnte und Sie nachbauen. Hätten Sie ne Ideee wie man an so ein Fahrrad von Vasili Skodin kommen könnte oder bestellen könnte.
    Mit so einem Motor hätte man viele Möglichkeiten in einzusätzen .
    Ich weiß das Viele Große Größen so ein Fortschritt nicht wollen und brauchen.
    Ich gebe aber nicht auf.

    MFG Mati.

    — Sinisa Mati · Jul 8, 21:50 · #

  4. Wo kann man sich einen skondin-magnetmotor bzw. ein Fahrrad kaufen. Adresse in Russland???

    — achleitner · Feb 25, 14:22 · #

Kommentar schreiben
Textile-Hilfe
Das Freischalten der Kommentare, kann etwas dauern,
da ich nicht immer vorm PC sitze. Vielen Dank
 
Ähnliche Artikel
Warum hört man in den Medien nichts von der Energie der Zukunft? (56/2011)
HAZ-Artikel vom 1. Juni 2015: In Peking gibt es wieder einen blauen Himmel (201/2015)
Am 8. Mai 2015 feiern wir unseren 33. Hochzeitstag. Es ist schön warm, die Bäume haben schon sehr viele Blätter. Vor 33 Jahren war es noch sehr kalt. (199/2015)
Brief an meinen Landesbischof in Sachen atomares Endlager (168/2014)
QEG (Quanten-Energie-Generator) wurde in USA gebaut und demnächst in Deutschland. (160/2014)
Welche km/h hat unsere Erde beim Umlauf um die Sonne? Wie macht Gott das? (171/2014)
Es gibt aus den USA eine neue Neutrino-Energie (235/2016)
WirtschaftsWoche berichtete 2011 von der Wunderbatterie von Mirko Hannemann (55/2011)
Habe einen Kommentar auf dem Blog "Drei Jahre in U-Haft" geschrieben (149/2014)